Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Die Entstehung der deutschen Sprache

No description
by

Martin Gretzler

on 17 December 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Entstehung der deutschen Sprache

Die Entwicklung der deutschen Sprache
Alles hat einen Ursprung
Indoeuropäisch
-Ursprache
-Ursprung der Sprachen Europas bis hin zu Indien
Quellen:
Indisch
Iranisch
Germanisch
Altgriechisch
Italisch
Germanisch als Ursprung für die nördlicheren Sprachen:

- ca. 1000 v.Ch.
- stammt wahrscheinlich aus einer Vermischung der Indoeuropäischen Sprache mit Stammessprachen
-erste germanische Lautverschiebung

Indoeuropäisch:
bh, dh, gh ->

b, d, g ->

p, t, k ->

Germanisch:
b, d, g

p, t, k

f, th (heutiges th [englisch])
Nord-
Germanisch
Skandinavische
Sprachen
Englisch
Deutsch
-Niederländisch
-Flämisch
-Niederdeutsch (platt)
Friesisch
West-
Germanisch
Althochdeutsch (ca. 750-1050)

-älteste bekannte 'deutsche' Schriftstücke (erfassbarer Zustand des Hochdeutschen)
-Karl der Große entwickelt 'Deutschtum'
>Deutsche Namen für Monate
>Sammlungen von Schriften (Predigten usw.)
- >>theoticus<< = Volkssprache als Verbindung aller germanischen Stämme
-viele Wortneuschöpfungen, da es für lateinische Ausdrücke keine Übersetzung gab

==> Dialekte verschwimmen immer mehr und ebnen den Weg für die althochdeutsche Sprache
-keine einheitliche Schriftsprache
-unterteilt in Mittel-und Oberdeutsch und Niederdeutsch (zweite Lautverschiebung)
Mittelhochdeutsch (ca. 1050-1350)
-geistige Einheit, die sich in für alle Stämme verständlicher Sprache äußert
-Zeit des Minnesangs (Bsp. Walter von der Vogelweide)
-auch Epen -> 'das Nibelungenlied'
-Nicht mehr nur Geistliche, auch Dichter und Gebildete schreiben auf Deutsch
-deutsche Sprache unterschieden in Umgebungssprachen, aber allgemeine Hofsprache mit Einflüssen aus Fremdsprachen
-Kunstsprache zerfällt mit Zerfall des Rittertums und wird durch Aufteilung des Landes wieder in Dialekte getrennt
die deutsche sprache:
von 750-1900

Früh-& Neuhochdeutsch (ca. 1350-1900 ff)
-Deutsch ersetzt Lateinisch im öffentlichen Schriftwesen
-sehr wichtig: die Ausbreitung von Städten, und ein fester deutscher Sprachraum
-Gesellschaftsform entsteht in Städten mit eigener Sprache
-> Handwerker, Dichtung, Wissenschaft = SONDERSPRACHEN
-Predigten auf Deutsch, auch Kanzleien und Schreibzentren
-unterschieden in Mundarten
-erst regional, dann überregional -> feste Schriftsprache
-endgültig festgelegte deutsche Schriftsprache durch Lutherbibel (Katholische Kirche versucht entgegenzuwirken)
-Versuch das Deutsche von nun an 'rein' zu halten
Frühneuhochdeutsch:
Neuhochdeutsch:

-Lutherdeutsch zu Hochdeutsch
-meint das Ober- und Mitteldeutsche, keinen Dialekt mehr (übergeordnete Sprache)
-'hohe' künstlerische Sprache -> verdrängt Fremdspracheneinfluss aus Lyrik und Epik
-zuerst Barocksprache (Bildungselite) , dann abgelöst von flüssigerer, schlichterer Sprache des Volkes
-publiziert durch Zeitungen, Magazine, Romane
-Renaissance, Barock, Aufklärung, Sturm und Drang
-Einführung der Schulpflicht, fertig entwickelte Schriftsprache, und allgemein gültige Normen und Regeln führten zur 'Einbürgerung' einer einheitlichen, geregelten deutschen Sprache (Duden etc.)
Die zweite Lautverschiebung
-Verhärtung der Buchstaben

http://images.google.de/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fwww.uni-muenster.de%2FHausDerNiederlande%2FZentrum%2FProjekte%2FSchulprojekt%2FLernen%2FLiteratur%2F63%2Fregeln_lautverschiebung.png&imgrefurl=https%3A%2F%2Fwww.uni-muenster.de%2FHausDerNiederlande%2FZentrum%2FProjekte%2FSchulprojekt%2FLernen%2FLiteratur%2F63%2Feinfuehrung.html&h=235&w=453&tbnid=vTHi7CHsp7PYgM%3A&docid=y0NoMJ1fkTCuHM&ei=p1ZwVqHhB8HoPeatlLgH&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=221&page=1&start=0&ndsp=34&ved=0ahUKEwjh0N6xut7JAhVBdA8KHeYWBXcQrQMIIDAA

https://gordonsblog.wordpress.com/2008/10/29/die-entstehung-und-entwicklung-der-deutschen-sprache/

https://www.youtube.com/?gl=DE&hl=de

Hugo Moser : deutsche Sprachgeschichte

Hans Eggers: Deutsche Sprachgeschichte Band 1+2
Germanisch:

p, t, k, ->

b, d, g ->

th (engl.) ->
Althochdeutsch:
pf, ff, ts, ss, kch, chch

p, t, k

d (AUCH im Niederdeutschen)
Full transcript