Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Arno Holz - Papa Hamlet + Familie Selicke

No description
by

Marie Hopf

on 29 June 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Arno Holz - Papa Hamlet + Familie Selicke

Arno Holz -
Papa Hamlet + Familie Selicke

Quellen
Arno Holz/ Johannes Scharf
Familie Selicke (Reclam)
Papa Hamlet (Reclam)
https://de.wikipedia.org/wiki/Papa_Hamlet
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Familie_Selicke
http://online.scuola.zanichelli.it/gesternundheute-files/brani-antologici/Gestern-und-Heute_07a_Schlaf.pdf
http://classes.colgate.edu/dhoffmann/germ477/text/Schlaf%20u%20Holz%20txt%20folder/famSel.htm
http://www.lerntippsammlung.de/Interpretation-des-Werkes-%82Die-Familie-Selicke-h-.html
http://images.zeno.org/Kunstwerke/I/big/404K032a.jpg
https://www.dhm.de/lemo/biografie/arno-holz
Der Autor Arno Holz
*
26.4.1863 in Rastenburg
ab 1881: Journalist , später freier Schriftsteller
ab 1887: Zusammenarbeit mit Johannes Schlaf
1893: Heirat mit Emilie Wittenberg -> 3 Söhne
1898: Lyriksammlung "Phantasus" erscheint von Bjarne P. Holmsen (der gemeinsame Pseudonym des Autorengespanns Schlaf und Holz), die Autoren streiten sich -> Zusammenarbeit zerbricht
1926: Scheidung von Emilie Wittenberg und Heirat mit Anita Gewelke
26.10.1929 in Berlin-Wilmersdorf

Papa Hamlet
gemeinsam im Winter 1887/88 verfasst
1889 erschienen
Titelerzählung einer dreiteiligen Dramensammlung
Novelle
naturalistischer Prosa
gegliedert in 7 Kapitel
Familie Selicke
Image by goodtextures: http://fav.me/d2he3r8
Der Autor
Johannes Schlaf
* 21.6.1862 in Querfurt
2.2.1942 in Querfurt


Hauptpersonen und
deren Beziehung
Niels
Thienwiebel
Amalie
Thienwebel
Fortinbras
Thienwiebel
Ole
Nissen
Rosine
Wachtel
verheiratet
gemeinsamer
Sohn
Mitbewohner ,
Maler
Vermieterin
Inhalt

Familie Thienwiebel wohnt in einem ärmlichen Dachzimmer.
Niels, der einst ein großer Hamlet-Theaterdarsteller gewesen ist, wiederholt Shakespeares Zitate.
Er hat schwere Depressionen und ein Alkoholproblem.
In einer verzweifelten Situation, misshandelt er seine Frau und tötet in einem Wutanfall sein eigenes Kind. Er setzt seiner gescheiterten Existenz ein Ende, als er auf der Straße erfriert.
Besonderheit
Sekundenstil
Alltagssprache, Dialekt
ausführlichen Regieanweisungen
1989 verfasst
1890 erschienen
erstes naturalistisches Drama
Darma in drei Aufzügen
Uraufführung am 7.4.1890 in Berlin
Schauplatz: Wohnung in Berlin am Weihnachtsabend
Epocheneinordnung
Naturalismus (ca. 1880-1900):
Alltag des Proletariers darstellen
Themen: Leid, Krankheit, Elend, Alkoholkonsum, finanzielle Notlage, Tod
Sekundenstil
Kunst = Natur - x
Überwindung des Realismus durch nicht verklärte und neutrale Darstellung (keine Ideale mehr)
Sprechpausen, Stottern und Versprechen
Kapitel I-II:
Niels Thienwiebel (ehemaliger Schauspieler) lebt zusammen mit seiner Frau Amalie (ebenfalls ehemalige Schauspielerin) in einer Mietswohnung der Frau Wachtel, alles ist total heruntergekommen
Mitbewohner ist Ole Nissen, ein Maler
Geburt seines Sohnes Fortinbras,
dieser wird sehr vernachlässigt
Niels rezitiert nur Monologe aus seiner ehemaligen Rolle als Hamlet, kümmert sich nicht
Amalie weigert sich, das Kind selbst zu stillen
Kapitel III-IV:
Depression Thienwiebels, rezitiert nicht mehr aus Hamlet, Selbstmordgedanken
Hoffnung in seinen Sohn (ca. 6 Monate alt) er werde Schauspieler werden und seinen Vater übertreffen
Amalie beginnt Arbeit als Näherin
Fortinebras erfüllt die irrsinnigen Vorstellungen des Vaters nicht
Niels will ihn schlagen, Amalie schreitet ein
Kapitel V-VI:
Ole Nissen hat eine neue Anstellung
Niels lehnte Angebot einer Wanderbühne ab
Große Feier wegen Ole Nissens Anstellung
Unterbrechung dieser durch Fortinbras
erneuter Wutanfall Niels', Amalie schreitet nicht mehr ein
einige Zeit später: Ole zieht aus, Frau Wachtel fordert Miete von Thienwiebel, Frist: eine Woche
Thienwiebel sucht Arbeit, schnorrt sich aber am Ende doch nur durch
weitere Verschlechterung von Fortinebras Zustand
Kapitel VII:
Abend vor dem Rauswurf:
Amalie liegt frierend vor dem Ofen
Heimkehr ihres betrunkenen Mannes
Niels wird aggressiv, beschimpft sie und seinen Sohn, Vergewaltigung seiner Frau
Unterbrechung durch erneutes Erwachen des Kindes
Niels erwürgt seinen Sohn
8 Tage später: Niels Thienwiebel wird erfroren im Straßengraben gefunden
Hauptpersonen
und deren Beziehung
Eduard
Selicke
Frau
Selicke
verheiratet
deren
Kinder
Walter
(12 J.)
Albert
(18 J.)
Linchen
(8 J.)
Toni
(22 J.)
Gustav
Wendt
Der alte
Kopelke
behandelnder
"Arzt"
Inhalt
Erster Aufzug: Weihnachtsabend
Frau Selicke schickt ihre beiden Söhne, um den Vater von der Arbeit abzuholen
Gesundheitszustand von Linchen verschlechtert sich -> der alte Kopelke kommt
Gustav gibt seine Stelle als Landpastor bekannt -> wird Berlin verlassen
Gustav macht Toni einen Heiratsantrag -> sie lehnt zuerst ab, weil sie die Familie nicht verlassen will, willigt später aber doch ein,
weil sie ihn liebt
Zweiter Aufzug:
Vater Selicke kommt nicht nach Hause
erst halb 2 nachts kommt dieser angetrunken heim
er schläft am Küchentisch ein
in dieser Nacht stirb Linchen
Dritter Aufzug: nächster Tag
alle trauern
Toni lehnt den Heiratsantrag ab, da sie sich nun um die Familie kümmern muss
Gustav reist ab, will aber auf Toni warten
Es geht um eine Familie,
die ihre jüngste Tochter
verliert und daran verzweifelt.
Besonderheiten
starker Berliner Dialekt
Alkoholkonsum, Krankheit -> Tod
Unterdrückung der Frauen
finanzielle Notlage
Sekundenstil
Arbeiterwohnung
Karikatur von Heinrich Zille
Full transcript