Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

MALI KONFLIKT

No description
by

Clemens Brauch

on 8 April 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of MALI KONFLIKT

MALI KONFLIKT
Konfliktparteien
Tuareg:
"Befreiung des Azawad" (MNLA)
->
sekulär ausgerichtet
Halbnomadische Viehzüchter
Rebellion gegen malische Regierung
Opposition:
Ansar Dine (islamistische Gruppierung):

Einheit und Dschihad in Westafrika
Einführung der Scharia (in Azawad)
Al Quaida (AQMI)
Später, Verdrängung der MNLA
Regierung:
Malische Regierungstruppen:
Schwach ausgerüstet
Militärputsch gegen Präsident
Internationale Reaktionen:
UN:
verurteilt Militärputsch gegen Regierung
UN-Sicherheitsrat verabschiedet "Resolution 2085" (Dez. 2012)
Blauhelmmission (Resolution 2100, April 2013)
-> Operation "Minusma"
humanitäre Unterstützung

Frankreich:
starke Interventionsforderungen im Malikonflikt
Franz. Militäroperation "Serval" (Jan. 2013)
Analyse des Konflikts:
Schulen des politischen Denkens



Ausblick für die Zukunft

Fazit:
Spätfolge der Kolonialisierung ?
- In unserer Verantwortung ?

Hintergründe/Ursachen/Verlauf
Süden stark, Norden dünn besiedelt

Immer wieder Konflikte zwischen Tuareg und
schwarzafrikanischen Volksgruppen





Im späten 19. Jhd. Teil der Kolonie Französisch
- Sudan.
->
Förderung des Südens

1960: Mali Föderation erklärt sich als unabhängig.
->
zerbricht kurz darauf und Mali erklärt sich unabhängig.

1991: Militärputsch
->
Etablierung eines demokratischen Mehrparteiensystems
Zustrom von Waffen und Kämpfern in den Norden Malis. (Ende des Bürgerkriegs in Libyen)

2012: Tuareg rufen den unabhängigen Staat Azawad aus. (Besetzung einiger Städte im Norden)


Einstieg der Al - Qaida au Mahgres Islamique in den Konflikt (3 Gruppenkonflikt)

2013: Interimspräsident bittet Frankreich um Hilfe
->
Französischer Militäreinsatz in Mali
-> Blauhelmmission
=> relativ erfolgreich
Folgen des Konflikts
Menschenrechtsverletzungen:
z.B: Amputationen, Auspeitschungen und Hinrichtungen

Sowohl im Norden als auch im Bereich unter der Kontrolle der Regierung
->
Nordmali: Massenhinrichtungen und Tötungen ohne
Gerichtsverfahren
Flüchtlingsproblematik:
150.000 Auswanderer aus Kriegsgebieten
230.000 Wohnort verlassen, befinden sich noch in Mali
-> Problem für angrenzende Länder und allg.
Versorgung mit Lebensmitteln
Bedrohung des Weltkulturerbes:
Timbuktu (Lehmmoscheen)
Schwere Aufgaben für Regierung:
Aussöhnung des Südens und des Nordens
Bekämpfung von Armut und Arbeitslosigkeit
Aufbau von Infrastruktur
->
weitere Anschläge islamistischer Gruppierungen
Full transcript