Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Arbeitgeberqualität wird Wettbewerbsmerkmal

Gesucht ist nicht gefunden ist nicht gehalten!
by

Dieter Krautwald

on 30 November 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Arbeitgeberqualität wird Wettbewerbsmerkmal

Gesucht ist nicht gefunden ist nicht gehalten! Arbeitgeberqualität wird Wettbewerbsmerkmal Das Problem Lösungsvorschlag Die Zertifizierung Das Ziel Kontakt:

Herbwood-Institut
für Arbeitgeberdiagnostik
Kanalstr. 15
41460 Neuss

Tel.: 02131-6658293
mail@herbwood.com Laut einer DIHK-Umfrage können mehr als ein Drittel der Unternehmen offene Stellen kurzfristig nicht besetzen.

Jedes dritte der 20.000 befragten Unternehmen sieht im Fachkräftemangel eines der größten Risiken für die eigene wirtschaftliche Entwicklung.

Der Fachkräftemangel werde zum "Bremsklotz für die konjunkturelle Erholung", warnte die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA). Wer als Arbeitgeber nicht interessant ist, ist auch für seine Kunden nicht interessant.

Und wer für seine Kunden nicht interessant ist, wird nicht lange Arbeitgeber bleiben. werden Sie ein... 66 % der Angestellten
machen Dienst nach Vorschrift

23 % befinden sich im Zustand
der inneren Kündigung

Boreout & Burnout kostet die Unternehmen
ø 163 € x 41,5 Tage = 6.754,- pro Jahr Müssen Sie schon sinkende
Wettbewerbsfähigkeit beklagen? Fachkräftemangel
abfallendes Leistungsklima
Dienst nach Vorschrift
Burnout-Gefährdung fehlende Loyalität wenig emotionale Bindung Loyalität bedingt ein partnerschaftliches Verhältnis.
Man kann sie nicht kaufen, sondern sich nur verdienen.
Mitarbeiter sind loyal z.B. gegenüber einer Vision.
Loyalität ist nicht mit Bindung (Treue) gleichzusetzen. Wer als Arbeitgeber nicht interessant ist,
ist auch für seine Kunden nicht interessant.

Und wer für seine Kunden nicht interessant ist,
wird nicht lange Arbeitgeber bleiben. © by Herbwood Institut „Neusser QuaIitätsinventar“, untersuchte Kriterien:
Psychosoziale Faktoren
Quantitative und emotionale Anforderungen
Einfluss- und Entwicklungsmöglichkeiten
Soziale Beziehungen und Führung
Beschwerden, Outcomes, Burn-Out-Gefahr
Strukturelle Rahmenbedingungen
Unternehmensinformationen
Wettbewerbsfähigkeit als Arbeitgeber
Personalmanagement
Mitarbeiter-Comittment
Unternehmenswerte Beschreibung des Verfahrens © by Herbwood Institut
Notwendige Grundlage für Ihre strategische Personalentwicklung.
Verbesserung des allgemeinen Leistungsklimas.
Zufriedene und motivierte Mitarbeiter leisten bessere Qualität.
Stärkung Ihres Images nach Innen und Außen.
Steigerung der Mitarbeiterloyalität.
Geringe Fluktuation lässt langfristige Kunden- und Lieferantenbeziehungen zu.
Die interne „Kundenorientierung“ lässt auf die Wertschätzung von externen Kunden schließen. -> Wettbewerbsvorteil
Zuverlässigkeit und langjährige Beziehungen wirken positiv auf Rentabilität.
Die Attraktivität als Arbeitgeber wird zusätzliches Potential für Bewerber erschließen. Nutzen einer Zertifizierung Sind Sie ein ausgezeichneter Arbeitgeber? © by Herbwood Institut Kurzpräsentation zur Zertifizierung © by Herbwood Institut Antrag auf Zertifizierung
Bestimmung des/r Unternehmenbereiche/s
Ermittlung der Strukturdaten / Research
Qualitative und quantitative Befragung der Mitarbeiter
Persönliche Interviews in randomisierter Stichprobe
Anonyme Auswertung
internes Audit mit Ihrer Geschäfts-/ Personalleitung
Bewertung und Bericht mit Branchenvergleich
Verleihung des Zertifikats für zunächst 3 Jahre
- bezogen auf Ihre Branche und Ihre Wirtschaftsregion
Verlängerung auf 5 Jahre durch Nach-Audit Ablaufbeschreibung der Zertifizierung Tabelle nach Größenklassen gemäß AGB jeweils zzgl. gesetzl. MWSt. © by Herbwood Institut Kosten der Zertifizierung Dauer: 6 – 8 Wochen hohe Leistungsmotivation ausreichend qualifizierte Mitarbeiter emotionale Bindung © by Herbwood Institut hohe Attraktivität als Arbeitgeber hervorragende Wettbewerbsfähigkeit gutes Image auch auf
regionalen (Bewerber-) Märkten Sammeln Sie valide Infos über den Zustand Ihrer Organisation Analysieren und bewerten Sie den Zustand und die Bedürfnisse Ihrer Organisation. Für eine strategisch ausgerichtete Organisations- und Personalentwicklung
benötigt ein Unternehmen eine aussagekräftige Datenbasis, die den Ist-Zustand widerspiegelt und Ansprüche der Beschäftigten, Einrichtungen
oder Abteilungen transparent macht. Definieren Sie nach der sorgfältigen Ist-Analyse glaubwürdige, strategische Personalentwicklungsziele und formulieren Sie Kernaussagen für die Entwicklung Ihrer Arbeitgebermarke (Employer Branding) Beteiligen Sie Ihre Mitarbeiter bei der Entwicklung und Umsetzung von konkreten Maßnahmen Informieren Sie über Ihre strategischen Ziele und erarbeiten Sie gemeinsam ein konkretes Maßnahmenpaket für die Entwicklung Ihrer Organisation und deren Mitarbeiter. Überprüfen Sie
die umgesetzten Aktivitäten und passen diese, wenn nötig an. Jede der Strategie untergeordnete Maßnahme und die PE als Ganzes sollte regelmäßig auf ihre Wirksamkeit hin überprüft werden. Damit sichern Sie Ihren R.O.I. und dokumentieren zudem glaubwürdig die Wertschätzung Ihrer Mitarbeiter. Tun Sie Gutes
und reden Sie d'rüber Passen Sie Ihre Unternehmenskommunikation an Ihre strategischen Ziele an und "bespielen" Sie alle sinnvollen Kanäle, insbesondere social media!

