Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Islamischer Staat in Syrien und Irak

Janne Thomsen, Janne Fischer, Lukas Claviez, Leoni Heyn
by

Le He

on 18 February 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Islamischer Staat in Syrien und Irak

Vermächtnis von Saddam Hussein
2014
Januar und Februar
Anfang Januar
: Ermordung syrischer Aktivisten durch den ISIS
3. Januar
: Angriffe auf den ISIS durch Rebellentruppen in Nordsyrien
Anfang Februar
: Al-Nusra-Front und Islamische Armee wenden sich von der Organisation ab
Erstürmung der irakischen Städte Ramadi und Falludscha
März
Ende März
: Angriff auf die kurdische Region um Ain-Al-Arab und Kobane
ISIS verlangt von der Türkei Truppen abzuziehen
Türkei droht mit militärischer Antwort
Juni
4. Juni
: ISIS übernimmt Kontrolle über Mossul
Eroberung von Städten und Gemeinden einschließlich einiger Grenzübergänge im Irak
11. Juni
: Einnahme der Stadt Tikrit
13. Juni
: Religiöses Oberhaupt der Schiiten Ali Al-Sistani ruft zum Widerstand und Kampf gegen den ISIS auf
Juni
Führung der kurdischen Gebiete im Irak stellt sich auf die Seite der irakischen Regierung
Nuri Al-Maliki bittet US-Regierung um Luftunterstützung gegen die ISIS-Kämpfer
24. Juni
: ISIS übernimmt Kontrolle über größte irakische Ölraffinerie in Baidschi
29. Juni
: Ausrufung eines "Kalifats" und Namensänderung in "IS"
August
8. August
: Angriffe der US-Luftwaffe auf IS-Stellungen
18: August
: Obama verkündet Langzeitstrategie zur Vernichtung des IS
14. August
: Maliki tritt zurück, Nachfolger Haidar al Abadi
20. August:
US-Journalist James Foley wird ermordet
31. August:
die irakische Luftwaffe beteiligt sich zum ersten Mal an Angriffen auf den IS
Deutschland beschließt Waffenlieferungen an kurdische Truppen
September
Anfang September:
starke Kämpfe um Mossul
2. September:
Ermordung des US-Journalisten Steven Joel Sottlof
13. September:
Enthauptung des britischen Flüchtlingshelfers David Haines
15. September:
IS-Truppen rücken auf Kobane vor
24. September:
Ermordung des französischen Bergführers Hervé Gourdel
Ende September:
die Royal Air Force greift erstmals Stellungen des IS an
weiterhin starke Kämpfe um Kobane
Die Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien und Irak
Janne F, Janne T, Lukas, Leoni
Gliederung
Folgen eines Sieges des IS
Aktueller Verlauf 2014
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"§
Entstehung

Konfliktursachen und Anlässe
Religiöse Wurzeln
632
n. Chr. Wer wird Mohammeds
Nachfolger
?
"Nachfolger muss aus der Propheten-familie stammen!"
-Schwiegersohn
Ali
-
"Nachfolger muss der Gläubigste von Allen sein!"
-Gefährte
Abu Bakr
-
Schiiten
Sunniten
Konfliktursachen und Anlässe
Sunniten und Schiiten
Ali Ibn Abu Talib
Abu Bakr (rechts) schützt Mohammed.
Schiiten
entwickelten eine Art Märtyrrerkult um Mohammeds letzten Nachfahren ("Imane").
Abu Musab az-Zarqawi gründet die Organisation "Tahuid" im Jahr 2000

Ziel war es das Königshaus in Jordanien zu stürzen und anschließend Jerusalem zu erobern
2003 kam es zur Invasion der Amerikaner im Irak mit dem Ziel Sadam Hussein zu stürzen

