Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

GFS Synapsengifte 2013

No description
by

Alexander Benz

on 17 May 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of GFS Synapsengifte 2013

Gliederung Synapsengifte 1. Welche Synapsengifte gibt es?
2. Funktionsweisen der Hemmung/Tod durch Gifte
3. Einsatzgebiete/ Gebrauch der Gifte
4.Heilmittel/Gegengifte
5. Quellen 2. Welche Synapsengifte gibt es? Botulinumtoxin (Botox) Curare GFS von Alexander Benz, J11. Datum: Botulinumtoxin (Botox) Wirkung: Curare Atropin Wirkung: Gift der schwarzen Witwe Gift der Tollkirsche
(Atropin) Eines der stärksten bekannten Gifte überhaupt Stoffwechselprodukt des Bakteriums "Chlostridium botolinum" Zweikettiges,neurotoxisches Protein Hemmung der Erregunsübertragung der Nervenzellen zum Muskel Kontraktion des Muskels wird schwächer oder fällt ganz aus
->Lähmung der Atemmuskeln -> Tod Das Gift zersetzt ein Protein in der Membran der synaptischen Bläschen Verschmelzung der Bläschen mit der präsynaptischen Membran Einsatzgebiete: Einsatz in der kosmetischen Medizin zur Faltenbekämpfung Einsatz bei krankhaften Verkrampfungen (Epilepsie) Verringerung der Hyperhidrose(übermäßige Schweißproduktion) durch Lähmen der Schweißdrüsen Heilmittel Lebensmittel, die mit Chlostridium botulinum infiziert sind, Kochen Viel Zunahme von Vitamin C und E Erhöht Abbau vom Gift Ansonsten gibt es keine wirklichen Gegenmittel Gemisch verschiedener Pflanzengifte Wird aus Extrakten von Rinden und Blättern verschiedener südamerikanischer Lianenarten gewonnen Einsatzgebiet:
Südamerikanische Indianer bestreichen das Ende ihrer Pfeilspitzen damit Jagd, Muskeln des Tieres werden gelähmt Wirkung: Blockiert die Acetylcholinrezeptoren der motorischen Endplatten Neuroransmitter Acetylcholin kann somit nicht mehr an Rezeptor binden, Ionenkanäle öffnen nicht, Erregungen werden nicht weitergegeben Muskellähmung, Tod durch Atemstillstand, da keine Kontraktion der Rippen-und Zwerchfellmuskulatur Heilmittel Physostigim, welches durch den Wiener Arzt Jakob Pál 1900 entdeckt wurde Es verstärkt die Wirkung des Nervensystems -> Aufhebung von Curare Atropin ist das Gift der Tollkirsche und anderer Nachtschattengewächse Der Name von Atropin kommt von der schwarzen Tollkirsche "Atropa belladonna" Entdecker war der Heidelberger Pharmazeut Philipp Lorenz Geiger Zwei verschiedene Wirkungsbereiche : Atropin besetzt die Natriumionenkanäle der Synapsen des Herzens und anderer innerer Organe Erregunsübertragung wird nicht ermöglicht Wirkt bei der Isismuskulatur des Auges Iris wird durch Kontraktion der Irismuskulatur vergrößert und damit wird die Pupille geweitet
(erhöhter Lichteinfall) Atropinbehandlung beim Augenarzt Einsatzgebiete Atropintropfen für das Auge werden bei Augenärzten verschrieben, um festzustellen, ob die Person weit-oder kurzsichtig ist (oder werden könnte) Heilmittel Physostigmin, gleiche Wirkung wie bei Curare Es verstärkt die Wirkung des Nervensystems -> Aufhebung von Atropinwirkung Muscarin, ebenfalls ein Gift. Bei gleichzeitigem Einsatz wird die Wirkung beider Gifte aufgehoben Gift der "Schwarzen Witwe"
(Alpha-Latrotoxin) Die schwarze Witze ist eine Spinne, die in den südlichen US-Bundesstaaten vorkommt Auch "Südliche Schwarze Witwe" genannt Sie setzt ihr Gift bei Gefahr zur Verteidigung ein, aber auch zur Jagd (Freisetzung des Gifts mittels eines Bisses Wirkung Das Gift bewirkt eine gleichzeitige Entleerung aller synaptischen Bläschen der motorischen Endplatte Dauereinstrom von Natrium in die Na-Kanäle der postsynaptischen Membran Zunächst Dauerkrämpfe, dann Lähmung (Alle Bläschen entleert-> fehlender Nachschub-> keine weitere Erregung Die Folgen können Schüttelfrost, Gliederschmerzen und Atemnot sein. Durch eintreten einer Atemlähmung kann ein Tod herbeigeführt werden. Einsatzgebiete Das Gift der schwarzen Witwe kann in der Medizin verwendet werden: Aus ihm kann man natürliches Viagra gewinnen (Dauererregung des Gliedes beim Mann) Nebenwirkungen: Zu lange Dauererrektion, Angreifung des ZNS, Tod bei Atemlähmung Das Gift ist ein Heilmittel gegen Angina (nur in geringen Dosierungen verwenden!) Heilmittel RED BACK SPIDER ANTIVENOM Gift, das die Wirkung von Alpha-Latrotoxin unterbindet Biologiebuch: "Natura Kursstufe"
http://flexikon.doccheck.com/de/Botulinumtoxin
http://www.welt.de/wissenschaft/article106388732/Schon-ein-Zehnmillionstel-Gramm-Botox-ist-toedlich.html
http://www.fettundfalten.de/5.html
http://www.bioboard.de/topic,3385,-wie-wirkt-botulinumtoxin%3F-(synapsengift).html
http://bfriends.brigitte.de/foren/schoenheitsbehandlungen/111333-gegen-mittel-zu-botox.html
http://www.biologie-lk.de/showthread.php?t=13677
http://www.chemie-im-alltag.de/articles/0099/
http://de.wikipedia.org/wiki/Curare
http://de.wikipedia.org/wiki/Atropin
http://synapsengift.at/neu/blog/images/stories/shutterstock_19571878.jpg
Google Bilder
Full transcript