Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Das Fräulein von Scuderi

No description
by

Anna-Lena Kirchner

on 16 October 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Das Fräulein von Scuderi

- Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
- *24. Januar 1776 in Königsberg
- 1781: Besuch der reformierten Burgschule
- 1792: Studium der Rechte
- 1802: Heirat mit Maria Michalina Rohrer- Trczinska
- 1803: erste literarische Publikation
- 1808-1813: Kapellmeister
- 1814: Wiedereintritt in Kammergericht
- 1818: Schwere Krankheit
- + 25. Juni 1822 in Berlin
Ausgezeichnet im Amte, als Dichter, als Tonkünstler, als Maler
Inhalt
- Herbstnacht 1680: junger Mann bringt Kästchen zum Haus der Scuderi
- Paris Schauplatz vieler Verbrechen
- chambre ardente: inquisitorische Vorgehensweise gegen die Menschen
- Raubüberfälle : Ermordung der Schmuckkäufer
- wenige Monate später: Scuderi wird ein Zettel zugeworfen
- soll sofort zur Werkstatt Cardillacs ihr Leben hänge davon ab
- bei ihrer Ankunft erfährt sie von Ermordung Cardillacs
Inhalt
vorkommende Personen
- Fräulein von Scuderi: bekannte 73-jährige Dichterin, gutmütig

- René Cardillac: bester Goldschmied von Paris

- Madelon: Tochter Cardillacs, tugendhaft und fromm

- Olivier Brusson: junger Goldschmiedsgeselle, verlobt mit Madelon

- La Regnie: oberster Strafverfolger, Vorsitzender der chambre ardente, kompromisslos
E.T.A. Hoffmann
Das Fräulein von Scuderi
E.T.A. Hoffmann
Un amant qui craint les voleurs n'est
point digne d'amour
( Ein Liebhaber, der Diebe fürchtet ist der Liebe nicht würdig)
Historisch Vorlagen des Werks
- König Ludwig gilt als Luxusfanatiker Übernahme seines Lebensstils von den Adligen Grund für die Beglückung durch Juwelen
- Giftmorde beruhen auf wahren Begebenheiten
- Madeleine de Scudery und Nicolas-Gabriel de La Reynie historische Persönlichkeiten
- tatsächliche Existenz der chambre ardente
- Bezug auf Siecle de Louis XIV und Chronik der Stadt Nürnberg
Interpretation
Quellen
Sprache und Stil der Novelle
- Verdächtigung Brussons
- Scuderi möchte Brussons Unschuld beweisen
- Cardillac will Schmuckstücke wieder zurück, auch durch Morde
- Brusson beobachtete Mord an Cardillac
- Offizier tötete Cardillac in Notwehr
Unschuld Brussons wird bewiesen
- Olivier und Madelon verlassen die Stadt
- Typische Kriminalgeschichte
- Auktorialer Erzähler
- Genaue Beschreibung von Details
- Volkstümliche Sprache
- Keine Wertung der Handlung
- Verwirrung des Lesers
- Werk ist Komposition aus einzelnen Fragementen
- Cardillac: Mann zwischen anerkanntem Leben und dunklem Geheimnis
- Cardillac: Identitätszwiespalt
übertragbar auf Hoffmann
- Novelle enthält gegensätzliche Welten
heile Welt zu Hofe und grausame
Verbrechen des Cardillacs
- Cardillac- Syndrom
Buchquellen:
Hoffmann, E.T.A.: Das Fräulein von Scuderi. Erzählungen aus dem Zeitalter Ludwigs des Vierzehnten. Paderborn 2003
Hoffmann, E.T.A.: Das Fräulein von Scuderi. Stuttgart 2014

Internetquellen:
http://tellkampfschule-h.nibis.de/ts/faecher/facharbeiten/niklas_kassmann.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Fr%C3%A4ulein_von_Scuderi

Bildquellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/E._T._A._Hoffmann#mediaviewer/File:ETA-Hoffmann.JPG
http://de.wikipedia.org/wiki/E._T._A._Hoffmann#mediaviewer/File:ETA_Hoffmann.jpg
http://www.dtv.de/buecher/das_fraeulein_von_scuderi_2645.html
Arbeitsauftrag:
1. Charakterisiert anhand des vorliegenden Textabschnittes die Personen Cardillac/ Brusson

2. Erarbeitet sprachliche und stilistische Mittel
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!
Gliederung
1. Informationen zum Autor
2. vorkommende Personen
3. Inhalt
4. Historische Vorlagen des Werks
5. Arbeitsauftrag
6. Sprache und Stil der Novelle
7. Interpretation
8. Quellen
Un amant qui craint les voleurs n'est point digne d'amour
(ein Liebhaber, der Diebe fürchtet ist der Liebe nicht würdig)
- keine Verwicklung in die Morde
- kein Kennenlernen von Madelon und Olivier
Full transcript