Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Kinderarbeit - Tesxtilindustrie

No description
by

Samuel Winchester

on 27 February 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Kinderarbeit - Tesxtilindustrie

Es gibt ca. 168 Millionen Kinder, die weltweit arbeiten müssen.
85 Millionen davon unter gefährlichen Bedingungen.
Die Kinder müssen lange arbeiten und müssen auch die Arbeit mit gefährlichen Werkzeugen, Maschinen oder Chemikalien erdulden. Sie sind oft in kleinen Werkstätten oder zu Hause tätig. Und das unter menschenunwürdigen Bedingungen: gefährliche Chemikalien, scharfe Gegenstände, enge Räume mit wenig Licht, schlechte Hygiene und dem Tragen von schweren Gegenständen.
Die Gründe
Kinderarbeit allgemein
Die Folgen der Kinderarbeit
Maßnahmen gegen Kinderarbeit
Die betroffenen Länder
Die Folgen können psychisch (geistig) oder physisch (körperlich) sein.

Körperliche Folgen: Die Kinder brechen sich die Knochen, verbrennen sich, bekommen Kopf- und Bauchschmerzen und werden blind oder taub.

Psychische Folgen: Die Kinder werden ängstlich, traumatisiert und mutlos.

Außerdem haben die Kinder wenig Zeit zum Spielen und können nicht zur Schule gehen.

Das ist wie ein Teufelskreis: Die Kinder müssen arbeiten und können die Schule nicht besuchen, da die Familie zu wenig Geld hat. Wegen mangelnder Bildung können die Kinder dann keine Ausbildung beginnen, um viel Geld zu verdienen. Wenn diese Kinder groß werden, leiden sie auch unter Armut und bekommen evtl. selbst Kinder. Diese Kinder müssen dann wieder arbeiten, um die Familie zu versorgen.
Kinderarbeit - Tesxtilindustrie
Kinderarbeit allgemein - Die Gründe - Die betroffenen Unternehmen (Textil) - Die betroffenen Länder
Die Folgen - Maßnahmen
Die betroffenen Unternehmen (Textil)
Der wichtigste Grund der Kinderarbeit ist die Armut: Der Großteil der Bevölkerung muss von weniger als 1$ pro Tag leben. (umgerechnet ca. 70 Cent) Deshalb denken viele, es sei in Ordnung, wenn Kinder auch arbeiten müssen.

Ein weiterer wichtiger Grund ist:
Die schlechte Qualität der Schulen. Es fehlen viele Lehrer, es gibt schlechte Räumlichkeiten oder zu wenige Unterrichtsmaterialien. So bezweifeln viele Eltern den Nutzen eines Schulbesuchs ihrer Kinder. Auch sind viele von ihnen Analphabeten und können deshalb die vielen Zertifikate und Formulare nicht ausfüllen oder beantragen, die notwendig sind für einen Schulbesuch.
Bei diesen Firmen gibt es schwere Vorwürfe.
Quellen
http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/firmen/firmenliste
http://www.fashionunited.de/News/Leads/Textilindustrie%3A_Kinderarbeit_noch_verbreitet_2013100814929/
http://www.brot-fuer-die-welt.de/themen/kinder-und-jugendliche/kinderarbeit/ursachen-von-kinderarbeit.html
http://www.tdh.de/was-wir-tun/arbeitsfelder/kinderarbeit/daten-und-fakten.html
http://wikis.zum.de/kas/5._Folgen_der_Kinderarbeit
http://wendepunkte.files.wordpress.com/2010/06/kinderarbeit.jpg
http://www.helpster.de/was-kann-man-gegen-kinderarbeit-tun-hilfreiche-hinweise_74683
http://www.don-bosco-mondo.de/uploads/media/Ausstellung_Kinderarbeit.pdf
Was die Verbraucher dagegen tun können:
- Produkte aus fairem Handel oder mit einem Sozialsiegel kaufen.
- Sich an Projekten gegen Kinderarbeiten beteiligen.
- Handelsfirmen kontaktieren und um faire Behandlung der Arbeiter bitten. (Arbeitsrechte)

Was die Politik dagegen tun kann:
- Gesetze gegen Kinderarbeit
- Gesetze für Schule und Ausbildung
- Familien finanziell unterstützen, um Kinderarbeit vorzubeugen.

Kinderarbeit kann man nicht von heute auf morgen abschaffen. Es müssen viele Schritte getan werden. Man sollte sich dafür einsetzen, damit kein Kind auf der Welt leiden muss und Spaß haben kann.


von Yasin Altun
Full transcript