Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Der Islam

Grundsätze des Islam
by

manuel moehring

on 18 July 2011

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Der Islam

Islam Allah ist...
der einzige Gott im Islam => Monotheismus
fehlerfrei und allwissend
Schöpfer; erhält die Menschheit nicht durch Taten, sondern durch ständige Präsenz im Alltag
"Einheit des seins" d.h. er ist immer anwesend (arab. whadat al-wudshat) Koran - Die heilige schrift Arabisch "Qur'an" Der Koran ist das authentische Wort Allahs Wurde nicht von Muhamad, sondern
von anderen Schreibern Geschrieben Der Koran ist in 114 "Suren" eingeteilt, diese sind -ausgenommen der erste Sure-
der Länge nach geordnet In muslimischen Buchandlungen zahlt man
für den Koran nicht; man gibt lediglich
eine Spende Wenn ein Muslim den Koran auswendig kann,
darf er sich "Hafiz" nennen Dt. Bewacher Dt. Vortrag 1. Sure, "al Fatika" ist ein kurzes
Grundgebet, ähnlich wie Vaterunser Koran, die Heilige schrift Mohammed, der prophet Aus dem arabischen "Qur'an" auf deutsch "Vortrag/Rezitation"
ist das authentische Wort Allahs Ist in 114 "Suren" unterteilt;
Diese sind nicht chronologisch, sondern der Länge nach geordnet; von der Längsten bis zur Kürzesten. (außer 1. Sure) 1. Sure heißt "al-Fatika"
=>Kurzes Grundgebet, ähnlich dem "Vater Unser" Orginalsprache des Koran ist Arabisch Muslime die den kompletten Koran auswendig
aufsagen können, dürfen sich "Hafiz" nennen Bewarer In muslimischen Buchhandlungen kauft man den Koran nicht,
man gibt eine angemessene Spende Erste Phase Muhammads Lebens
Geboren 570 n. Chr. in Mekka
Mit 6 Jahren bereits Waise, Onkel kümmerte sich um ihn
Reiste mit Karawanen umher => trifft auf unterschiedliche Religionen Kaka Zweite Phase:
610 n. Chr. erscheint ihm der Engel Gabriel und beruft ihn als Prophet Allahs
er verkündet seine Lehre in Mekka => Goßteil lehnt ihn ab Dritte Phase
Auswanderung nach Yathrib (später Medina) mit 70 seiner Anhänger => Jahr eins nach islamischer Zeitrchnung (622 n. Chr.)
Schlichtung von Konflikten zweier Klans => wird bekannt, ein Großteil der Bevölkerung Yathribs schließt sich ihm an
Wird zum Gesetzgeber und Politiker (623 n. Chr.)
bestimmt Mekka zum islamischen Zentrum
=> Mekka wehrt sich gegen Islam;
=> Nach blutigen Kämpfen nimmt es
Muhammad 630 n. Chr. ein, kehrt aber nach Medina zurück
632 n. Chr. organisiert er eine Wallfahrt von Medina nach Mekka
=> 90'000 Pilger
Ab diesem Zeitpunkt ist er politischer und religiöser Führer der arabischen Welt.
Verstirbt am 8. Juni 632 n. Chr. Die fünf Säulen des Islams 1. Säule - Das glaubensbekenntnis, die "shahada" "Ich bezeuge, dass es keinen anderen Gott außer Allah gibt, und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Gottes ist."
es bildet den Kern aller Gebete und begleitet den Muslim durch das ganze Leben
zur Aufnahme in den Islam, wird die Shahada vor zwei Muslimen aufgesagt 2. Säule - Salat, das gebet Moslime beten fünf mal am Tag
beten ist überall möglich, vorzugsweise in der Moschee
benötigt wird ein Gebetsteppich/-matte; dieser wird Richtung der Kaaba in Mekka ausgerichtet
jeder Gebetsakt beginnt mit "Allahu akbar"
beim Beten werden verschiedene Körperhaltungen eingenommen Gott ist größer 3. Säule - zakat das almosen jedem Moslime obliegt die Pflicht, sein Besitz mit Bedürftigen zu teilen
dadurch wird die Verehrung Gottes zum Ausdruck gebacht
das Zakat stärkt somit die soziale Verantwortung aller Moslime
ist eine Art der Steuer Reinigung 4. Säule - Ramadan der Versengende einmal im Jahr verzichten Moslime einen Monat auf Essen, Trinken, rauchen, Geschlechtsverkehr; von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
die Fastenden sollen sich dabei intensiever mit Gott befassen und ihnen soll die Not der Ärmeren deutlich werden
wenn es dunkel wird, gibt es ein Goßes Mahl mit der Familie
Wenn die Gesundtheit dadurch beeintrechtigt wird, darf auf das Fasten verzichtet verden.
die Fastenzeit kann aber nachgeholt werden, oder man kann etwas spenden 5. Säule - die hadsch erinnert an die letzte Wallfahrt Muhammad nach Mekka
Jeder Moslim sollte einmal in seinem Leben die Hadsch gemacht haben
im 12 Monat des moslimischen Kalenders, ziehen immer tausende Moslime nach Mekka
die Pilger umrunden sieben Mal die Kaaba, einen riesigen Steinquader
danach folgen weitere Rituale
während den folgenden Tagen beten sie an dem Hügel Arafat, wo Muhammad seine Abschiedspredigt hielt
danach steinigen sie drei Säulen in Mina die den Satan versinnblidlichen
am Schluss wird ein großes Opferfest gefeiert Der Dschihad Das Ende der Irdischen Welt
Full transcript