Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Die Pest

No description
by

susanne lenz

on 5 July 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Pest

1350
2010
1400
Pest
"Vor langer Zeit brach eine Seuche aus, die so dunkel und schwarz war, wie die Zeit selbst. Eine Krankheit vor der weder der gesellschaftliche Stand, Reichtum, noch die Religion schützte.
Der schwarze Tod. Die Pest."


Grundinformationen zur Pest
Was ist die Pest?
Was ist die Pest ?
Arten der Pest
Beulenpest

Hintergründe
Übertragungarten
Heilungsmethoden
Was?
Warum?
Europa: 25-50 Mio. Tote

5% überlebten die Pestepidemie.
Überlebende
Abschließend
Prävention
Gibt es die Pest noch heute?
Bilder:
https://www.schweizerbauer.ch/images/35787_1.jpg
http://www.yersiniapestis.info/buboonneck.jpg
http://www.yersiniapestis.info/buboonneck.jpg
http://www.tierklinik.de/datenpool/421.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b5/Lungenpest.jpg
http://test-live.fid-gesundheitswissen.de/bilder-responsive/gallery/768-blutvergiftung-sepsis-blutvergiftung-Fotolia-33697621-c-N-Media-Images.jpg
http://imginfo.fotofinder.net/208/FBC1FC7837EC22F0/half/0139-Blutvergiftung-bei-Kindern.jpg
http://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/pictures/0031506.jpg
http://www.apotheken-umschau.de/multimedia/243/21/52/15326003217.jpg
http://www.planetwissen.de/politik_geschichte/mittelalter/leben_im_mittelalter/img/tempx_mittelalter_beulen_g.jpg

Quellen
Häufigste Pestart

Übertragung



Anzeichen:
hohes Fieber, erhöhter
Herzschlag, Angst
Beulen in der
Leistengegend
Beule am Hals
7 verschiedene Arten
Lungenpest
Zwei Arten der Lungenpest
Primäre Lungenpest
Sekundäre Lungenpest
Übertragung durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch
entsteht durch Komplikationen bei Beulenpest und Pestsepsis
Anzeichen
Fieber, Muskelschmerzen & Kopfschmerzen
Haut, Schleimhaut und Lippen blutig gefärbt
Übelkeit, Erbrechen & Durchfall
Pestsepsis
Abortive Pest
Hautpest
Pest- Pharyngitis
Pest- Meningitis
Anzeichen:
Schüttelfrost, Bewusstsein-
und Orientierungsstörungen
Sonderform
Pestsepsis
Hautpest
Aportive Pest
Beulenpest
harmloseste Pestform

Pest- Pharyng itis
Entzündung
Pest- Meningitis
Meningitis
= Hirnhautentzündung
Mening

= Hirnhaut
itis

=Entzündung
selten, entsteht durch Komplikationen anderer Pestarten
wird durch Baktieren- oder
Virusinfektion verursacht
Arzt öffnet Beule
Der Pestwagen (Tuch) holten die Toten ab.
1330
1340
weitere Quellen:
http://slideplayer.org/slide/627660/
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b5/Lungenpest.jpg
http://www.wolfsklingen.de/jahrhundert/pest.html
http://weltenbibliothek.wikia.com/wiki/Pest
http://www.kkh-wilhelmstift.de/fileadmin/user_upload/PDF/Kinderakademie/Pest.pdf
http://der-schwarze-planet.de/der-schwarze-tod-2/
http://www.klassenarbeiten.de/referate/biologie/pestkrankheitserreger/pestkrankheitserreger_41.htm
1347
1348
1349
1350
1351
1353
Wie?
Warum?
was die Menschen damals dachten:
welche wirklich an Pest erkrankten:
Für Sünden der Menschen
wohnen eng beieinander
schlechte Hygiene
&
leben zusammen
Ansteckungsgefahr

schlechte Aufklärung
Kombination Saturn - Mars
= Tod

&


Pest = lat. "pestis" = Seuche
Infektionskrankheit durch Bakterien
tritt in Epidemien auf
ist eine Zoonose
Überträger
Umgang mit der Pest damals:
Luft sollte von Pestdüften reinigen.

Reiche verließen Städte, begaben sich aufs
Land.

Wann?
1900
europäisches Gebiet ca. 1347-1353
bis in 19. Jahrhundert
Pest seit der Antike
Wo?

- Beginn
Gebiete
Wer?
Überträger:
verschiedene Warmblüter werden infiziert
Juden Beschuldigte wegen
Brunnenvergiftung

Hierzu ein
Radiointerview
mit

einem Überlebenden
Video:
https://www.youtube.com/watch?v=iUp-SvZSQHE3
früher:
heute:
Früher:
Arzt = Medicus

Spätmittelalter:

Ärzte waren verpflichtet, alle Kranken zu betreuen

nahm besondere Stellung in Stadt ein
Pestärzte
"Schnabeldoktoren"
Handschuhe
Zeigestock
gefüllt mit
Kräuter und
Flüssigkeiten,die vor
"Ausdünstungen"
helfen sollen
späte Heimkehr
heute:
bei Ausbruch der Krankheit


ansonsten: Quarantäne und Isolation

wirksame Methode
Erkrankte werden isoliert
Kontaktpersonen werden antibiotisch
mitbehandelt

