Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Glaube im Alltag

No description
by

Sebastian Hartmann

on 12 September 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Glaube im Alltag

Ein ganz normaler Tag
Gott in den kleinen Dingen sehen
Die Säulen des Alltags

Max Frisch
Der Tag im Überblick
Pimp my faith
Spurensuche
Arbeit
Urlaub
Wo begegnet mir Gott?

Wo suche ich nach ihm?

Wie begebe ich mich auf die Suche?

Wann suche ich?
€ 2.00
Samstag, 13. September, 2014
So schnell ist es passiert:
24h Reportage - Burnout
Sinne schärfen
Der richtige Blick
Jeden Tag:

- Aufstehen
- Zur Arbeit/Schule gehen
- Arbeit/Schule
- Pause
- Arbeit/Schule
- Heimweg
- Hausarbeit/Hausaufgaben
- Meeting/Heimarbeit
- Hobby
- Nachrichten
- Feier/Theater,...
- 20500 Atemzüge
- 140 Liter Wasser
- 5 Kilometer Laufen
Nicht immer offensichtlich, aber öfter als man denkt!
Glaube im Alltag
Der Alltag ist nur durch Wunder erträglich
Das Verborgene erkennen.
Zugeschaut - mitgebaut!
Werkzeugkasten
Gebet
- JuGoDi/Lobpreis


- WE-Veranstaltungen


- WJT


- selbst aktiv werden
Frühsport/
Abendprogramm
WJT
- Neue Ideen

- Alte Projekte

- ...
Auf geht's!
Kreuz
Glaube in der Tageszeitung
- spezielle Medien

- Möglichkeit zum Austausch

- Projekt Junge Federn
in "Die Tagespost"


Schreibe Deine eigene Geschichte!

Beispiele:

- Fastenzeit ("Ich bin dann mal Offline")
- Medienlage ("Mediennot der Kirche")
- Papstklage ("Wenn ein Papst klagt")
- Digitaler Glaube ("Beten 2.0")
- WJT ("Durch die Gitarre zum WJT")
- Die Pilgerin ("Auftragspilgern")
APPs
Gesten
Diskussion
Kleidung
Soziale Netzwerke
Gruppen
Gottesdienst
- keine radikale Umstellung

- Aufnahme in Alltag

- kleine Schritte

- Ziel:
--> Gott im Alltag erkennen
--> Gott in Alltag integrieren
--> ...
Ausgabe 2
Smartphone wird zum Gebetsbuch
APPgefahren
+ Immer dabei

+ Unauffällig

+ Zusatzfunktionen

+ Einfach zu bedienen

- Abhängig von Batterie
... und zwar jeden Tag!
Das Außergewöhnliche erfahren
Kumpel Jesus
Reden wie der Schnabel gewachsen ist
Wer sich erforscht, erforscht Gott
GTO - Drei Buchstaben zum Erfolg
- Zeichen


- Haltung

- Gespräch
- Kreuz

- Ring

- Kleidung

- ...
Zeichen setzen
- Einstellung

- Verhalten

- Erscheinung

- Auftreten

- ...
Haltung bewahren
- Rede und Antwort stehen

- das Gespräch suchen

- auf Leute zugehen

- ...
Reden ist Gold!
-
G
eistliche
T
ages
O
rdnung

= Checkliste für den Tag


Bsp. :
- 1x täglich Maria anschauen
- 2x täglich kurzer Gruß an Gott
"Um Gottes Willen!" - "Ja, genau."
Jesus war ein cooler Typ, das wussten schon Die Doofen. Wir Christen sollten es ihm gleich tun und uns locker machen. Wir dürfen uns nicht zu ernst nehmen. Der Schlüssel zum Gegenüber ist das Lachen!
Eine Idee mit vielen Zeichen
SMS - Adventskalender
Impressum
Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!

