Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Copy of Britischer Imperialismus am Beispiel Indien

No description
by

Gina Ruina

on 6 July 2010

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Copy of Britischer Imperialismus am Beispiel Indien

Das Foto ist neu Gründung & Organisation Gründung der Ost-Indien-Handelskompanie
(East-India-Company / EIC) 1583 englische Kaufmänner erkunden Marktverhältnisse & Seewege in Indien

Kaiser von Delhi (Dschelal-ed-din Akbar) stellt Hukum-Noma an Engländer aus

1600 Gründung der Ost-Indien-Handelskompanie in London

Vetrag zwischen England & Kaiser Akbar -> Handeleslaubnis
-> Verzicht auf alle Rechte in Indien
gleich der indischen Vaischyas-Kaste
Info zur Struktur Indiens Kasten

Traditionell ist die indische Gesellschaft in vier "Kasten" gegliedert:

Brahamanen: Priester
Kschatriya: Krieger- & Königskaste
Vaischya ("Mann des Volkes"): Bauern & Handwerker
Schundra (die unterste Kaste): Knecht & Dienstleistender Ziele & Durchführung ausländische Konkurrenz (vor allem Niederlande & Portugal) ausschalten
In den ersten Jahrzehnten:
Handelsstützpunkte &
Faktoreien an günstigen
Küstengebieten errichten
Großbritannien Indien Südafrika 1. Stützpunkt 2. Stützpunkt 3. Stützpunkt wirtschaftlich bedeutendstes Gebiet Seeweg von Großbritannien nach Indien Vom Handel zur Herrschaft 1717 Zollfreiheit für Waren

Viele Kriege werden geführt um Stützpunkte an den Küsten zu behalten oder zu erobern

Z.B.: 1757 Die Schlacht bei Plassey (zu der Zeit auch 7 jähriger Krieg in Europa)
- Konflikte zwischen Frankreich &
England
- Herrscher von Bangalen führt Krieg
gegen England & verliert
--> England besitzt nun wirtschaftlich
wichtigstes Gebiet in Indien


Nach den Schlachten stehen die Engländer vor Problemen:
- Verbündung mit den Nachbarstaaten
oder gewaltsame Eroberung von ganz
Indien.

--> Expansionspolitik wird fortgesetzt
und weitere beträchtliche Teile
Indiens in englische Gewalt gebracht


1857 indischer Aufstand (The Mutiny) oder Sapoy Aufstand - es folgen grausame Hinrichtungen




Der Anfang Der Wandel Die Folgen Inhalt
Der Anfang
Der Wandel
Die Folgen Inhalt
Gründung der EIC
Info zur Struktur Indiens
Ziele & Durchführung
Der Seeweg von GB nach Indien Vorteile Englands nach Machtübernahme:

Die britischen Inseln & Indien bedeuten Macht & Reichtum für England

Indien ist nicht nur von wirtschaftlicher Bedeutung sondern stellt auch einen expansiven Machtfaktor dar.
1858 übernimmt die britische Krone endgültig die Regierung Indiens

Staatliche Kontrolle wird verstärkt


Der Kompanie bleiben nur die Handelsrechte und das Recht auf Mitsprache bei der Stellenbesetzung

Nach Verlust der amerikanischen Kolonien – Indien wichtigste & reichste britische Kolonie

Eine Minderheit von Weißen übt nun Herrschaft über die Farbigen aus.

Rassismus wächst und sozialdarwinistischer Gedanke wird zudem verschärft & radikalisiert.


Freiheit für Indien Das Leid dauert noch weitere Jahrzehnte an
Erst 1947 entlässt Großbritannien Indien zurück in die Freiheit Britischer Imperialismus am Beispiel Indien Quellenverzeichnis:


Buch: Historisch politische Weltkunde-
Die europäische Expansion – Klett

http://www.bharat.de/company.htm

http://cgi.wfg-gk.de/geschichte30.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Britisch-Indien

http://www.kommunistische-debatte.de/imperialismus/indien_china1993_2.html
Full transcript