Zarqawi sah Amerikaner und ihre Verbündeten als Feinde
Der Islamische Staat

Abu Bakr al-Baghdadi (Kalif Ibrahim)
Fadel al-Hayali
(Stellvertreter im Irak)
Adnan al Sweidawi
(Stellvertreter in Syrien)
5 Gouverneure in Syrien
7 Gouverneure im Irak
Shura-Rat
Führungsrat
berät
kann entmachten
berichtet
kontrolliert
Militär
innere Sicherheit
Finanzen
Rekrutierung
Medien/ Propaganda
Struktur
Abu Ayyub al-Masri
Abu Bakr al-Baghdadi
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"§
Finanzierung
Es wird viel Geld benötigt um Kämpfer,
Ausrüstungen und den "Heiligen Krieg" zu finanzieren

Einnahmequellen:
Spenden aus den Golfstaaten

Verkauf von Öl aus eroberten Ölfeldern

Verkauf von Frauen

Entführungen und Lösegeldforderungen
Sunniten
glauben an einen Gott mit Mohammed als Propheten.
Schiiten und Verehrung von "Imanen" = suspekt
Glaube an Messias (Iman Muhammad Al-Mahdi)
2004 schloss sich Zarqawi's Organisation al-Qaida an, da sie das gleiche Ziel hatten

"Tahuid" formiert sich zu "al-Qaida im Irak"

2006 wird Zarqiwi bei einem Luftangriff getötet

Abu Ayyub al-Masri wird Zarqiwi's Nachfolger

Umbenennung in "Islamischer Staat im Irak" (ISI) durch al-Qaida
Konfliktursachen und Anlässe
Sunniten und Schiiten
Staaten mit einem islamischen Bevölkerungsanteil von mehr als 5%

Sunnitische Gebiete
Schiitische Gebiete
Ibaditen (Oman)
ISI soll nicht nur Amerikaner bekämpfen, sondern auch ein Kalifat im Irak errichten

2011 kam es zum syrischen Bürgerkrieg
ISI sieht Möglichkeit sein Einflussgebiet zu erweitern
religiöse Fragen
Gesetzgebung
bewacht IS-Doktrin
Ausrufung eines Kalifats im Juni 2014
ISIS wird in "Islamischer Staat" (IS) umbenannt

Abu Bakr al-Baghdadi ist erster Kalif des neuen Kalifats
Kämpfer der Al-Nusra-Front in Syrien
Ein Kämpfer des IS feiert die Ausrufung des Kalifats
IS kann sich selbst finanzieren, nicht mehr auf Spenden angewiesen
IS gilt als reichste Terrorgruppe der Welt, ihm stehen rund 2 Mrd. US-Dollar zur Verfügung
ca. 40.000 Kämpfer
Baschar Al-Assad
Flagge Syriens
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"
Konfliktursachen und Anlässe
Der syrische Bürgerkrieg
2011, Okt
2012, Feb
2014, Dez
2011, März
Erste (friedliche) Demonstrationen gegen Assads Regime
Erste militärische Ausschreitungen
Eintritt von Al-Quaida
Propaganda
Konfliktursachen und Anlässe
Zusammenfassung
Wieso konnte der IS sich ausbreiten?
politische Instabiliät
= idealer Nährboden
syrischer Bürgerkrieg
http://scoopempire.com/isiss-magazine-dabiq-shockingly-legit/
Aktuelle Situation
Konfliktursachen und Anlässe
Irak - Maliki
Nuri Al-Maliki
Oktober und November
Konfliktursachen und Anlässe
Unzufriedenheit "Seitenwechsel"
Saddam Hussein
Auflösung des Sicherheitsapparats
weniger Polizisten und Soldaten
religiöser Hintergrund: Sunnitische Soldaten verweigern Einsatz gegen Schiiten
Verbliebene irakische Armee nicht stark genug
Konfliktursachen und Anlässe
Malikis Autoritarismus
Abu Bakr al-Baghdadi entsendet Truppen (Al-Nusra-Front) nach Syrien um Einflussbereich zu erweitern

