Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Bismarcks Bündnispolitik

Daniel Ragusa Q1b
by

Daniel Ragusa

on 7 February 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Bismarcks Bündnispolitik

Bismarcks Bündnispolitik Daniel Ragusa, Q1b Inhaltsverzeichnis Die Ziele Bismarcks
Drei-Kaiser-Abkommen
Zweibund
Drei-Kaiser-Bündnis
Dreibund
Mittelmeerentente
Rückversicherungsvertrag
Überblick
Wilhelm II
Neugruppierung Europäischer Mächte
Quellen Die Ziele Bismarcks Drei-Kaiser-Abkommen (1873) Wilhelm I (1797-1888)
Deutscher Kaiser
und König von Preußen Franz Joseph I (1830-1916)
Kaiser von Österreich
und König von Ungarn Alexander II (1818-1881)
Russischer Zar Ein Abkommen, durch das sich die drei Monarchen verpflichten, sich vor außenpolitischen Entscheidungen zu beraten (Konsultativpakt).
Ziele:
Bündnisse zwischen Österreich-Ungarn und Frankreich und/oder Russland und Frankreich verhindern Otto von Bismarck (1815-1898)
Deutscher Reichskanzler Zweibund (1879) Gyula Andrássy (1823-1890)
Österreich-Ungarischer Außenminister Defensivbündnis gegen Russland
Neutralitätspakt bei Angriff durch eine andere Macht Otto von Bismarck (1815-1898)
Deutscher Reichskanzler Dreibund (1882) Gyula Andrássy (1823-1890)
Österreich-Ungarischer Außenminister Italien erweitert den Zweibund zum Dreibund
Gegenseitige Hilfe bei einem Angriff Frankreichs
Rumänien tritt dem Bund bei (1883) Umberto I (1844-1890)
König von Italien Drei-Kaiser-Bündnis (1881) Franz Joseph I (1830-1916)
Kaiser von Österreich
und König von Ungarn Alexander II (1818-1881)
Russischer Zar Das Drei-Kaiser-Abkommen wird erneuert:
Die drei Mächte sichern sich Neutralität zu, falls ein Vertragspartner in einen Konflikt mit einer vierten Macht gerät. Otto von Bismarck (1815-1898)
Deutscher Reichskanzler Rückversicherungsvertrag (1887) Alexander III (1845-1894)
Russischer Zar Otto von Bismarck (1815-1898)
Deutscher Reichskanzler Das Deutsche Reich außenpolitisch absichern


Frankreich isolieren und dadurch Revanche-Krieg vermeiden Deutsch-Russisches Verhältnis angespannt
In der Krieg-in-Sicht-Krise droht Deutschland Frankreich mit Präventivkrieg
Große Rivalität zwischen Österreich-Ungarn und Russland während der Balkankrise.
Russland sieht sich als Verlierer des Berliner Kongresses
Einfuhrverbot von russischem Vieh nach Deutschland (Viehseuche)
... Bis 1881 konnten die Rivalitäten zwischen Russland und Österreich-Ungarn im Balkan gemindert werden, sodass sich Alexander II wieder den Partnern des "Drei-Kaiser-Abkommens" annäherte.

Ergebnis war: ... 1887 wird das "Drei-Kaiser-Bündnis" wegen Konflikten zwischen Österreich-Ungarn und Russland nicht mehr verlängert
In Frankreich fördert Kriegsminister Georges Boulanger öffentlich Revanchegedanken
Panslawisten fordern in Russland ein Bündnis mit Frankreich Deutsche Neutralität bei einem Angriff Österreich-Ungarns auf Russland
Russische Neutralität bei einem Angriff Frankreich auf Deutschland Mittelmeerentente - Orientdreibund (1887) Den Status Quo am Mittelmeer anerkennen
Praktisch sollte die Expansion Russlands (u.a.) auf dem Balkan aufgehalten werden
Italien gegen Frankreich stärken Umberto I (1844-1890)
König von Italien Victoria (1819-1901)
Königin von England Franz Joseph I (1830-1916)
Kaiser von Österreich
und König von Ungarn Überblick über Bismarcks Bündnisse Wilhelm II (1859-1941) oder der, der alles zunichte machte. 1888:
Wilhelm II wird Deutscher Kaiser und König von Preußen
1890:
Fordert Rücktritt Bismarcks
Entscheidet sich gegen eine Verlängerung des Rückversicherungsvertrages mit Russland
1898:
Beginn des Schlachtflottenbaus Die Neugruppierung europäischer Mächte nach Bismarck 1894:
Zweiverband - Russland und Frankreich schließen sich zum zusammen
1904:
Entente cordiale - England und Frankreich verbünden sich
Triple Entente - Russland schließt sich dem Bündnis an
1915:
Italien verlässt den Dreierbund Quellen World Wide Web:
http://www.dhm.de
http://www.firstworldwar.com
http://www.bismarck-stiftung.de

Literatur:
"Das vergangene Reich", Klaus Hildebrand

Bilder:
http://www.wikipedia.de
http://www.google.de
Full transcript