Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Weimarer Republik Gründungsphase

No description
by

Saghana Karunakumar

on 30 November 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Weimarer Republik Gründungsphase

Kaiserreich Allgemein

Alltag in der Nachkriegszeit

Revolution von oben

Anfänge der parlamentarischen Regierung

Revolution von unten
Gliederung
Alltag in der Nachkriegszeit
-Hunger und Mangelernährung
-Steckrübenwinter 1916/17
-wenige Männer/Kriegsinvaliden
-schlechte Versorgungsge -> Illegalität

Mentale Folgen:
-1.WK prägt Jugendliche
-Antisemitismus
-großes Aggressionspotenzial (--> Untergang der Weimarer Republik? )
Revolution von oben
September/Oktober 1918
= Revolution nicht vom Volk, sondern von der oberen Gesellschaftsschicht
Chaos und "Revolution von unten" verhindern
Neue Regierung:
sofortiges Waffenstillstandsangebot an die alliierten Kriegsgegner
"Parlamentarisierung" der Reichsverfassung
Hintergedanken der OHL (nach Ludendorff, 1918): Miteinbeziehen dieser Parteien:

"Mehrheitssozialdemokratische Partei Deutschlands" (MSPD)
linksliberale "Fortschrittliche Volkspartei"
katholische "Zentrumspartei" (Mehrheitspartei)

Verlangten Demokratisierung
Mit beteiligt am Krieg
1917: „Verständigungsfrieden“ ohne Gebietsverluste und Entschädigungen
1918/19
Vom Kaiserreich zur Republik

Anfänge der parlamentarischen Regierung
Revolution von unten
Quellen
Kaiserreich Allgemein
Von Isabell, Lorraine, Jacqueline, Saghana,

Matrosenrevolte
Revolution in Berlin
Abdankung der Hohenzoller
Vor Ende des Krieges: sinnlose "Todesfahrt" geplant
Reisende Matrosen lösten in ganz Norddeutschland eine revolutionäre Welle aus
Am Ende:
"Die "Kaserne" revolutionierte die "Fabrik" (Ulrich Kluge), Soldatenräte und Arbeiterräte übernahmen die Macht, MSPD und USPD setzten sich an die Spitze der Rätebewegung, um sie in geordnete Bahnen zu lenken.
Am 7. November: MSPD fordert ultimativ einen stärkeren Einfluss im Kabinett, eine parlamentarische Regierung auch in Preußen und "den sofortigen Rücktritt des Kaisers und Kronprinzen"
Berliner Linksradikale bereiten sich auf die Revolution vor: Teile des linken Flügels der USPD (namentlich die "Spartakusgruppe") sowie die "Revolutionären Obleute"
Haltung der Soldaten musste den Ausschlag geben
In der Hauptstadt: Kontrolle über die Reichspolitik.
9. November: Beginn der Revolution mit einem
Generalstreik der größeren Betriebe,
ausgerufen von den Revolutionären Obleuten
und der Spartakusgruppe
Prinz Max versuchte die Monarchie zu retten
Vergeblicher Versuch telefonisch und telegrafisch den Monarchen zur Übergabe des Throns an einen "Regenten" (das heißt einen verfassungsmäßigen Vertreter)
-> Ernennung von Friedrich Ebert zum Reichskanzler und eine
"verfassung-gebende deutsche Nationalversammlung"
ausgerufen werden sollte
Gegen 11.30 Uhr: Kanzler erklärt eigenmächtig
den Verzicht von Kaiser und Kronprinz auf den deutschen
Kaiserthron und den preußischen Königsthron
Gegen zwölf Uhr: kurzen Kabinettsberatung
"übertrug" der Kanzler sein Amt auf Ebert.
http://www.inhaltsangabe.info/bilder/deutsches-kaisereich-verfassung.png
http://www.bpb.de/izpb/55949/vom-kaiserreich-zur-republik-1918-19?p=all
http://www.preussenchronik.de/bilder/748_Prinz_Max_von_Baden.jpeg
http://www.geschichte-abitur.de/deutsches-kaiserreich
https://www.dhm.de/lemo/kapitel/erster-weltkrieg/alltag
https://www.dhm.de/lemo/kapitel/erster-weltkrieg/alltag
http://geschichtsverein-koengen.de/Kriegsende1918.htm
http://www.bpb.de/izpb/55949/vom-kaiserreich-zur-republik-1918-19?p=all
http://www.zeit.de/zeit-geschichte/2008/03/weimarer-republik-aufbruch/seite-2
http://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_von_Sarajevo
http://www.gutefrage.net/frage/was-bedeutet-ein-platz-an-der-sonne
http://blog.zeit.de/schueler/2010/09/01/thema-das-kaiserreich-1871-1918/
Oktoberverfassung
Gesetzesveränderungen

• Kriegserklärungen und Friedensverträge bedurften der Zustimmung des Reichstages

• Regierungsmitglieder dürfen Reichstag angehören

• Der Reichskanzler und die Staatssekretäre benötigten das Vertrauen des Reichstages. Sie waren dem Reichstag und dem Bundesrat (der Vertretung der Einzelstaaten, vor allem der Landesfürsten) für ihre Amtsführung verantwortlich

• Der Reichskanzler trug die Verantwortung für alle politischen Handlungen des Kaisers

-am 3. Oktober 1918
Max von Baden wird zum Reichskanzler ernannt
> bot Waffenstillstand an

-die Verfassung wurde geändert und das Deutsche Reich wurde mit dieser Reform vom 3. Oktober (Oktoberreform) zu einer parlamentarischen Monarchie
>damit war Deutschland eine Demokratie in der Staatsform der Monarchie

-hinter dem Reichskanzler stand mit den Sozialdemokraten, den Liberalen und dem Zentrum eine solide Parlamentsmehrheit

- Forderung der Bevölkerung: "Der Kaiser muss weg!"

- Max von Baden zog alle kaiserlichen Vollmachten an sich

• 1871 Reichsgründung
• Hochindustralisierung
• Agrar -> Industrie
• Urbanisierung
• Politische Reformen  Militär
 Kulturkampf
 Intervention  Imperalismus
 Interessenkonflikt
 Protektionismus
1890 Bismarck dankt ab
Wilhelminische Zeitalter beginnt
Kaiser Wilhelm II
Isolation, Flottenrüstung,
Weltmachtstreben, Hunnenrede, Platz an der Sonne
Österreich-Ungarn
1918 wird die Republik ausgerufen

Full transcript