Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Frauengestalten

Faust I, Woyzeck & Irrungen, Wirrungen
by

Hadja Safi

on 2 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Frauengestalten

Frauengestalten Faust I (Goethe) Woyzeck (Büchner) Irrungen, Wirrungen (Fontane) Weimarer Klassik - keine politischen Rechte
- in allen Bereichen ihrem
Mann untergeordnet
- häusliche Aufgaben
- stark religiös geprägte Gesellschaft Margarete -"Gretchen" -aus kleinbürgerlichen Verhältnissen
-gerade so im heiratsfähigen Alter
-steht unter starker Kontrolle der Mutter
& des Bruders
wird strenge bürgerliche Moral gelehrt
-fleißig, religiös & tugendhaft
-durch soziales Umfeld geborgen
-Sehnsucht nach Unbeschwertheit
& Freiheit
- hält gesellschaftlichem Druck nicht Stand -verkörpert anfangs gesellschaftlichen
Normen
-Bruder = dominierender Hausherr
-später: von der Gesellschaft verstoßen
-Goethes Absicht: Thematisierung von
jungen Frauen mit
unehelichem Kind
stellt Schuldfrage neu
-das Böse wird durch Mephisto (Über-
natürliches) erweckt
Rettung durch Gott Marie Vormärz - unveränderte Situation
- Frauen hatten keinen Zugang zur
politischen Öffentlichkeit
-kein Ausbruch aus angeborenem
Stand möglich - gehört unterstem Stand an
-sehnt sich nach Nähe & Aufmerksamkeit
-selbstbewusst
- uneheliches Kind -> hält Spötteleien Stand
- teilweise oberflächlich und naiv
-Zwiespalt: Gewissen <-> Triebhaftigkeit
-gläubig - trotz unehelichem Kind Teil der
Gesellschaft
- Marie entspricht dem bürgerlichen
Frauenbild nicht
Realität der Unterschicht
durch Form der Gesellschaft in
Lebensweise determiniert
- Büchners Weltanschauung: Geist wird
von zufälligen Lebensumständen, von
Trieben & Natur geleitet Magdalene Nimptsch -
"Lene" - bürgerlicher Unterschicht
- starke Persönlichkeit
- treu & zuverlässig
- einfach & ungebildet, intelligent
- ehrlich, ernst & direkt
- realistisch "Ich hab es kommen sehn,
von Anfang an, und es geschieht nur,
was muss." (Kapitel 14)
- eigenständig, berufstätig Bürgerlicher Realismus -Industrialisierung -> Förderung
frühsozialistischer Ideen
z. B. Frauenemanzipation
- Gegensatz: konservative Ansichten
des Adels und des Besitzbürgertums
- Hauptaufgabe immer noch in
Haushalt -Lene entspricht dem emanzipiertem
Frauenbild der Zeit
-Frauen überwiegend in Textilbranche
-> realitätsnah (stereotypisch)
-Widerspruch zu Erwartungen Bothos
Umfelds (-> Käthe)
Gretchen - Marie Gretchen Marie - junges, unschuldiges Mädchen
- wohlerzogen, unsicher
-in gesellschaftlichem Umfeld
geborgen
-Selbstzweifel (vor allem im Bezug
auf Faust
- naiv, treu / opferbereit
- von Faust im Stich
gelassen
- steht nicht zu ihrem
unehelichen Kind -> tötet es

- erkennt ihre Sünde (Erlösung
durch Gott) - reife Frau mit Kind
- sprunghaft & selbstbewusst
- schlechtes Ansehen in
Gesellschaft
- vermisst Liebe & Zuneigung
in ihrer Beziehung
- schaut sich nach anderen
Männern um; untreu
- wird von Woyzeck
unterstützt
- steht zu ihrem Kind; weist
Spötteleien & Vorwürfe
zurück
- lebt mit schlechtem Gewissen Gretchen - Lene Marie - Lene Gemeinsamkeiten - niedriger Stand
- uneheliches Kind
- Schmuck (Verführung)
- beide sterben am Ende des Dramas
- Schuldfrage Gemeinsamkeiten Gemeinsamkeiten Gliederung - Frauenbilder & Protagonistinnen
-> Frauen in Weimarer Klassik, Charakterisierung
Gretchens
-> Frauen im Vormärz, Charakterisierung Maries
-> Frauen im bürgerlichen Realismus,
Charakterisierung Lenes
- Vergleich: -> Gretchen & Marie
-> Gretchen & Lene
-> Marie & Lene
- Frage an das Plenum
- Quellen Inwiefern hat sich das
Frauenbild verändert? von Hadja Safi Quellen -naiv
-uneigenständig/ unerfahren
-Reifeprozess im Laufe des
Dramas
-fasziniert von Fausts gesellschaftlicher
Stellung
-Fehleinschätzung der Gefühle
Fausts
-keine Weitsichtigkeit

-von Gesellschaft verstoßen

-Religion = Leitfaden -realistisch/ rational
-selbstständig/ berufstätig
-bleibt sich selbst treu

- keine Erwartungen aufgrund
Bothos gesellschaftlicher Stellung
-weiß um Bothos Liebe & deren
Bedeutung
-ist sich dem Scheitern der Beziehung
bewusst
-durch Gideon gewöhnlicher Lebens-
verlauf
-Vernuft = Leitfaden - Beziehung mit Mann höheren Standes
- kleinbürgerlicher Herkunft
- ungebildet
- (zunächst) integere junge Frauen
- in Familien eingebunden
- fürsorglich, häusliche Verantwortung -finanziell abhängig
-ohne Rücksicht auf individuelles Glück
aus
-liebt Woyzeck nicht
-> nutzt seine Liebe zu ihr aus
-legt Wert auf Materielles
-> Erwartungen bezüglich der eigenen
Stellung in der Gesellschaft durch
Tambourmajor -arbeitet -> finanziell unabhängig
-stellt eigene Gefühle hinter Bothos
vermeindliches Glück
-Lene liebt Botho

-ehrliche Gefühle
-> kein Streben nach besserem
gesellschaftlichen Stand durch
Botho - distanzieren sich von jeweiligem Partner
(unterschiedliche Motive)

- Dialekt -> verdeutlicht gesellschaftlichen Stand

- Persönlichkeiten Gretchen in ihrer Zeit Die Rolle der Frau Rolle der Frau Marie in ihrer Zeit Rolle der Frau Lene in ihrer Zeit Marie Lene Gretchen Lene - v. Goethe, J. W. - Faust I; Reclam Verlag
- Büchner, G. - Woyzeck; Einfach Deutsch
- Fontane, T. - Irrungen, Wirrungen; Reclam Verlag
- "Abitur Deutsch Hessen" - STARK Verlag
- "Texte, Themen und Strukturen" - Cornlesen Verlag
- klassiker-der-weltliteratur.de/faust.htm
(Stand: 16.02.13)
- Kuhn, A. - Die Chronik der Frauen; Chronik Verlag
Berlin Gretchen - Marie Gretchen - Lene Marie - Lene
Full transcript