Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Die Anti-Psychiatrie-Bewegung

No description
by

Tabea Farnbacher

on 23 June 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Anti-Psychiatrie-Bewegung

1960

1980
heute
Die Anti-Psychiatrie-Bewegung
Video 3
Video 4
Verrücktheit ist nicht klar definierbar
Schemadiagnosen werden dem Individuum nicht gerecht

Gleichheit aller Menschen
Autonomie
Offenheit&Toleranz
physische und psychische Gewalt
permanente Angst
Recht auf Unversehrtheit
Asyl
undemokratisch
starke Hierarchie
demokratisch
gesellschaftliche Nähe
Stigmatisierung
Abhängigkeit
Ideal:
Autonomie
Normalität
operative Eingriffe mit unkalkulierbarer Konsequenz
reine Gesprächs-therapie
Konflikt sozial&politisch
Personalmangel
Stigmatisierung
Entzugserscheinungen
großes Engagement
Sicherheitsgefühl
Psychische und physische Unversehrtheit
Menschenwürde
Transparenz
Autonomie
Humane Psychiatrie
Quellen
Urheber Unbekannt: Welkom bij het Wegloophuis Utrecht.
Kersting, Franz-Werner (Hg.): Psychiatriereform als Gesellschaftsreform.
Bopp, Jörg: Antipsychiatrie.
Stöckle, Tina: Die Irren-Offensive.
Wehde, Uta: Das Weglaufhaus.
Verfasser unbekannt: Zwangseinweisung in Psychiatrie im Notfall erlaubt. Bundestag billigt Gesetz.
Werdes, Alexandra: Dem Hirn beim Fühlen zusehen. Psychiater arbeiten als Ärzte an der Schnittstelle von Körper und Seele.
Verfasser unbekannt: Gesundheitstag 1980.
Schulte, Dietmar: Psychische Gesundheit, Psychische Krankheit, Psychische Störung
Rechlin, T.; Vliegen, J.: Die Psychiatrie in der Kritik. Die antipsychiatrische Szene und ihre Bedeutung für die klinische Psychiatrie heute.
AG Depressive Archäolginnen: Geschichte(n) der Psychiatriekritik
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Fragen?
Die Antipsychiatrie - Chronologie einer vielschichtigen Bewegung
→ Inhalt des Films
→ kurzer Überblick über die Bewegung
→ Die Probeme der Psychiatrie und das Konzept des Weglaufhauses
→ Was ist verrückt/normal?
→ Wahrung der Menschenwürde
→ Autonomie des Patienten
→ (Selbst-)stigmatisierung
→ Konsequenzen Behandlungsmethoden
→ Entwicklung der Bewegung
→ heutige Situation
Gliederung
Full transcript