Al-Nusra-Front versucht sich der Kontrolle von ISI zu entziehen und orientiert sich an al-Qaida
Baghdadi schafft die Namen ISI und Al-Nusra-Front zu Gunsten des neuen Namen "Islamischer Staat im Irak und Syrien" (ISIS) ab

Aiman az-Zawahiri unterstützt Al-Nusra-Front

Anfang 2014 kommt es zum Bruch zwischen ISIS und al-Qaida

al-Qaida war ISIS nicht radikal genug

Im Sommer 2014 überrennt ISIS Teile des Irak und Syriens
Aiman az-Zawahiri
IS-Truppen im Irak
Zentrum der Macht bzw. Verbündete:
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"
Mann mit amerikanischem oder kanadischem Akzent, wechselt flüssig zwischen Arabisch und Englisch
Syrische Regierung und Baschars Soldaten werden angeprangert
terrorisieren Muslime
Syrische Soldaten müssen ihr eigenes Grab schaufeln vor einer syrischen Stadt, die vom IS eingenommen wurde
zeigt, was jedem mit syrischen Soldaten gemacht werden wird

"The Fighting has just begun"
2 Zielgruppen:
Sympathisanten
Feinde
Enthauptungen
Erschießungen
Folter
Verfolgungen
Menschen, die ihr eigenes Grab schaufeln
IS zeigt Gnade
"du darfst töten im Namen Gottes"
gibt ein Gefühl von Macht
http://mashable.com/2014/09/19/isis-propaganda-video-flames-of-war/
Ähnlichkeiten mit anderen Propagandavideos
2.Oktober:
Türkisches Parlament stimmt für Operationen gegen den IS

3.Oktober:
Ermordung des britischen Entwicklungshelfers Alan Henning
IS-Kämpfer dringen in Kobane ein
kontrollieren bis zu 40% der Stadt
Türkei öffnet die Grenzen,
IS-Truppen werden durch Eintreffen von Peschmerga-Kämpfern weiter zurückgedrängt
16.November:
der Amerikaner Peter Kassig wird ermordet
GTA V ist eines der meist verkauften Videospiele

bekannt für Gewalt

Gegenstand vieler kontroverser Diskussionen
IS nutzt Popularität

versucht vor allem junge Menschen zu rekrutieren

"Was ihr im Spiel macht, machen wir in der Realität"
eigene Propagandazeitschrift

Dabiq = Ort in Syrien nahe Aleppo,
entscheidende Schlacht zwischen Muslimen und Feinden

beschäftigt sich mit Themen wie:
der "Heilige Krieg"
das Kalifat als einzig akzeptable Staatsform
"goldenes Zeitalter des Islam"

in viele verschiedene Sprachen übersetzt, um Muslime im Ausland anzuwerben
Junger Australier, der zum IS übergelaufen ist
357.340,08 km²
(Dez, 2013): 80,767 Mio.
44.999 USD (2013)
(Okt, 2014): 0,8%
(Okt, 2014): 4,9%
Konfliktursachen und Anlässe
Syrien
Deutschland:
Syrien:
Konfliktursachen und Anlässe
Religionsverteilung
Fadila Partei
gemäßigt schiitische Partei
Islamistische Dawa-Partei
Sadr-Bewegung
Ursache für eskalierende Gewalt: politisches System und Regierungsstil
"konfessionelle Paranoia"

Propaganda "erfolgreich"
bereits 10.000 Menschen aus dem Ausland sind dem IS beigetreten

Wegzölle entlang der Grenzen zwischen Irak und Syrien

Erhebung von Steuern in den eroberten Gebieten

Überfall auf die Zentralbank in Mossul
Reden des Kalifen werden übersetzt und im Internet hochgeladen

Anfälligkeit von sozialen Plattformen, wie z.B.: Twitter
Keine zuverlässigen Quellen für genaue Anzahl der Opfer im IS-Konflikt

