Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Schwefelsäure

No description
by

Giuseppe Londino

on 30 June 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Schwefelsäure

Schwefelsäure
Steckbrief & Allgemeines
Summenformel:
H2SO4

Aggregatzustand:
viskose Flüssigkeit

Löslichkeit:
vollständig mit
Wasser löslich

Dichte:
1,84 g/cm³

Molare Masse:
98,08 g/mol

Siedepunkt:
330° C

Schmelzpunkt:
10,38° C


Allgemeines
Gewinnungsverfahren
Chemische Eigenschaften
Protonendonator
Protolysebeispiel mit Wasser
besitzt hohe Affinität zu Wasser (stark hygroskopisch)
bei Reaktionen mit organischen Stoffen
entsteht Kohlenstoff
Reaktionen mit Schwefelsäure oft stark exotherm
konzentrierte Schwefelsäure wirkt oxidierend
Verwendung
Düngemittel
Sprengstoff
Autobatterie
Waschmittel

Im Chemielabor :

Katalysator
Trocknen von anderen Substanzen
Quellen
Bleikammerverfahrem
erstes Verfahren für Massenproduktion von Schwefelsäure
Schritt 1:
Gemisch aus Schwefeldioxid, Luft und Stickoxiden wird in Reaktionsturm erhitzt
Schritt 2:
entstandenes Gasgemisch kommt in bleiverkleidete Behälter
Schritt 3:
Gasgemisch wird mit Wasser berieselt

60 - 70 %-ige Schwefelsäure
Protolyseprozess
1. Schritt:
H2SO4 + H2O HSO4 + H3O

2.Schritt:
HSO4 + H2O SO4 + H3O

Gesamt:
H2SO4 + 2 H2O SO4 + 2 H3O
Chemische Verbindung des Schwefels

Mineralsäure

farb- und geruchslose, ölige Flüssigkeit
(Früher auch "Vitriolöl")

Zählt zu meist produzierten Grundstoffen
Vorkommen: - saurer Regen
- Solfatare

sehr aggressive und ätzende Säure

Verwandte Säuren: - Schweflige Säure (H2SO3)
- Thioschwefelsäure (H2S2O3)

"Gibt man Wasser auf die Säure, dann geschieht das Ungeheure".
2-
2-
-
-
+
+
+
2. Stufe
entstandenes SO2 wird im Kontaktofen mit O2
weiter oxidiert Schwefeltrioxid


Schwefeldioxid + Sauerstoff Schwefeltrioxid

2 SO2 + O2 2 SO3


Reaktionsgleichung
Reaktionsgleichung
SO2 + NO2 + H2O H2SO4 + NO
Literaturverzeichnis:
Schulbuch: elemente chemie II

Internetverzeichnis:
http://www.chemieunterricht.de/dc2/tip/12_98.htm

http://www.sofatutor.com/chemie/videos/periodensystem-der-elemente-vi-hauptgruppe-6-schwefelsaeureherstellung

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwefels%C3%A4ure

http://www.seilnacht.com/Chemie/ch_h2so4.htm

http://www.seilnacht.com/Lexikon/Doppelko.htm


C6H12O6 + 6 H2SO4 6 C + 6 H2SO4 + H2O
Doppelkontaktverfahren
1.Stufe
Flüssiger Schwefel wird in Verbindung mit Luftsauerstoff verbrannt
oxidiert zu Schwefeldioxid


Schwefel + Sauerstoff Schwefeldioxid
S + O2 SO2
§3.Stufe
Schwefeltrioxid wird im Absorbtionsturm in konzentrierte Schwefelsäure eingeleitet
es bildet sich Dischwefelsäure

Schwefeltrioxid + Schwefelsäure Dischwefelsäure
SO3 + H2SO4 H2S2O7

Durch ständige Wasserzufuhr wird Dischwefelsäure zerlegt

Dischwefelsäure + Wasser Schwefelsäure
H2S2O7 + H2O 2 H2SO4

Medienquellen:
http://prezi.com/business/?rc=sem0branded0search0DE000%2Bprezi&gclid=CjkKEQjwlcSdBRD3wva3-KOAo80BEiQAjNIhid9sBXiWG6PzL6C3yMLMW3sAKPsdswYNtz7J6PQQQXHw_wcB

https://www.youtube.com/


Präsentation
von
Giuseppe Londino
S + O2 SO2 SO3
+ O2
+ H2O
H2SO4
+ SO3
H2S2O7
+ H2O
H2SO4
Full transcript