Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Wie ist die Überfahrt geregelt?

No description
by

susanne lenz

on 19 April 2018

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Wie ist die Überfahrt geregelt?

Wie ist die Überfahrt geregelt?
Sogenannte Schlepper bringen die Flüchtlinge in vorrübergehende Lage:

unbekannter Preis zur Überfahrt

behalten die Ausweise ein und erpressen teilweise die Angehörigen

Auf sehr kleinen Schlepperbooten sind Hunderte von Flüchtlingen auf engstem Raum untergebracht

kaum Nahrung und Wasser, meist sogar gar keine

Kentergefahr sehr hoch aufgrund der Überfüllung (zu viel Gewicht)
"Schlepper sperrten Flüchtlinge
im Laderaum ein"
110 Kilometer vor der Küste Libyens

auf einem 20m langen Fischkutter waren rund 700 Menschen

lediglich 28 Menschen konnten gerettet werden

-> Egoistisches Handeln der Schlepper
-> sind nur auf Profit aus
Italiens Umgang mit den Flüchtlingen
ist überfordert mit den vor Ort strandenen Flüchtlingen

500 Euro pro Flüchtling der das Land verlässt

Flüchtlinge erhalten meist eine 3 jährige Aufenthaltserlaubnis

andere Staaten wie Ägypten und Tunesien an der Rettung von Bootsflüchtlingen zu beteiligen

-> keine klare Zuordnung einer Ethik
-> Handeln aus der Not heraus, versuchen
dennoch zu helfen
Christlich- demokratische Orientierung
Ist für Zuwanderung qualifizierter Menschen durch den Fachkräftemangel

gegen "Armutszuwanderung"

Ursache soll bekämpft werden -> Herkunftsstaaten mit Fördergeldern helfen

stärkere Überwachung der Eu Außengrenzen wegen Flüchtlingen in Seenot

"Asylsuche" in den Ländern, wo sie zuerst ankamen


->Verantwortungsethik – Sie wollen die Ursachen im Herkunftsland bekämpfen um die Folgen (Flüchten in andere Länder) zu verhindern.
Sozialistische Orientierung
Europa ist ein Einwanderungskontinent

gegen die Drittstaaten-Regelung

Staaten mit vielen Flüchtlingen sollen entlastet werden

an den Grenzen: Pflicht der Nichtzurückweisung und Seenotrettung

Gegen den Fachkräftemangel setzen sie auf Zuwanderung und fordent eine Anerkennung von Abschlüssen


-> Christliche Ethik -> Nächstenliebe
-> wollen den Menschen helfen und andere Länder entlasten
Die Grünen
Europa Einwanderunskontinent

mehr Rechte für Migranten -> Einbürgerungsoffensive

legale Einwanderungsmöglichkeiten -> humanitäres Visum

Pflicht der Seenotrettung, keine Zurückführung in Staaten ohne funktionierende Asylsystheme

-> Utalitaristisches Handeln, für die größtmögliche Anzahl an Menschen Hilfe leisten

->Parallelen zur Christlichen Ethiken - Nächstenliebe
AFD
Ist für Zuwanderung nach Punktesystem nach kanadischen Vorbild wegen Fachkräftemangel

keine Einwanderung in das Sozialsystem

Wiedereinreise ollverhindert werden

Rechtskräftig verurteilte ausländische Bürger sollen abgeschoben werden

Asylbewerber sollen arbeiten dürfen


-> handeln nach Egosismus, da sie von Einwanderern jeglicher Art profitieren wollen. Ansonsten sind sie gegen Einwanderung
Flüchtlinge
Leute verlassen ihr Land

suchen in neuem Land Asyl
Konflikt:
Wie viele Asylanten können wir aufgenommen werden, ohne das die Lebensqualität eines Staates sinkt und wenn nicht, in wie weit ist es verantwortbar die Asylanten in ihr Land zurück zu schicken oder sogar vor den Küsten Europas kentern zu lassen?
Situationsanalyse
Bürgerkrieg bis 2011
Krieg zwischen Milizen der Regierung Abdullah Thenni und des Übergangspräsidenten Aguila Saleh Issa
Verletzung von Menschenrechten
Motive von Flüchtlingen
• Krieg, Bürgerkrieg und ethnische Vertreibung

