Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

6.9 Ermüdung und Erholung

No description
by

Justus-von-Liebig- Gymnasium

on 25 January 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of 6.9 Ermüdung und Erholung

6.9 Ermüdung und Erholung
Def.(Ermüdung):Umkehrbare Herabsetzung physischer/psychischer Leistungsfähigkeit; Fortsetzung der Belastung möglich (sonst: Erschöpfung)
Eintritt nach körperlicher Belastung
Abhängig von Belastungshöhe
Akute periphere Ermüdung
(Peripherie - Muskulatur)

Leistung oberhalb der Dauerleistungsgrenze
->energetischer Engpass
->Ermüdungsrückstand

Gradmesser: Erholungspulssumme
Ursachen
Anhäufung von Stoffwechselzwischen- & -endprodukten
Erschöpfung muskulärer Energiespeicher
Änderung des physikochemischen Gleichgewichts
Transmitterermüdung
Akute zentrale Ermüdung
Ermüdungsinformation aus Muskulatur in ZNS
->Ausbildung von Hemmungsimpulsen
->Belastungsabbruch

Symptome
Abnahme koordinativer Leistungsfähigkeit
Abnahme sensorischer Leistungsfähigkeit
Störungen in Aufmerksamkeit, Konzentration und Denken
Herabsetzung der Antriebsfunktion
Verlängerte Reaktionszeit
Chronische allgemeine Ermüdung
Übertraining: Überforderung (durch z.B. zu hartes Training, sozialer Stress, Schlafmangel, Mangelernährung,...)
Behandlung: Ausschalten der auslösenden Faktoren
6.9 Ermüdung und Erholung
Chronische lokale Ermüdung
Überlastungssyndrome
(Muskelverhärtung, Ermüdungsbruch,...)
Sympathikotones Übertraining
Parasympathikotones Übertraining
Überwiegen von Erregungsprozessen
leichte Ermüdbarkeit
Verstärkte Antriebsfunktionen
Innerhalb von 1-2 Wochen behebbar
Hemmfunktionen
Körperliche Schwäche
Antriebslosigkeit
Behandlungsdauer: Wochen bis Monate
Quellen:
Weinek: Leistungskurs Sport Band 1. 2009,1 S. 114-118
lauftipps.ch
Normales Training
Übertraining
Full transcript