Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Vergleich der Wetten aus Faust

No description
by

Franziska Werner

on 27 October 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Vergleich der Wetten aus Faust

Vergleich der Wetten aus Faust
und dem Buch Hiob

Inhalt
Zusammenfassungen

Vergleich zwischen Hiob und Faust

Vergleich der zwei Wetten

Beurteilung von Goethes Leistungen
Prolog im Himmel
Gott und Mephistopheles gehen eine Wette ein. Mephistopheles versucht, Faust dazu zu bringen, von seinem Glauben und dem rechten Weg abzukommen, weil dieser noch auf der Suche nach Wissen ist. Gott erlaubt die Wette, glaubt aber daran, dass der Mensch auf dem Weg zur Erkenntnis zwar irren kann, aber das Gute im Menschen am Ende siegt
Zusammenfassungen
Buch Hiob
Der gottesfürchtige Hiob wird wegen einer Wette zwischen Gott und Satan von Satan auf seiner Glaubensfestigkeit getestet. Satan behauptet, dass Hiob nur an Gott glaubt, so lange er ihm Gutes tut und sich ansonsten von ihm abwendet
Vergleich zwischen Hiob und Faust
Hiob
Fromm und gottesfürchtig
Nimmt die Welt als Gottgegeben hin
Ist zufrieden mit seinem Leben
Hat einen festen Glauben
Hiob dient als Vorbild für die Menschen

Faust
Ist unzufrieden mit dem Leben
Ist auf der Suche nach Wissen
"Drängt nach den Sternen"
Versucht hinter die Dinge zu schauen
"Will wissen, was die Erde im Innersten zusammen hält"
Ist realistischer / differenzierter dargestellt
Vergleich der Wetten
Hiob Wette
Satan behauptet, dass Hiob nur durch Gottes Fürsorge an ihn glaubt
Satan bringt Unglück über Hiob
Es gilt zu beweisen, dass Hiobs Gottesglaube unerschütterlich ist

Faust Wette
Mephistopheles versucht Faust auf seine Seite zu ziehen, weil dieser noch auf der Suche nach Wissen und dem rechten Weg ist
Er stichelt gegen die Vernunft und die Aufklärung
Er gilt zu beweisen, dass sich Vernunft und Gottesglaube nicht ausschließen
Beurteilung von Goethes Leistung
Goethe stellt den Konflikt zwischen Aufklärungsgegner und -befürworter da
Satan stellt die Gegner der Aufklärung und die konservative Kirche dar
Goethe verteidigt die Vernunft => Sie ist von Gott gegeben
Gott erlaubt Fehler zu machen => "Es irrt der Mensch solang er strebt"
Goethe lässt Gott das Streben nach Wissen (Aufklärung) unterstützen
Full transcript