Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Kopie von Medienbildung in Studienseminaren

No description
by

Marion Bohse

on 2 September 2018

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Kopie von Medienbildung in Studienseminaren

Leitfragen
Ausgangslage
Vorgaben

Wünsche
Konkrete Kompetenzbeschreibungen für Auszubildende
Konkrete Kompetenzbeschreibungen für Ausbildende
Fortbildung, die bedarfsgerecht verfügbar ist
Wünsche:
Lehrkräfte, die ihre Lernausgangslage kennen und in der Unterrichtsgestaltung berücksichtigen
Lehrkräfte, die ihnen Kompetenzen vermitteln, die sie brauchen, um in einer zunehmend digitalisierten Welt zurecht zu kommen
Wünsche:
Anwärterinnen und Anwärter, die neben ihren pädagogischen und fachlichen Kompetenzen
Medienkompetenzen vermitteln können
als Impulsgeber im Kollegium wirken
Medien so zielgerichtet einsetzen können, dass sie die Effektivität der Lehr- und Lernprozesse verbessern
selbst medienkompetent sind
1. Über welche Kompetenzen müssen Lehrkräfte verfügen, um im 21. Jhd. zukunftsfähigen Unterricht zu gewährleisten?
2. Wie können diese Kompetenzen im Seminar vermittelt werden?
"... in den Ausbildungsveranstaltungen modellhaft abbilden"
Zusatzqualifikation
Ziele:
Die Teilnehmenden zeigen einen kompetenten Umgang beim Lernen mit und über Medien, der zu einer Verbesserung der Qualität von Unterricht und zur Erhöhung der Effektivität von Lehr- und Lernprozessen führt.
Die Teilnehmenden besitzen Medialitätsbewusstsein als Voraussetzung für die Vermittlung von Medienkompetenz.
Das Konzept wird nach drei Jahren von den Ausbildern des Seminars übernommen.
Durchführung:
Ausbildungsteam, bestehend aus mind. einem Seminarleiter, MPB und Multimediamobil
Fünf 3-stündige Veranstaltungen und eine 5-stündige Veranstaltung
ein bis drei Unterrichtsbesuche seitens des Studienseminars
20-minütiges Abschlusskolloquium
Inhalte
Modul 1 Grundlagen der Medienbildung
und Mediendidaktik

Modul 2 Persönliche Lernnetzwerke
Modul 3 Lernstände ermitteln
Modul 4 Unterricht planen
Modul 5 Unterricht durchführen
Modul 6 Unterstützung in der Medienarbeit
Modul 7 Elternarbeit
Modul 1 (Medienbildung, 3 Stunden)
Allgemeines: Organisation, Zielsetzung, inhaltlicher Aufbau der Zusatzqualifikation
Grundlagen der Medienbildung
Das Dagstuhl-Dreieck
KMK-Strategiepapier, Ziellinie 2020; Orientierungsrahmen Medienbildung: Medienbegriff, Medialitätsbewusstsein
Medienbildung in der Schule
Ausstattung - Medienentwicklungsplanung
Verankerung der Medienbildung in den Schuleigenen Arbeitsplänen
Kompetenzen
Information und Recherche
Medienanalyse
Anwendung und Problemlösung
APVO
Kompetenzbereich 1: Unterrichten
Kompetenzbereich 4: Mitwirken bei der Gestaltung der Eigenverantwortlichkeit der Schule und Weiterentwickeln der eigenen Berufskompetenz
Modul 2 (persönliches Lernnetzwerk, 3 Stunden)
Was ist ein persönliches Lernnetzwerk, welchen Nutzen hat es und wie kann ich es aufbauen?
Welche Quellen und Werkzeuge im Internet kann ich als Lehrer nutzen, um die Informationen zu finden, zu sammeln und zu teilen, die mir wichtig sind?
Wie kann ich sicher stellen, dass ich mein Wissen aktuell halte?
Welchen Beitrag leisten soziale Netzwerke?
RSS-Feeds, Content Creation und Management Systeme, Informationsverwaltung, Social Bookmarking …
Kompetenzen
Information und Recherche
Kommunikation und Kooperation
Medienanalyse
APVO:
Kompetenzbereich 4 – Mitwirken bei der Gestaltung der Eigenverantwortlichkeit der Schule und Weiterentwickeln der eigenen Berufskompetenz
Kompetenzbereich 5 – Personale Kompetenzen
Modul 3 (Lernstände ermitteln, 3 Stunden)
Schwerpunkt: formative Evaluation
socrative; pingo, plickers, poll everywhere, speech journal…
Praktische Übungen und didaktische Reflektion
Möglichkeiten und Grenzen dieser Systeme
Kompetenzen
Kommunikation
Anwendung und Problemlösung
APVO
Kompetenzbereich 3: Beurteilen, Beraten, Unterstützen, Diagnostizieren und Fördern
Modul 4 (Unterricht planen, 3 Stunden)
Gestaltung interaktiver, motivierender Übungsformate (learning apps)
SAMR-Modell
Gestaltung von digitalen Lern- und Arbeitsumgebungen am Beispiel unterschiedlicher Lernmanagementsysteme
Unterricht verändern - Das Konzept des „flipped classroom“
Datenschutz und Urheberrecht
Kompetenzen
Information und Recherche
Produktion und Präsentation
APVO

