Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Atomabsorptionsspektroskopie

No description
by

Melissa Sünkel

on 14 October 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Atomabsorptionsspektroskopie

Fragestellung
Gibt es in den Böden von Emden und Umgebung Verunreinigungen durch Schwermetalle?
Bestimmung von Schwermetallen in Schlackeproben mithilfe der Atomabsorptionsspektometrie
Gliederung
Quellen
Schwermetalle
Atomabsorptionsspektrometrie
Praxis
Hohlkathodenlampe
Flammentechnik
Beschaffung der Proben
Vorbereitung der Proben
Ergebnis
von: Anna Eeten, Melissa Sünkel, Jan Klaassen, Bernd Djuren
BbodSchG (Bundes- Bodenschutzgesetz)
Fehlen von bestimmten Wellenlängen (D-Linie), aufgrund von Absorption
Elektronen absorbieren Licht (Energie) und "wandern" eine Schale nach außen
Graphitrohrtechnik
sowohl quantitative als auch qualitative Elementaranalyse
um einiges genauer, aber langwieriger
Graphit hat den höchsten Schmelzpunkt (besteht aus Kohlenstoff)
Boden: oberste Schicht der Erdkruste, Bodenlösung, Bodenluft
Ausnahme: vorbelastete Böden (natur-, siedlungs-, größenbedingt) → solange keine Nachteile bei der Bodennutzung entstehen
Ausgangsfragestellung

Teil 1:
1) Definition Schwermetalle
2) Auswirkungen auf den Boden und auf den Menschen
3) Bundesbodenschutzgesetz
4) AAS theoretische und Grundlagen
5) Versuch: Flammprobe
6) Atomabsorptionsspektrometrie
7) Die Hohlkathodenlampe
8) Flammmentechnik
9) Graphitrohrtechnik

Teil 2: Praxis
1) Beschaffung der Proben
2) Vorbereitung der Standarlösungen
3) Vorbereitung der Proben
4) Rechnung
5) Ergebnis

Fazit
Quellen


Theoretische Grundlagen
Licht bewegt sich in Form von Wellen
Die Frequenz des Lichtes nehmen wir in Form von Farben war
Weißes Licht enthält alle sichtbaren Frequenzen:
"Frauenhofersche Linien"
574 schwarze Linien im Spektrum
Auffällig: zwei dicht beieinander liegende Linien, die so genannte D-Linie
1. Licht wird emittiert
2. Atome in Flamme absorbieren
3. Referenzstrahl als Vergleichswert
4. Detektor bestimmt absorbiertes Licht
Atomabsorptionsspektrometrie
Konzentration
Vorbereitung der Standardlösungen
Standardlösung 1: 10mg/l
Standardlösung 2: 100mg/l
Stammlösung: 1000mg/l
1. Quellen der Facharbeit
2. Bildquellen:
- http://www.naturheilmagazin.de/natuerlich-heilen/umweltmedizin/top-thema-schwermetalle.html
- http://www.lci-koeln.de/deutsch/veroeffentlichungen/lci-focus/schwermetall-cadmium-wissenswertes-zur-toxikologischen-neubewertung
- http://www.seilnacht.com/versuche/fraun02.JPG
- http://www.arbeitsblatt.info/material_alt/images/Unterricht/BIM13/hohlkathodenlampe.png
- https://www.bodenkunde.tu-berlin.de/fileadmin/fg76/images/miscellaneous/Graphitrohr-AAS.png
- http://www.cta.tuwien.ac.at/typo3temp/pics/01bb9093a7.jpg
Versuch: Flammprobe
Zu beobachtende Flammenfärbung:
Errechnung der Konzentrationen
Umrechnung von mg/l in mg/kg am Beispiel Chrom
Masse:
Volumen V (Messkolben): 50 ml
Konzentrationen:
Rechenbeispiel:
m = c * V
m = 1,5026 mg/l * 0,05 ml
m = 0,07513 mg
Dreisatz:
1,35 g der Probe 1 enthalten 0,07513 mg
/ 1,35g
1 g der Probe 1 enthalten 0,0557 mg
* 1000
1 kg der Probe 1 enthalten 55,67 mg

Die Konzentration beträgt also 55,67 mg/kg
- Teilweise zu hohe Konzentrationen
- dennoch keine Gefahr
- Entfernen der kontaminierten Erdschichten
- Neue Möglichkeiten
Fazit
Full transcript