Sebastian Hartmann
Vor dem Tor 29
36132 Eiterfeld/Ufhausen

info@bonkos.de
www.bonkos.de
www.smj-fulda.org

zum 100-jährigen Schönstattjubiläum

2014 Stunden verschenken

ehrenamtliche Arbeit

Gebetsstunden

Projekte

Aktion 2014

www.smj-fulda.org

SMS statt Schokolade

überall und kostenlos

digital durch den Advent

junge Menschen erreichen

Adventsgedanken im Handyformat

Die Idee

1, 2, 3, 4, 5, …

Über 300 Teilnehmer

24 Türchen

7.600 SMS

2.736.000 Zeichen

Jeden Tag 1 Stunde Versandzeit

SMS-Türchen per E-Mail weltweit
(Amerika, Argentinien, Italien, Schweiz, Österreich,…)


www.smj-fulda.org

Die Aktion in Zahlen

Tägliche Impulse

www.smj-fulda.org

16. Türchen: Sehet, die dritte Kerze brennt! Zum heutigen Türchen geht es hier entlang:

www.smj-fulda.org/adventskalender

Die Tagespost

schoenstatt.de

www.smj-fulda.org

Presseschau

www.smj-fulda.org

Ein Projekt der SMJ-Fulda

SMJ-SMS-Adventskalender

5. Türchen: In Zeiten wie diesen, liegt es an mir, die Botschaft des Herrn in die Welt zu tragen und den Menschen zu zeigen, dass die Liebe noch am Leben ist.

15. Türchen: Der Gedanke ist der Ursprung der Liebe. Heute will ich für einen besonderen Menschen, der mir viel bedeutet, eine Kerze in meinem Herzen entzünden.

11. Türchen: „Nicht grosser Lärm, sondern die stillsten Stunden unseres Lebens sind immer die grössten.“
– Pater Josef Kentenich

6. Türchen: Lieber, heiliger Nikolaus, komm doch heut in unser Haus. Lehr uns an die Armen denken, lass uns teilen und verschenken.

2. Türchen: „Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen!“ Mk 3,1.

www.smj-fulda.org

Inhalt

Liebe SMJ Fulda,
lese gerade auf schoenstatt.de von Ihrer Aktion und habe mich direkt dort angemeldet. Danke für dieses Angebot, es spricht für die SMJ!
Freue mich auf die sms und denke sicherlich oft mit einem Stoßgebet an diejenigen, die es versenden.

Eine tolle Idee! Danke für diese Initiative im digitalen Zeitalter!

Hallo. Begeistert habe ich den Artikel auf schoenstatt.de gelesen. Die Idee ist wirklich gut  Ich habe sofort meine Familie angesprochen und wir würden alle gerne am Adventskalender teilnehmen.

Ich habe heute das 6. Türchen aufgemacht und bin ganz schwer begeistert. Jeden Morgen freue ich mich schon auf das vertraute Geräusch, dass eine SMS angekommen ist. Und nicht nur ich, sondern inzwischen auch meine Kollegin wartet gespannt mit mir, welche wohltuenden Worte uns  durch den Tag begleiten werde.

Hallo Ihr Lieben, ich finde Eure Idee super und bin schon gespannt auf das „erste Türchen“.

Hallo, super Idee mit dem sms-adventskalender. Ich würde den gerne bekommen.

Hallo:) ich habe von der tollen Adventskalenderaktion gehört und würde gerne mitmachen!

Ich danke Ihnen herzlich für die SMS in der Adventszeit. Sie brachten mir auf der Heimfahrt von der Arbeit im Zug immer wieder auch nahe, dass wir nicht nur für unsere Erwerbstätigkeit leben. Bleiben Sie so nah am Glauben dran wie bisher!

www.smj-fulda.org

Stimmen

Ein Projektbeispiel, das auch den Alltag anderer verschönert!
Eine Idee setzt viele Zeichen
...und Euren Nächsten!
Lobet den Herren...
Full transcript