Kompetenzbereich 1 - Unterrichten
Kompetenzbereich 2 - Erziehen
Modul 5 (Unterricht durchführen, 5 Stunden)

Ordnungs- und Organisationsrahmen für das Lernen mit und über dig. Medien
Lehrkräfte modellieren Medienkompetenz
Aufgabe: Erstellung eines Erklärvideos zu einem Thema aus ihrer Unterrichtspraxis
Kompetenzen
Anwendung und Problemlösung
Produktion und Präsentation
APVO
Kompetenzbereich 1 – Unterrichten
Kompetenzbereich 2 - Erziehen
Module 6 + 7
Unterstützung Medienarbeit und Elternarbeit
(3 Stunden)
Unterstützungsangebote
Medienbildung hat einen Ort in der Region - Medienzentren stellen sich vor
mmm und NLM
n-21
Filmlehrer (und deren Netzwerk)
freie Medienpädagogen
Kompetenzen
Kommunikation und Kooperation
APVO
Kompetenzbereich 4 – Mitwirken bei der Gestaltung der Eigenverantwortlichkeit der Schule und Weiterentwickeln der eigenen Berufskompetenz
Kompetenzbereich 5 – Personale Kompetenzen
Teilnahmevoraussetzungen
Medienbildungskonzept liegt vor
Unterrichtsbesuch(e) müssen gesichert sein
Teilnahme von Ausbildern
Antrag bei der Landesschulbehörde für die 20-stündige Zusatzqualifikation
"In der zweiten Phase der Lehrerbildung ist eine sinnvolle Nutzung digitaler Medien in den Ausbildungsveranstaltungen modellhaft abzubilden (S. 28).
Medien-
pädagogisches
Wissen
Fachdidaktisches Wissen
Medien-
spezifisches Fachwissen
Medien-didaktisches
Fachwissen
2+2=4
2+2=4
Mehrwert?
Lernen mit und über Medien in Studienseminaren
Erfahrungen
STS Aurich (GHRS)
STS Leer (Gym)
STS Oldenburg (BBS)
Aussprache zum Hauptvortrag
Seminarinterne Fortbildung
des Studienseminars für berufsbildende Schulen
Oldenburg
8./9. März 2018
Newcomer (A1) hatten bisher nur sehr wenig Kontakt mit digitalen Medien und brauchen Hilfe, um ein Repertoire an digitalen Strategien aufzubauen.
Entdecker (A2) haben digitale Medien für sich entdeckt und angefangen diese in ihrem beruflichen Umfeld einzusetzen, ohne jedoch einen umfassenden oder konsistenten Ansatz zu verfolgen.
Entwickler (B1) setzen digitale Medien in verschiedenen Kontexten und zu unterschiedlichen Zwecken ein. Sie entwickeln ihre digitalen Strategien stetig weiter, um besser auf unterschiedliche Situationen eingehen zu können.
Experten (B2) nutzen eine Vielfalt digitaler Medien kompetent, kreativ und kritisch. Sie erweitern kontinuierlich ihr Repertoire an digitalen Praktiken.
Profis (C1) setzen auf ein breites Repertoire an flexiblen, umfassenden und effektiven digitalen Strategien. Sie sind eine Quelle der Inspiration für andere.
Pioniere (C2) stellen – als Experten auf dem Gebiet – die Angemessenheit üblicher digitaler und pädagogischer Praktiken in Frage. Sie entwickeln neue, innovative digitale pädagogische Strategien und sind ein Vorbild, vor allem für jüngere Lehrer.
Full transcript