Bis zu 200000 Tote in Syrien und dem Irak seit 2011

10.000 verschleppte Frauen und Kinder

Entführte Frauen werde gezwungen, zum Islam zu konvertieren

Auswirkungen des Konflikts regional

Video-Botschaft des IS an Putin: Drohung, Tschetschenien und den Kaukasus von Russland zu befreien

Russland fürchtet, dass Islamische Kämpfer aus Tschetschenien, die seit langem in Syrien aktiv sind, zurückkehren, um dort ebenfalls terroristisch aktiv zu werden

Dennoch war Russland lange Zeit gegen ein militärisches Eingreifen in der Region und verurteilt das völkerrechtlich nicht Legitimierte Eingreifen in Syrien

Inzwischen erwägt auch Russland den Beitritt zur Anti-IS-Allianz. Bereits in Juni wurden Kampfjets an die Irakische Armee geliefert.
Kämpfer der Terrormiliz IS mit einem deutschen Maschinengewehr „MG3“ (Propagandafoto des IS Ende Oktober 2014)

September 2014:
Niederländisches Transportflugzeug mit 27 Tonnen Waffen und Munition aus Deutschland

Die Unterstützung der USA ist mitentscheidend dafür, dass Kobane noch nicht in die Hand der IS gefallen ist

Bereitstellung von insgesamt fast 50 Millionen Euro für Hilfsmaßnahmen

Direktes militärisches Eingreifen wird abgelehnt

Waffenlieferungen an die Kurden im Nordirak im September 2014

Deutsche Soldaten und Sanitäter in der autonomen Region Kurdistan
 

Situation der Kurden im Irak hat Vorbildcharakter für die Unabhängigkeitsbestrebungen der Kurden in der Türkei, dem Iran und insbesondere in Syrien

Die kurdischen Autonomiegebiete

In Kobane kämpfen die syrische und die US-amerikanische Luftwaffe gemeinsam


Baschar al-Assad

Unklare Rolle Syriens

u.a große Flüchtlingslager in der Türkei und der kurdisch verwalteten Region im Nordirak

Anzahl der Flüchtlinge in Europa wie nach dem Zweiten Weltkrieg

IS erlässt in den besetzten Gebieten Gesetze nach der Scharia

Auslösung einer Massenflucht von mehreren Millionen Menschen
Mögliche Motivation der Türkei (Einschätzung von Experten):
- Auflösung der Grenzen von Irak und Syrien,
- Gründung eines neuen sunnitischer Staates,
- Vormachtstellung der Türkei in der Region

Recep Tayyip Erdoğan

Unklare Rolle der Türkei

Auch der Iran sieht den IS als Bedrohung an
Iranisches Militär unterstützt Irak im Kampf gegen den IS
Seit der Wahl von Hassan Rohani zum Präsidenten des Iran im August 2013 haben sich die iranisch-amerikanischen Beziehungen deutlich verbessert, Iran signalisiert den USA Unterstützung beim Kampf gegen den IS
Der Iran kann in dem Konflikt seine Stellung in der Region festigen, indem er sich als maßgeblichen Koordinator positioniert

US-Präsident Barack Obama und Irans Präsident Hassan Rohani


Der Iran

Ministerpräsident Haider al-Abadi trifft US-Außenminister John Kerry

Der schiitische Ministerpräsidenten Nuri al-Maliki war durch seine Politik nach dem Sturz von Saddam Hussein mitverantwortlich für das Erstarken des IS
Seit Juni 2014 ist der neue Ministerpräsident Haider al-Abadi Hoffnungsträger für die Einigung der religiösen Gruppen im Irak und einen Sieg über den IS
Annäherung von Irak und USA