(Der Medicus)
Ratten Rattenfloh Mensch
in . Welt Ländern
Ja, gibt es:
in Ländern mit einem sehr schwachen
Gesundheitssystem
Ja, gibt es:
in Teilen der USA und

New Mexiko
Ja, gibt es:
Pestfälle müssen an WHO gemeldet werden
Ja, gibt es:
letzter Pestfall:

2006 ein 16 jähriger Junge aus Madagaskar
Gibt es die Pest noch heute ???
Ja, gibt es:
Was ist die Pest ?
Grundinformationen zur Pest
Was ist die Pest (Wer/Wann/Wo)?
Was ist die Pest (Wie/Was/Warum)?
Arten der Pest
Hintergründe
Übertragung
Heilungsmethoden
Überlebende
Prävention
Gibt es die Pest noch heute?
Quellen
Gallien um 545/ 546 n. Chr.
Germanien = . große Pestwelle
. große Pestwelle 1347-1353 in Europa
von Zentralasien über Italien und

Südfrankreich nach Europa.
Tröpfcheninfektion Lungenpest (häufig)

Je nach Ort/ Kontinent auch durch
Nahrung übertragbar

Übertragung vom Parasit zum Warmblüter
normalerweise: 10- tägige Antibiotikatherapie

wegen Ansteckungsgefahr:

Wunden, mit Essig, Schwefel, Rauch und Parfum desinfiziert

bestes Mittel: schnelle, weite Flucht
bei Pest:
40 Tage Isolation eines der wirksamsten Mittel

Pestärzte
Infizierte Familien durften 40 Tage nicht
aus dem Haus (Quarantäne)
beteten mehr und bekannten ihre Sünden.
Menschen besuchten öfters die Kirche-
Pest = Strafe Gottes
= warme Lüfte und Pest
Besuche von Slums
vermeiden

auffällig viele Todesfälle von
bei Pestfällen sollen Risikogruppen (z.B. Krankenhausangestellte) vorbeugend Antibiotika nehmen
Hygieneregeln sollen strikt eingehalten werden
Impfstoffe:
2 Totimpfstoffe

1 Lebendimpfstoff
peste
Florenz- die Plage
2.häufigste Erscheinung
Änderungen war:

Die Mode
"Hört also: Im Jahre 1348 hatte es Gott gefallen, zur Strafe für unsere Sünden die Pest vom Himmel herabzusenden, Rasend wie eine Feuerbrunst griff sie zunachst im Morgenlande um sich, drang dann, Tod ind Schrecken verbreitend, nach Europa vor und erreichte trotz aller Schutzmassnahmen, trotz aller Gebete und Prozessionen Florenz."
"
Giovanni Boccaccio, Decamerone, Wie das Buch entstand. Ingeborg Werner (Hamburg 1980) S.7
"Die Seuche war so ansteckend, dass schon die Berührung der Kleider des Erkrankten ausreichte, um sie zu übertragen. Es klingt unwahrscheinlich, aber ich habe es selbst gesehen, dass sogar Tiere von der Menschen-
pest vernichtet wurden:
Ich beobachtete zwei Schweine, die in den Lumpen eines an der Pest Verstorbenen herumwühlten, so wie es die Art der Tiere ist. Sie ergriffen die Fetzen mit den Zähnen und schüttelten sie hin und her. Plötzlich wurden sie von Zuckungen gepackt und fielen, tot auf die Kleidungstücke nieder."
Giovanni Boccaccio, Decamerone, Wie das Buch entstand. Ingeborg Werner (Hamburg 1980) S.7f
"Als erste Anzeichen traten bei den Kranken an den Lenden und unter den Achselhöhlen eigrosse Beulen auf, die sich über den ganzen Körper ausdehnten und ein Vorzeichen des sicheren Todes waren. Fast alle, die die Pest bekamen, starben binnen drei Tagen und niemand konnte sie retten."
Giovanni Boccaccio, Decameron. Wie das Buch entstand. Ingeborg Werner (Hamburg 1980) S.7

"Angesichts solcher Schrecken herrschte Zittern und Wehklagen unter den Menschen, Die Gesunden flohen vor den Kranken, um so ihr Leben zu schützen. Einige rieten zu einer enthaltsamen Lebensweise und zum Gebet. Andere wieder hielten gerade das Gegenteil für bekömmlich: sie betranken sich, genossen feine Speisen, erfreuten sich der Wollust, sangen und sprangen. So waren die Schenken ebenso überfüllt wie die Kirchen."
Giovanni Boccaccio, Decameron, Wie das Buch entstand. Ingeborg Werner (Hamburg 1980) S.8.
" (...) Ein jeder hat das Recht, seinen Körper vor Schaden zu schützen, und es ist dies ein so allgemeiner Grundsatz, dass man sogar solche Leute von Schuld freispricht, die einen anderen Menschen töten, um sich selbst zu retten. Niemand wird uns also tadeln, wenn wir das verseuchte Florenz verlassen und uns auf eines unserer Landgüter zurückziehen."
Giovanni Boccaccio, Decameron, Wie das Buch entstand. Ingeborg Werner (Hamburg 1980) S.9.
Full transcript