Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

ÖRK Kufstein Generalversammlung 2017

No description
by

Philipp Ellinger

on 19 May 2017

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of ÖRK Kufstein Generalversammlung 2017

I
m Jahr 2016 kümmerte sich das
Bezirksrettungskommando
mit seinen 33 Mitgliedern,
um die Vorbereitung und Organisation sämtlicher Einsätze.
Immer wieder wurde für den Ernstfall geübt.
Schwerpunkt des Jahres, war das Thema Stromausfall,
zu dem Konzepte und Arbeitsmaterialien erstellt wurden.


Sondereinsatzgruppe (SEG) Sanitätsdienst
160 Rettungs- und Notfallsanitäter_innen waren
365 Tage 24h jederzeit für Einsätze bereit.
Das Zugunglück in Bad Aibling zeigte uns, wie wichtig es ist,
dass schnell und effizient geholfen werden kann.

Danke
an die 130 Helfer, die mit 35 Fahrzeugen aus Tirol in den Einsatz gingen.
Sondereinsatzgruppe (SEG) Versorgung
30 Mitglieder versorgten Bevölkerung, Helfer und Betroffene während den Einsätzen mit warmen Mahlzeiten.
Im letzten Jahr wurden von der Feldküche 8500 Essen gekocht.



Ein großes Lob an die Küche! :-)

Damit die SEG Einsätze einwandfrei abgewickelt werden konnten,
kümmerten sich 10 Mitarbeiter_innen der

Sondereinsatzgruppe (SEG)

Technik
um das technische Rundherum.
Dabei standen sie 700 Stunden im Einsatz.


Seit der Neugründung im August 2016,
investierten 10 Mitglieder der
Sondereinsatzgruppe (SEG) Suchhundestaffel
mit ihren 14 Hunden viel Zeit und Engagement in Ausbildungen und Trainings.
Zusammen waren Rettungsfachpersonal, Notärztinnen und Notärzte
33.879 Mal für die Bevölkerung im Einsatz.

Sie kümmerten sich um medizinische Notfälle aller Art.
Auf der Skipiste sorgte unsere
Pistenrettung

für Sicherheit.
410 Einsätze konnten schnell und unkompliziert
abgewickelt werden.
Veranstaltungssicherheit
Besucher_innen von 209 Veranstaltungen konnten im Jahr 2016 durch unsere Anwesenheit sicher feiern und genießen.
Gesamt wurden im
Betreuten Fahrdienst (BFD)
27.230 Kundinnen und Kunden befördert und damit vielen Menschen ein Mehr an Mobilität verschafft.

Wir gratulieren dem Team des Betreuten Fahrdienstes zu 450.000 gefahrenen Kilometern,
ohne dass die Autos schlapp gemacht haben.
In unseren drei
Jugendgruppen
haben 49 Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuer_innen nicht nur Erste Hilfe geübt und trainiert, sondern auch eine sinnvolle Freizeitgestaltung erfahren.


Vielen Dank an die 24 Betreuer_innen für das Engagement und die Hingabe.
2016 ein Jahr voller Ereignisse, Arbeit, Engagement und Hingabe.

Das Rote Kreuz Kufstein hat gezeigt was alles zu schaffen ist.
Krisenintervention
22 Mitarbeiterinnen gaben 181 Menschen
nach belasteten und traumatischen Ereignissen Halt und Stabilität.
Die
Sondereinsatzgruppe (SEG) Betreuung
kümmerte sich mit ihren 22 Mitgliedern um die psychosoziale Hilfe für Betroffene und
Angehörige, aber auch für Einsatzkräfte nach belastenden Einsätzen.
Unsere 20 Mitarbeiter_innen des
Besuchsdienstes
hatten ein offenes Ohr für Klientinnen und Klienten. Sie zauberten durch ihren Besuch 57 Menschen
ein Lächeln ins Gesicht.
15 Menschen, die sich in schwierigen Lebenslagen befunden haben, bekamen durch die
Sozialbegleitung
Unterstützung bei der Lösung konkreter Aufgaben und wurden bei Behördengängen begleitet.
Bewegung zum Wohlfühlen
An 3 Standorten boten 4 Mitarbeiter_innnen,
100 „Bewegungsfreudigen“ ein Trainingsprogramm,
um die Beweglichkeit und die Freude an der Bewegung
im Alter zu erhalten.

Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ kamen jedes Monat 20 Menschen in unseren
Selbsthilfegruppen
(Angehörigengruppe Demenz, MS- Cafè) zusammen.
Im
Lernhaus
unterstützten unsere
23 Mitarbeiter_innen Volksschulkinder bei der Aufgabenbewältigung und standen beim Lernen unterstützend zur Seite.
Mit Stolz erfüllt uns, dass alle Kinder das Schuljahr 2015/16 positiv absolvieren konnten.

Allen Mitarbeiter_innen viel Spaß
bei der Bewältigung
ihrer neuen Aufgaben.


Ein besonderes Highlight war
die Eröffnung des Lernhauses
in Wörgl.
Tafel
Jede Woche wurden Menschen von unseren
96 Mitgliedern mit kostenlosen Lebensmitteln für den täglichen Bedarf versorgt.
245 Familien konnten somit satt werden.
Unsere 19 Mitarbeiter_innen des
Warenhauses
konnten für etliche gespendete Möbel und Waren neue Besitzer finden. Fast 10.000 Kunden erfreuten sich an neuem „Alten“.
An den 3 Standorten (Rattenberg, Wörgl und Kufstein) fanden 40.000 Kleidungsstücke neue, glückliche Besitzer_innen. 21.745 Kundinnen und Kunden konnten die
Kleiderläden
neu gestylt verlassen.
25.200
Schülertransporte
konnten im Jahr 2016 durchgeführt werden, somit wurde den Schülerinnen und Schülern ein sicherer Schulweg gewährleistet.
Unser
Menüservice
lieferte 4.921 Mahlzeiten an zufriedene Kundinnen und Kunden aus.
526
Hausnotruf
Teilnehmer_innen konnten sich darauf verlassen, im Notfall rasche Hilfe zu bekommen.
Flüchtlingsbetreuung
Schon 2015 war das Rote Kreuz Kufstein mit tausenden Menschen auf der Flucht konfrontiert. Anfang 2016 hielt der Strom weiter an und das Rote Kreuz konnte mit vielen Team Österreich Mitarbeiter_innen das Betreuungscamp rund um die Uhr betreiben.
Breitenausbildung
Unter dem Motto „
Erste Hilfe
ist einfach“, konnten 2.181 Teilnehmer_innen auf plötzlich eintretende Notfallsituationen vorbereitet werden.

Interne Ausbildung
Auch freiwillige und hauptamtliche Mitarbeiter_innen zeigten, indem sie 129 Kurse besuchten, wie wichtig Aus- und Fortbildungen im Roten Kreuz sind.

2016 leisteten 755 Mitglieder der Bezirksstelle Rotes Kreuz Kufstein,
in den 4 Ortstellen (Kramsach, Kufstein, Söllandl, und Wörgl) 100.511 ehrenamtliche Stunden.
Danke
Auch das
Vereinsleben
durfte nicht zu kurz kommen.
Full transcript