Die Entwicklung Ihrer Arbeitgebermarke wird maßgeblich durch die Wahrnehmung und die Kommunikation Ihrer Employment Value Proposition unterstützt. Anbieter: (GPTW Deutschland GmbH, amerikanisches Mutterhaus) A Great Place to Work CRF Deutschland GmbH & Co.KG, niederländisches Mutterhaus) Top Arbeitgeber (Compamedia GmbH, Agentur am Bodensee) Top Job (Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz, Uni Saarbrücken) BestPers Award (IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH) (regionale) Beste Arbeitgeber Merkmale: Nationale Wettbewerbe (Ausnahme "Beste Arbeitgeber) werden jährlich veranstaltet.
Teilnahme nur zu vorgeschriebenen Zeitpunkten möglich
(Wettbewerbe werden saisonal ausgeschrieben).
Online-Fragebogen mit multiple choice-Antworten.
Quantitative Verfahren.
oft kein internes Audit oder Evaluation.
Ergebnisse werden in einer Rangliste präsentiert.
Zeitpersonalfirmen häufig sehr gut platziert.
Werbewirksame Verleihung, teilweise mit Testimonials. (VDI in Kooperation mit TÜV-Rheinland) Ausgezeichneter Arbeitgeber für Ingenieure Wenig regionaler Bezug. (Neu- GPtW Münster, BB)
Gültigkeit jeweils nur 1 Jahr (Wiederholung notwendig).
Konzerne werden mit Mittelständlern verglichen.
Wenig brancheninterne Vergleiche möglich. (Ausn. Automotive, Gesundheitsbranche, IT)
quantitatives Verfahren (verleitet zu geschönten Antworten).
Keine Prüfung der Aussagen z.B durch persönl. Interviews.
Ein strategischer Ansatz ist nicht immer erkennbar.
Verdacht auf "Etikettenschwindel".
Anbieter "verkaufen" zusätzlich Trainingsmaßnahmen.
Platz 99 von 100 in der Rangliste möglich.
Bei wiederholter Teilnahme, Frustration der Mitarbeiter möglich. Nachteile: Kostenvergleich Möglichkeiten:
situative Mitarbeitergespräche
strukturierte Mitarbeiterbefragungen
externe Beratungen Mitarbeiterfluktuation geringe Fluktuation demografischer Wandel verfehlte Ausbildungspolitik mangelhafter personal fit von Bewerbern Arbeitsmarktpolitk ist verfehlt Die "Großen" haben ja auch mehr Möglichkeiten. Employer Fitness Fitness Check „Die Politik kann bessere Rahmenbedingungen schaffen, aber jedes Unternehmen muss seine eigenen Chancen genau analysieren und konsequent nutzen." Frank Mattern, Deutschlandchef von McKinsey & Company ! alle ! relevanten Abteilungen müssen zusammenarbeiten Arbeitgeberwettbewerbe zum ausgezeichneten Arbeitgeber Der Blich durch die rosarote Brille
Full transcript