Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

J. Robert Oppenheimer

No description
by

Ramazan Bellikli

on 5 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of J. Robert Oppenheimer

J. Robert Oppenheimers
Leben Das Manhattan-Project und seine Folgen Der "Vater der Atombombe" Julius Robert Oppenheimer Julius Robert Oppenheimer
* 22. Juli 1904 in New York, NY
† 18. Februar 1967 in Princeton, NJ
US amerikanischer theoretischer Physiker
deutsch-jüdische Abstammung
wissenschaftlicher Leiter des Manhattan-Projects
1941 Heirat mit Kitty Harrison
1967 starb er an Kehlkopfkrebs Allgemeines Oppenheimers Familie Vater: Julius Oppenheimer * 12. Mai 1871 in Hanau
† 1937
deutsch-jüdische Abstammung
wanderte 1888 nach Amerika aus, um in der Importfirma für Anzugfutterstoffe von Bekannten zu arbeiten
arbeitete sich hoch und wurde Teilhaber der Firma
23. März 1903 Heirat mit Ella Friedman
1914 wurde er bereits Multimillionär Mutter: Ella Friedman * 1869 in Baltimore
† 17. Oktober 1931
deutsch- amerikanische Malerin
studierte in Paris die frühimpressionistischen Maler
nach Rückkehr Kunstlehrerin am Bernard College
23. März 1903 Heirat mit Julius Oppenheimer
erkrankt im Sommer 1931 an Leukämie
stirbt an den Folgen der Krankheit Bruder: Frank F. Oppenheimer * 14. August 1912 in New York, NY
† 3. Februar 1985 in Sausalito, CA
studierte Physik an der Johns Hopkins Universität in Baltimore
arbeitete danach in verschiedenen Universitäten
war ebenfalls am Manhattan-Project beteiligt
wird jedoch arbeitslos, als man erfährt, dass er der Kommunistischen Partei angehört; bekommt auch keinen anderen Job
verkauft ein vererbtes van Gogh Gemälde und zieht nach Colorado
wird dort Lehrer Kindheit & Schulzeit 1.+2. Klasse: New York Society for Ethical Culture
1921 ging er mit Bestnoten von der Ethical Culture School
danach Privatunterricht bei einem Chemielehrer
wurde von seinen Eltern geliebt und bekam alles was er wollte
"Ich war ein gehorsamer, grässlich guter Junge"
"Meine Kindheit hatte mich in keiner Weise darauf vorbereitet, dass es grausame, bittere Dinge auf dieser Welt gibt" Frage nach dem guten Handeln PRO CONTRA Inhalt J. Robert Oppenheimers Leben Allgemeines
Oppenheimers Familie
Kindheit & Schulzeit
Studium
Seine Forschungen Das Manhattan-Project und seine Folgen Studium 1922 beginnt er ein Studium an der Harvard University
1925 schließt er es mit "summa cum laude" ab
sein Hauptfach war Chemie, aber er belegte auch Fächer wie Griechisch, Architektur, Kunst und Literatur
seine Leidenschaft für Physik entdeckte er erst im 3. Studienjahr
ging für weitere Studien an die Cambridge University
ihm wurden die experimentellen Arbeiten zugeteilt, wöfür er sich jedoch nicht ganz begeisterte
wandte sich später der theoretischen Physik zu und bewies außerordentliches Talent in diesen Themengebiet Seine Forschungen Quellen http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Oppenheimer
http://cstms.berkeley.edu/archive/oppenheimer/exhibit/chapter1.html
Bird, Kai; Sherwin, Martin J. : J. Robert Oppenheimer
Kipphardt, Heinar : In der Sache J. Robert Oppenheimer 1926 veröffentlichte er mehrere Arbeiten über die quantenmechanische Behandlung komplexer Fragen der Atomstruktur
dank dieser Arbeiten wurde ihm von Max Born ein Platz an der Universität Göttingen als Doktorand angeboten
arbeitete mit bedeutenden Wissenschaftlern zusammen und wurde selbst zu einem wichtigen Wissenschaftler der Quantenmechanik
1926-1929 veröffentlichte er dort sechs Arbeiten zur Quantenmechanik
1927 promovierte er in Göttingen und anschließend wurde er Assistenzprofessor in Berkeley, CA
nach dem Tod seines Vaters, erbaut er mit seinem Erbe eine Schule für theoretische Physiker Das Manhattan-Project geheimes, militärisches Forschungsprojekt der USA
hatte die Entwicklung und den Bau einer Atombombe als Ziel
militärische Leitung von General Leslie R. Groves
Forschungsarbeiten wurden von Oppenheimer geleitet
Projekt entstand 1941 in Washington, nachdem man erfuhr, dass die Deutschen im Uranprojekt Fortschritte machten
außerdem wollte man sich vor Deutschen Angriffen mit nuklearen Waffen schützen
O. verlegte das Projekt nach New Mexico, wo sie in 2000 Metern Höhe das Los Alamos National Laboratory errichteten, indem 3000 Menschen tätig waren
insgesamt arbeiteten 10000 Menschen an dem Projekt
in New Mexico entstand die erste Atombombe der Welt: "The Gadget"
sie wurde am 16. Juli 1945 auf einem Testgelände in New Mexico gezündet "Trinity" Ergebnis und Folgen des Manhattan-Projects da sich die Europäer ergeben hatten, wurde die Atombmbe dort nicht mehr benötigt
die Atombomben wurden über Japan abgeworfen
am 6. August 1945 über Hiroshima
am 9. August 1945 über Nagasaki
ca. 220000 Menschen wurden die Opfer dieser Anschläge
infolge dieser Anschläge kapitulierte Japan am 2. September 1945 Das Manhattan-Project
Das Ergebnis und die Folgen des Manhattan-Projects
Die Folgen für Oppenheimer Die Frage nach dem guten Handeln
Quellen Die Folgen für Oppenheimer 1946 erhält er die Medal of Merit für seine Arbeit
1947 wird er Vorsitzender eines Beratungskomitees der amerikanischen Atomenergiebehörde (AEC)
er rät dort von Atombomben ab
gerät anschließend in ein Konflikt mit Lewis Lichtenstein Strauss dem Vorsitzenden der AEC
als sich der Streit zuspitzt, wird O. von Struass vorgeworfen, dass er ein sowjetischer Spion sei
das FBI unterstützte Strauss
nach einer Anhörung wird O. dann des "Umgangs mir bekannten Kommunisten" beschuldigt; mit den Kommunisten waren sein Bruder und sein restlicher Bekannten- und Freundeskreis gemeint
er wurde auch beschuldigt, da er gegen die Atombombe war
von der Untersuchungskommission wurde später aber eingeräumt, dass O. seine Meinung äußern darf und keines Verrats schuldig ist
er habe jedoch trotzdem "aus welchen Motiven auch immer die Interessen der USA geschädigt "
wurde von jeglichen Regierugsprojekten ausgeschlossen
anschließend ging er zum Institute for Advanced Study wo er 1954 zum Direktor gewählt wurde
am 18. Februar starb Oppenheimer dann an Kehlkopfkrebs “Now, I am become Death, the destroyer of worlds.” (Oppenheimer in einem Interview 1965) zu Deutsch:
„Jetzt bin ich der Tod geworden, der Zerstörer der Welten.“ er hat sein Fehler eingesehen
verurteilte den weiteren Einsatz von Atombomben er ist der Erfinder der Atombombe
hätte über die Folgen des Baus der Atombombe nachdenken müssen
Full transcript