• Politische, religiöse, geschlechtsspezifische Verfolgung

• Menschenrechtsverletzungen und Unterdrückung

• Umweltkatastrophen und Hungersnöte

Terroristische Anschäge
Islamischer Staat
letzter Anschlag 18.3.15
Extremisten wollen Einfluss im Land nehmen
Handlungsmöglichkeiten
Man nimmt jeden auf
Verlust der Kultur/ kennenlernen neuer Kulturen
Hohe Kosten
Rettungsaktionen
Bau von Asylantenheimen
Verpflegung der Flüchtlinge (Nahrung, Hygiene, Medizin)
Bildung (Sprache lernen, lesen, schreiben)
Armut
Auseinandersetzung, weil die Flüchtlinge ihre Kultur nicht abgeben wollen.
Überbevölkerung/ Platzmangel
Übertragung der Konflikte in das Asylland

kulturelle, ökonomische und soziale Probleme




Man nimmt keine Flüchtlinge auf
Frage der Umsetzbarkeit?
Radikales Vorgehen?
Schiffe versenken?
Konservatives Vorgehen?
Flüchtlinge zurück bringen
Leben der Europäer würde sich nicht ändern
Flüchtlinge ertrinken auf See oder Rückkehr in ihre Heimat
Man nimmt nur einen Teil der Flüchtlinge auf
(genauere Betrachtung der Stellungen von
Parteien und Ländern)
"Alle Mitglieder der internationalen Gemeinschaft haben eine moralische und gesetzliche Pflicht, das Leben der Menschen auf der Flucht zu schützen, ungeachtet ihrer Herkunft und des Status“
"Fremder" = Gast in der Bibel
Bibeltexte
Jesaja 58, 7:
Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus! Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn, und entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut!
1. Mose 26,1:
Isaak
Es kam aber eine Hungersnot ins Land nach der früheren, die zu Abrahams Zeiten war. Und Isaak zog zu Abimelech, dem König der Philister, nach Gerar.


Unterdrückung und Flucht häufiges Thema
in der Bibel
[...] der Einsatz für die Menschen auf der Flucht ist eine zentrale Aufgabe der Kirchen“
Eigene Meinung
Bekämpfung der Ursachen
Aufnahme einer gewissen Zahl an Flüchtlingen
gleichmäßige Verteilung auf die Länder, nach finanziellen Möglichkeiten
Verantwortungsethik
Quellen
http://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlingsrouten100~magnifier_pos-2.html (10.6.15)
http://de.wikipedia.org/wiki/Krieg_in_Libyen_seit_2014 (27.5.15)
http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerkrieg_in_Libyen_(2011) (10.6.15)
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TunesienSicherheit.html (27.5.15)
http://www.rp-online.de/panorama/ausland/tunesien-islamischer-staat-bekennt-sich-zu-anschlag-aid-1.4956113 (10.6.15)
edk.de (16.6.15)
http://www.ead.de/gebet/monatliches-allianzgebet/archiv/fluechtlinge-und-asylsuchende.html (16.6.15)
Religionsmappe
http://www.auswaertiges-amt.de
http://www.chance-deutschland.org/main_fl_bibel.htm (16.6.2015)
http://www.tagesschau.de/europawahl/parteien_und_programme/programmvergleich-fluechtlinge100.html (
http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-05/fluechtlinge-asyl-italien-notlage
http://www.dw.de/italiens-gescheiterte-fl%C3%BCchtlingspolitik/a-17323796
http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Agentur_f%C3%BCr_die_operative_Zusammenarbeit_an_den_Au%C3%9Fengrenzen
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-04/fluechtlinge-lampedusa-unglueck
https://www.n-joy.de/news_wissen/Fluechtlingskatastrophe-Immer-mehr-Tote-,lampedusa121.html
http://www.stern.de/politik/ausland/fluechtlinge-im-mittelmeer-ueberlebender-berichtet-schlepper-sperrten-fluechtlinge-im-laderaum-ein-2188269.html 20. April 2015, 12:25 Uhr

Bildquellen:
https://pbs.twimg.com/media/CDB6hapUUAA59fL.jpg
https://pbs.twimg.com/media/CDB6hapUUAA59fL.jpg
http://bilder1.n-tv.de/img/incoming/crop14971156/8991329437-cImg_16_9-w1200/3p0o0306.jpg

Vielen Dank für's Zuhören
schleppen= eine grosse Last
tragen, der Schlepper
Flüchtling
oder Asylant?
Full transcript