Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

DaF unterrichten

No description
by

Alba Sonnenschein

on 22 January 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of DaF unterrichten

DaF unterrichten
Bassiskompetenzen
Sprechen
Hören
Schreiben
Lesen
Bassiswissen Didaktik Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
Fertigkeiten


Autentische Texte


Vor dem Lesen
- spielirisches vorentlasten


Aktivitäten:
- Überraschungspaket - Sonne und Mond
- Fragen an den Text


Während des Lesens



- Lesen braucht eine Ausgabe
- Lautes vorlesen
- Lesestil: orientiertes, selektives, detailliertes Lesen

- lesenverstehen vs überstzen

Aktivitäten:
- Verstehensinseln - Auswischtext
- Halber Text - Informationslücken im Kugellager


Nach dem Lesen
Schreiben, sprechen


regelmäßig und von Anfang an


Sammlung von Wortschatz
- Assoziograme - Clustern - 5 Sinne
- Monitor - W-Fragen - Rücken-Schreiben

Aktivitäten:
- Wörter würfeln - Postkarten - Füll die Lücken
- Akrostichon - ABC-Gedichte - Elfchen
- Parallelgedichte - Schriftliches Interview
- Alltaggegenstände mit Bedeutung


Textüberarbeitung, Austausch, Würdigung


Individuell
komplex

Typen:
Dialogische Hörtexte
monologische Hörtexte
Hör-Seh-Texte


Kontextualisierung von Hörtexte


globales Hören:
Worum geht es?

selektives Hören:
Was ist am wichtigsten?

detailliertes Hören:
Wie war das genau?


Bezug zu Lebenwelt


dreimal hören


nicht schriftlich teilen


Sprechen muss authentisch sein

gelenktes Sprechen / freies Sprechen

Gesprächstrukturierung
Feedbacksignale

dialogische und monologisches Sprechen

Szenarien aufbauen

je freier das Sprechen, desto weniger Korrektur
direkte Unterstützung

Aktivitäten:
- Zickzack-Dialog - Skelett-Dialog - Rumpfdialog
- Nonstop-Talking - Szenenkette - Ratespiel
- Sortieren - Aussortieren

Wortschatz
Grammatik
Phonetik
Landeskunde
Wörter nicht isoliert, sondern vernetzt lernen

Wortschatz immer im Kontext anbieten

neue Wortschatz mit bereits bekanntem Wortschatz verbinden

Phasen:
- Wortschatz einführen:
Situative Einordnung, Teilnehmerorientierung, Gegenstände und Wörter zuordnen, Wortschatz strukturieren und klassifizieren, usw.

- Wortschatz anwenden:
Pantomimen-Theater, Teilnehmer Diktat

- Wortschatz erschließen:
Wörter aus sich selbst heraus erschließen, Leerstellen Übung

- Wortschatz einüben und wiederholen:
Wortschatzkartei, Wimmeln, Wörter-Hochzeit, Wortschatzdiktat, Texte schreiben, Ich bin der König, usw.
Grammatik visualisieren
Die Idee hinter der Form

Einführung
- Verben auswählen - Verb-Bild-Karte - Verb-Pantomime
- Signalfarben - Satzbausteine
- Hypothesenbildung und gemeinsame Regelentwicklung

Einübung
- Satzbausteine - Gassteine-Diktat - Tafelrallye

Anwendung und Progression
- Schreiben von Anfang an
- Schreibanlässe

Zuerst kommt das Sprechen, dann die Grammatik


Sozialformen

Frontalunterricht
Unterrichtsgespräch im Plenum
Gruppenarbeit
Partnerarbeit
Einzelnarbeit

Paar- und Gruppenbilgung
- Bilderpuzzle - Fäden ziehen
- Lotterie - Akustische Paare
- Oberbegriffe - Schmusebär
- Wortkartenpaare

Lernstationen
Medien und Aktivitätsrepertorium
Medien:
Tafel
Whiteboard
Magnete
Visualisierungen
Elektronische Medien: CD, DVD, Computer
Webquest
(Online)Tools
Lernplattform

Aktivitäten
Musik, Spiele, Bilder, Bälle, Luftballons
Unterrichtsplanung
Bedürfnisse der Lernenden
Lernziel
Lerninhalte
Phasen
Unterrichtsentwurf
Zeitplanung

Lehrwerk + Zusatzmaterialien
Test und Prüfungen
Alle Fertigkeiten behandeln
Lesen und hören: geschlossene und halboffene Aufgaben
Schreiben und sprechen: offene Aufgaben
Zertifikate Evaluationsmöglichskeiten: Portfolio, spielische Tests


DACHL

Alltagskultur (Modeldialoge, Redemittel)

kulturelles Wissen in Texten

An Gruppen verbunden, nicht an Nationen oder Ethnien

Stereotype überwinden, kulturelle Missverständnisse und Konflikte ansprechen und lösen

Literarische Texte
Immer auf die Inhalte des Unterrichtsgeschehens angebunden

Intonation und Einzelnlaute

Artikulation

Bewegen visualisieren

Betonung
"Die Betonung der Wörter ist im Deutschen sehr wichtig. Eine russische Kursteilnehmerin wollte mal in einer Metzgerei Krakauer Wurst kaufen, sie betonte falsch und bekam eine Tasse Kakao."
Alba García-Parrado García
Full transcript