Der Irak

http://www.tagesschau.de/ausland/mossul-tikrit-100.html
Erste Anfragen des Irak nach Unterstützung gegen den IS bereits 2013
Im Juni 2014: Dem Irak wurde zum ersten Mal die Bereitschaft zur militärischen Unterstützung zugesichert
Seit Anfang August 2014 unterstützt die USA durch Luftangriffe die Irakische Armee und die kurdischen Peschmerga-Kämpfer (kein UN-Mandat erforderlich)
Eine Rückkehr von Bodentruppen wurde bisher ausgeschlossen
Seit September 2014 auch Luftschläge gegen den IS in Syrien (Kobane) ohne gültiges Mandat des UN-Sicherheitsrates
Millionen Menschen aus Syrien und dem Irak sind schon jetzt auf der Flucht
Probleme auch für Aufnahmeländer
Konfliktursachen und Anlässe
Einfluss des syrischen Bürgerkriegs
James Foley kurz vor seiner Ermordung
Haidar al Abadi
Folgen eines Sieges des IS im Nahen Osten
Auswirkungen des Konflikts regional
Auswirkungen des Konflikts regional
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"§
Auswirkungen des Konflikts regional
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"§
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"§
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"§
Finanzierung
Auswirkungen des Konflikts global
Entstehung
Entstehung
Entstehung
Entstehung
Terrormiliz "Islamischer Staat"
Konfliktursachen und Anlässe
Terrormiliz heute
Aktueller Verlauf
Auswirkungen des Konflikts
Auswirkungen des Konflikts regional
Auswirkungen des Konflikts regional
Fazit
Humanitäre Katastrophe
Konfliktursachen und Anlässe
Irak - Hussein
Internationale Allianz: USA
Auswirkungen des Konflikts global
Die Rolle Russlands
Auswirkungen des Konflikt global
Internationale Allianz: Deutschland
Auswirkungen des Konflikts regional
Situation in Deutschland
Situation in Deutschland
Humanitäre Katastrophe
"Deutschland ist eine wehrhafte Demokratie, hier ist kein Platz für eine terroristische Organisation, die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung sowie gegen den Gedanken der Völkerverständigung richtet. Deshalb verbiete ich mit sofortiger Wirkung die Betätigung der Terrororganisation 'Islamischer Staat' in Deutschland. Diese Terrororganisation ist eine Bedrohung - auch für die öffentliche Sicherheit in Deutschland. Dieser Bedrohung treten wir heute entschlossen entgegen. Das heutige Verbot richtet sich ausschließlich gegen Terroristen, die die Religion für ihre verbrecherischen Ziele missbrauchen."

-

Thomas de Maizière
-
Situation in Deutschland
Deutsche im "Heiligen Krieg"
über 400 Deutsche sind bereits ausgereist
Gründe:
Orientierungslosigkeit,
Hoffnungslosigkeit,
fehlendes Zugehörigkeitsgefühl
Versprechen der Propaganda:
Weg ins Paradies
Erfüllung eines göttlichen Auftrags
Flucht in die Ideologie des IS
Hoffnung
Situation in Deutschland
Radikalisierungsprozess
fehlender Raum, um sich mit seiner Religion auseinanderzusetzen
Offenheit für Theorien radikaler Islamisten
Verinnerlichung des dschihadistischen Konzepts
Isolation
Islam als einziger Lebensinhalt
Ausreise nach Syrien oder in den Irak
September 2014: Niederländisches Transportflugzeug mit 27 Tonnen Waffen und Munition aus Deutschland
Beispiel aus Österreich
Kämpfer der Terrormiliz IS mit einem deutschen Maschinengewehr "MG3" (Propagandafoto des IS Ende Oktober 2014)
Propaganda
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"
Propaganda
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"
Propaganda
Saddam Hussein
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"
Propaganda
Die Terrormiliz "Islamischer Staat"
Propaganda
Konfliktursachen und Anlässe
Abu Musab az-Zarqawi
Irak - Hussein
Staatspräsident von 1979 bis 2003

