Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Bildung

No description
by

Lena Richter

on 19 November 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Bildung

Platz für deine Gedanken...
Was ist Bildung?
Bildung im Laufe der Zeit
im Mensch angelegter innerer Reichtum
Aktuelle Situation
Pisa-Studie
Bildung ist doof!
Würde ich nachts mit der Frage, was für mich Bildung bedeutet, aus dem Schlaf gerissen, würde ich spontan antworten:




Denn Bildung bedeutet Schule. Das ist nicht die dahergesagte Meinung eines Pubertierenden, und vor allem ist es keine Ablehnung der Bildung an sich. Es ist die traurige Wahrheit, wie ich über Schule denke. Die Schulbildung ist in zu vielen Fächern zu speziell. Wenn ich den halben Tag in einem Unterricht sitze, der mich weder interessiert noch für mein Leben relevant ist, entwickle ich automatisch eine negative Einstellung zur Schule. Das hilft mir nicht und schon gar nicht meinen Lehrern. Denn die müssen mir Stoff beibringen, den ich gar nicht wissen möchte und spätestens nach der Klausur sowieso wieder vergessen werde. Wieso kann ich meine Bildung in für mich unwichtigen Bereichen nicht auf einem guten Allgemeinniveau lassen und dafür in anderen stärker vertiefen? Jetzt – in der 12. Klasse – weiß ich schließlich genau, was mich interessiert und was nicht. Das Prinzip des Leistungskurssystems müsste ausgeweitet werden. Die Bildungspolitiker sehen das allerdings anders und werden es abschaffen. So gerne, wie ich in die Stunden meiner geliebten Leistungskurse gehe, würde ich gerne immer zur Schule gehen. Denn keiner kann Bildungsverdrossenheit gebrauchen – dafür ist Bildung zu wertvoll und wichtig.

(Ruben Karschnick, 16 Jahre aus Hamburg)

Wenn ich Kultusminister wäre...
Bildung
Grundbegriffe der Pädagogik
EWS AP 1b
Dr. Sujbert
Reflexionsbogen
ahd.
bildunga
, mhd.
bildunge
Bild, Ebenbild,
Nachbild,
Nachahmung
Gestalt, Gestaltung, Schöpfung, Verfertigung
äußere Gestalt
innere Gestalt
Griechisch-hellenische Antike
"plattein":
Bildung der Seele analog zum Körper

Bildungskanon
Vermittlung und Lehrbarkeit
Anlagen bzw. Bildsamkeit des Zöglings
Jüdisch-christliche Tradition
Ziel menschlichen Lebens:
Vollkommene Übereinstimmung von Schönheit und Güte, die bestmögliche Verfassung des Menschen
Bildungsideal: Ebenbild Gottes

Gottähnlichkeit durch Wiederher-stellung der unschuldig geltenden menschlichen Natur
Humanismus und Renaissance
neues, elitär-aristokratisches Bildungsideal
Kulturelle Bildung durch Beschäftigung mit Künsten
Stärkung des Gedankens des Individualismus
17. Jahrhundert
Comenius
Forderung einer Bildung,
"die
allen
,
alles
,
allumfassend
lehrt"
Leibniz
Individualtität
Aufklärung des 18. Jahrhunderts
Kompetenz-Begriff (Philanthropen)
Mensch soll sich zum Bürger bilden
Bildung durch Leben
Mündigkeitsaspekt (Kant)
Führung der Menschen zu Vernunft und Moral
Bürger soll sich zum Menschen bilden
Bildung durch Selbstbildung
Klassik und Neuhumanismus
Auszeichnung des Gebildeten durch sprachliche, historische und kosmopolitische Kultiviertheit
Romantik
Fröbel, Rousseau
Modell der Bildung als organische Entfaltung von natürlichen Anlagen

kindzentrierte, gegenwartsbezogenen Bildung
Berücksichtigung der Entwicklungsstufe
Erhaltung des Paradies der Kindheit und Förderung kindlicher Potenziale
20. Jahrhundert
kein eindeutiger Bildungsbegriff
Wilhelm von Humboldt
Entfaltung

von eigenen Kräften
Kontakt mit anderen
Rückkehr zu sich selbst
Bildungs-
prozess
Wolfgang Klafki
Grundelemente
von Bildung
Befähigung
zu vernünftiger
Selbst
bestimmung in Lebensbeziehungen und Sinndimensionen
zu vernünftiger
Mit
bestimmung, Partizipation, Verantwortung
zu Solidarität,
zum Eintreten für andere Menschen
Hartmut von Hentig
Maßstäbe
für
Schulbildung
Abscheu und Abwehr von Unmenschlichkeit
Wahrnehmung von Glück
Fähigkeit und Willen der Verständigung
Bewusstsein von Geschichtlichkeit der eigenen Existenz
Wachheit für letzte Fragen
Bereitschaft zur (Selbst-)Verantwortung in der "res republica"
Chancen-
gleichheit
Kosten
Schulpflicht
weltweiter Bildungs-
zugang
Bildungs-ökonomie
Bildungs-
politik
Theoretische Konzepte
ROMANTIK
NEUHUMANISMUS
AUFKLÄRUNG
Literaturquellen
Zirfas Jörg: Bildung. In: Kade Jochen, Helsper Werner, Lüders Christian, Egloff Birte, Radtke Frank-Olaf, Thole Werner (Hrsg.): Pädagogisches Wissen. Erziehungswissenschaft in Grundbegriffen. Stuffgart: Kohlhammer, 2011 S.13-20.

Zimmermann Lisa, Röbke Thomas: Gefüllte Fässer.Entzündete Fackeln. In: Menschen, 2009, 1, S. 70.
Bildung als pädagogischer Begriff
objektive
Sachverhalte
subjektive
Gegebenheiten
Subjektivierung
Objektivierung
Kultur
Humanität
Welt
Individualität
Eigenheit
Selbst
Allgemeines
Einzelnes
Wechselverhältnis
Verschränkung
Auseinandersetzung
Einzelner
universell geltende Bestimmungen von Welt, Sittlichkeit, Vernunft
differenzierter, intensiver und reflektierter Umgang mit sich und der Welt
Ausformung eines selbstbestimmten kultivierten Lebensstils
Antwort des Subjekts auf Fremdheits- und Krisenerfahrungen
Full transcript