Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Stadt als ökologischer Raum

No description
by

Anna Meinecke

on 4 March 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Stadt als ökologischer Raum

Stadt als ökologischer Raum
design by Dóri Sirály for Prezi
Inhalt
1. Stadtökologie und Ökosystem
2. Stadtklima
2.1. Inversion
2.2. Strahlungshaushalt
3. Besondere Energiekonzepte
3.1. Geothermie
3.2. Passivhaus
4. Städte im Klimawandel
4.1. Sommertag
4.2. Hitzetag
5. Immission
6. Begrünungsmaßnahmen
7. Nachhaltigkeit
8. Quellen
Immission
Begrünungsmaßnahmen
Passivhaus
Stadtklima
Inversion
besondere Energiekonzepte
Sommertag
Quellen
Hitzetag
Probleme: städtische Wärmeinseln, mangelnde
Durchlüftung, schlechte Luftqualität
Ursachen: falsche Bebauung, Flächenversiegelung,
geringer Vegetationsbestand, viele
Schadstoffemittente
Wärmeinseleffekt:
nachts starke Überwärmung der Städte durch Wärmerückstrahlung
tagsüber Energieaufnahme über Gebäude und versiegelte Flächen und durch antropogene Wärme
Ausgleichsflächen zur Kalt- und Frischluftproduktion
Flurwind:
Tage mit einem Temperaturmaximum von min. 25°C
Tage mit einem Temperaturmaximum von min. 35°C
kühlere und sauerstoffreichere Luft über Luftleitbahnen in die Stadt
Effekt: Abbau der Überwärmung und Verringerung der Schadstoffbelastung
Einrichtung von Frischluftzugbahnen
Reichweite und Geschwindigkeit abhängig vom Temperaturgradienten
Bodenversiegelung:
Hälfte aller Siedlungs-und Verkehrsfläche versiegelt
viele negative Folgen
Flächenverbrauch möglichst verringern
Maßnahmen zur Reduzierung der Hitzebelastung
Schaffung von Parkflächen und Wasserflächen
Dach- und Fassadenbegrünungen
Oberflächentemperaturen an einem Sommertag
Wärmeinsel, Kaltluftzonen und lokales Zirkulationsklima
Temperaturumkehr in der Atmosphäre
Freiburg
Mexiko-Stadt
natürlicher Treibhauseffekt durch Gegenstrahlung
anthropogener Treibhauseffekt durch vermehrte Produktion von Treibhausgasen
Passivhaus und Niedrigenergiehaus
Geothermie
Müllverbrennung (energy from waste)
Energiesparprogramme (z.B. bei Beleuchtung)
Förderung und Nutzung erneuerbarer Energien
ein energieeffizienter, komfortabler, wirtschaftlicher und umweltfreundlicher Gebäudestandard
Nutzung von im Haus vorhandenen Energiequellen
Grundsätze: Wärmedämmung, Passivhausfenster, spezielles Lüftungssystem
Stadtökologie und Ökosystem
Veränderung aller 5 Geofaktoren durch den Menschen
anthropogene & natürliche Faktoren eng verknüpft
keine natürliche Regulation mehr
senkt Lebens-/Boden-/Wasser-/Luft-Qualität
räumliche Trennung vom versorgenden Umland (Energie, Landwirtschaft, Entsorgung)
Anpassung von Tierarten
Störfaktoren aus der Umgebung auf die natürliche Umwelt
-> z.B. Luftverschmutzung, Lärm, Gerüche, Erschütterungen, Licht
hohe Lärmbelastung -> gesundheitliche Schäden
-> Eingriff von Stadtverwaltung bei Überschreitung von Grenzwerten
erhöhter Ausstoß von Luftschadstoffen durch Verkehr, Industrie, Baustellen
Stadtklima begünstigt Luftverschmutzung
Schaffung von Grünflächen o.Ä. zur Begünstigung des Klimas
Ziele:
-> Erhöhung Sauerstoffgehalt
-> verhindert Aufheizen der Gebäude sowie Rückstrahlung
-> bessere Niederschlagsaufnahme
-> Abkühlung
-> Lärmschutz
-> Dämmung
Einrichtung von kleinen Parks
Begrünung von Innenhöfen, Fassaden, Dächern
Projekte zur Förderung der Begrünungsmaßnahmen
-> stattdessen dominieren politische & wirtschaftliche Vorschriften
www.geolinde.musin.de/stadt/begruenung/homepage/urbanoekologie.htm
http://www.greencity.de/themen/stadtgestaltung/begruenungsbuero
http://www2.klett.de/sixcms/media.php/229/29260X-1202.pdf
http://www.leifiphysik.de/themenbereiche/wetter-und-klima
http://www2.klett.de/sixcms/list.php?page=miniinfothek_lexikon&
miniinfothek=Geographie%20Infothek&node=&artikel_id=145324
http://www.passiv.de/de/02_informationen/02_qualitaetsanforderungen/
02_qualitaetsanforderungen.htm
http://www.bundesregierung.de/ContentArchiv/DE/Archiv17/_Anlagen/2012/02/energiekonzept-final.pdf?__blob=publicationFile&v=5
Städte im Klimawandel
gegenseitige Auswirkungen
regelmäßige Bewässerung
Bepflanzung/Begrünungsmaßnahmen
Festlegung von Bebauungsflächen
Luftleitbahnen und Frischluftflächen
Veränderungen im Gebäudedesign
Abriss von hangparalleler Riegelbebauung
Umgestaltung von Verkehrsfläche
Entsiegelung von Flächen
Erhöhung der Durchschnittstemperatur
Anstieg extremer Wetterereignisse
höhere Hitzebelastung
Verstärkung der Problemfelder
des städtischen Klimas
Auswirkungen auf Kanalsysteme, Fließgewässer und den Grundwasserspiegel
Komponenten einer nachhaltigen Stadtentwicklung
Soziale Nachhaltigkeit
Witschaftliche Nachhaltigkeit
Physische Nachhaltigkeit
Ökologische Nachhaltigkeit
Politische Nachhaltigkeit

Film:www.youtube.com/watch?v=2ivSdeC7oBI
Full transcript