Mitglied der Baath-Partei

repräsentierte sunnitische Minderheit (35 %)
Ali al-Sistani
Nuri al-Maliki
Masud Barzani
Die Türkei unterstützte ursprünglich den IS
Gemeinsames Interesse: Kampf gegen Kurden und das Assad Regime in Syrien
Aufnahme von 1,5 Mio Flüchtlingen im Grenzgebiet
Kritik an Waffenlieferungen in die Region
Seit Oktober 2014: Unterstützung der Stadt Kobane gegen den IS
Assad unterstützte den IS zunächst, um die oppositionellen Gruppen zu bekämpfen
Ab 2014 wandte sich der IS in offener terroristischer Absicht gegen das Assad Regime
Fazit
Großteil der Muslime steht nicht hinter Machenschaften des IS
Flüchtlinge können auf unabsehbare Zeit nicht in ihre Heimat zurückkehren
Integrationspolitik der Westmächte ist ausbaufähig
Heute ist Assad bereit, gemeinsam mit dem Westen den Terrorismus des IS zu bekämpfen
Bedingung: Die internationale Gemeinschaft soll "Syriens Führung und Unabhängigkeit" akzeptieren
Die Autonome Region Kurdistan im Nordirak unterstützt die irakische und die syrische Armee erfolgreich gegen den IS mit Peschmerga-Kämpfern
Terrororganisation IS scheint unkontrollierbar
Der Präsident der Autonomen Region Kurdistan fordert eine Volksabstimmung über einen unabhängigen Staat Kurdistan
Folgen sind kaum absehbar
Zusammenarbeit der Kurden untereinander problematisch, da zu unterschiedliche Ziele verfolgt werden
Danke für eure Aufmerksamkeit!
Noch Fragen?
Steven Joel Sotloff
David Haines
Quellen
https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&rlz=2C1GTPM_deDE0538DE0538&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=bedeutung%20flagge%20islamischer%20staat
https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&rlz=2C1GTPM_deDE0538DE0538&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=hussein
http://derstandard.at/2000005546257/Die-schwarze-Fahne-der-IS-Miliz

wurde unter der USA-Invasion (2003-2011) hingerichtet

Machtvakuum konnte nicht zum Besseren gefüllt werden
Unter neuer Regierung werden Sunniten unterdrückt
Alan Henning
Kobane unter Beschuss
Konfliktursachen und Anlässe
Der syrische Bürgerkrieg
2011, Okt
2012, Feb
2014, Dez
2011, März
Erste (friedliche) Demonstrationen gegen Assads Regime
Erste militärische Ausschreitungen
Eintritt von Al-Quaida
Aktuelle Situation
Erlaubnis zu Töten
irakische Kurden und Sunniten hoffen auf Regierungswechsel in Damaskus
Ausdehnung des Einflussbereichs
Revanche
Erbe der US-Invasion im Irak
Ursachen
Anlass
Defizite der orientalisch-politischen Kultur
Assad
Maliki
Quelle: http://2.bp.blogspot.com/-8DUgnUPa-Kk/Teq58dLM3eI/AAAAAAAAP_A/mTznP6JplAM/s1600/Maliki%252B%252BJune%252B4%25252C%252B2011alone.jpg
Quelle: http://2.bp.blogspot.com/-8DUgnUPa-Kk/Teq58dLM3eI/AAAAAAAAP_A/mTznP6JplAM/s1600/Maliki%252B%252BJune%252B4%25252C%252B2011alone.jpg
Quelle: http://images.derstandard.at/2011/05/06/1304556365358.gif
Quelle: http://www.nationalflaggen.de/media/flags/flagge-syrien.gif
Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7d/Bashar_al-Assad_(cropped).jpg
Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/31/Islam_by_country.png
Quelle: http://izquotes.com/images/ali-ibn-abi-talib.jpg
Quelle: http://images.nzz.ch/eos/v2/image/view/643/-/text/inset/cc4a5de0/1.18340107/1404919147/abu-bakr.jpg
Kobane
Aleppo
Homs
Damascus
Full transcript