Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Rechtsformen

No description
by

Kilian stinkt Kempf

on 29 January 2018

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Rechtsformen

Quellen:
Einzelunternehmen:
Rechtsformen in der deutschen Wirtschaft
Kapitalgesellschaften
Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH):
Aktiengesellschaft (AG):
Sonderformen:
Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH):
Aktiengesellschaft (AG):
gilt als
juristische Person
(Träger von Rechten und Pflichten)
Haftung ist
beschränkt
auf Stammeinlage/Gesellschaftsvermögen
Mindeststammkapital
= 25.000€ (Bar-/Sacheinlagen)
Firmenname + "GmbH" = Pflicht
mind.
1
Gesellschafter (Ein-Mann-GmbH)
gilt erst mit
Eintragung in
Handelsregister
notariell beglaubigter Gesellschaftsvertrag nötig
zur doppelten Buchführung verpflichtet
geeignet für kleine und mittlere Unternehmen
Steuer:
Gewerbe- Köperschaftssteuer + Kapitalertragssteuer
UG (haftungsbeschränkt)
1€
"UG (haftungsbeschränkt)"
Organsisation
Geschäftsführer:
vertritt und leitet das Unternehmen
kann jederzeit abgelöst werden
hat die Sorgfalt eines Geschäftsführers anzuwenden
Gesellschafterversammlung
:
wird ernannt von
trifft Entscheidungen für das Unternehmen
besteht aus Kapitaleigner
kontrolliert Geschaftsführer
wird überwacht vom
Aufsichtsrat:
wird von Arbeitnehmern gewählt
ab 500 Mitarbeitern (1:2), ab 2000 Mitarbeitern (1:1)
geeignet für Unternehmen mit großem Kapitalbedarf
Mindestgrundkapital
= 50.000 € (Bar-/Sacheinlagen)
gilt als
juristische Person
(Träger von Rechten und Pflichten)
Haftung ist
beschränkt
auf Gesellschaftsvermögen/Einlage
(evtl. 100%)
Gewinnverteilung
entsprechend der Kapitalbeteiligung
durch Aktiengesetz (AktG) geregelt
durch GmbHG & HGB geregelt
Aktien
werden ausgegeben
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Rechtsformen_von_Unternehmen_in_Deutschland
https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Aktiengesellschaft
https://de.wikipedia.org/wiki/Aktiengesellschaft
https://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/aktiengesellschaft-ag
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/aktiengesellschaft-ag.html
http://www.existenzgruender.de/DE/Gruendung-vorbereiten/Rechtsformen/UG-haftungsbeschraenkt/inhalt.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Unternehmergesellschaft_(haftungsbeschr%C3%A4nkt)
https://de.wikipedia.org/wiki/Gesellschaft_mit_beschr%C3%A4nkter_Haftung_(Deutschland)#K%C3%B6rperschaftssteuer
http://www.existenzgruender.de/DE/Gruendung-vorbereiten/Rechtsformen/Gesellschaft-mit-beschraenkter-Haftung-GmbH/inhalt.html
https://www.haufe.de/unternehmensfuehrung/profirma-professional/gmbh-gesellschafterversammlung-bedeutung-aufgaben-und-rechte_idesk_PI11444_HI547950.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Eingetragener_Kaufmann
https://de.wikipedia.org/wiki/Genossenschaft#Rechtsform_der_eG
https://de.wikipedia.org/wiki/Verein#Eingetragener_Verein
https://de.wikipedia.org/wiki/Versicherungsverein_auf_Gegenseitigkeit
https://de.wikipedia.org/wiki/Stiftung_(Deutschland)
https://de.wikipedia.org/wiki/Anstalt_des_%C3%B6ffentlichen_Rechts
https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperschaft_des_%C3%B6ffentlichen_Rechts_(Deutschland)
https://de.wikipedia.org/wiki/Regiebetrieb
https://de.wikipedia.org/wiki/Einzelunternehmen_(Deutschland)
https://de.wikipedia.org/wiki/Eigenbetrieb
https:// www.youtube.com/watch?v=0x_49huoZXY
https:// www.youtube.com/watch?v=PUfyDoijVSQ
75%
Kann an der Börse geschehen (muss nicht)
Aktionäre werden durch Kauf von Aktien Miteigentümer
Aktionär hat:
Recht auf Dividende
Stimmrecht in der Hauptversammlung
Bezugsrecht
Organsisation
Vorstand:
vertritt und leitet das Unternehmen
Hauptversammlung:
wird ernannt von
Aufsichtsrat:
ab 500 Mitarbeitern (1:2), ab 2000 Mitarbeitern (1:1)
Kapitalbeschaffung und Unternehmensführung wird getrennt
erstellt Jahresabschluss und ruft HV ein
besteht aus Anteilseignern und evtl. Arbeitnehmern
kontrolliert und ruft Vorstand ggf. ab
besteht aus Aktionären oder ggf. Vertretern
Beschlussorgan der AG
Personengesellschaften
Offene Handelsgesellschaft (OHG):
Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR):
Kommanditgesellschaft (KG):
Offene Handelsgesellschaft (OHG):
Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR):
Kommanditgesellschaft (KG):
geeignet für mehrere Personen, die gemeinsam ein Kaufmännisches Gewerbe betreiben wollen
höheres Ansehen bei Kreditinstituten als z.B. eine GmbH
Gesellschafter haften als Gesamtschuldner persönlich
Leichtere Kapitalbeschaffung durch Kommanditisten
mind. 2 Gesellschafter
durch HGB geregelt
kein Mindestkapital
Eintragung ins Handelsregister
keine Rechtsfähigkeit
Geschäftsführung: Alle Gesellschafter
Gesellschafter haften als Gesamtschuldner persönlich
geeignet für Kleigewerbetreibende und Freie Berufe
Keine Firma möglich
durch BGB geregelt
Geschäftsführung: gemeinsam
keine Eintragung ins Handelsregister
mind. 2 Gesellschafter
kein Mindestkapital
keine Rechtsfähigkeit
geeignet für Kaufleute die mehr Kapital brauchen oder Gesellschafter die nicht persönlich haften wollen
mind. 1 Komplementär und 1 Kommanditist
Eintragung ins Handelsregister
durch HGB geregelt
Komplementär haftet persönlich, Kommanditist nur in Höhe der Einlage
Komplementär führt die Geschäfte alleine
von Julian Binder, Janne Heusler und Kilian Kempf
Das Einzelunternehmen ist die häufigste Unternehmensform in Deutschland
Eingetragener Kaufmann / Eingetragene Kauffrau (e.K.):
Durch HGB, aber auch Handelsbräuche geregelt
+Volle Entscheidungsgewalt
+Angesehen bei Kreditinstitutionen
+Schnelle Entscheidungsfindung
-volle Haftung
-Kapital schwerer zu beschaffen
Regiebetrieb
Genossenschaft (eG)
Verein (e.V.)
Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG)
Stiftung
Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR)
Körperschaft des öffentlichen Rechts (KöR)
Full transcript