Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Ein-, Aus-, Zuwanderung

No description
by

susanne lenz

on 24 July 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Ein-, Aus-, Zuwanderung

Migration, Emigration und Integration
Emigration
Definition:
Gründe:
Emigration in verschiedene Länder:
Integrationspolitik
Integration
Definition: Beide Kulturen nähern sich auf der Grundlage von Akzeptanz und Toleranz an.
Verlassen eines Heimatlandes auf Dauer

überall auf der Erde

freiwillig oder gezwungen

Einwanderung in ein anderes Land als Folge.


besserer Arbeits- und Lebens
bedingungen
Vermeidung von
Steuerlast
durch Personen mit hohen Einkünften oder Vermögenswerten
aus
politischen Gründen

aus
religiösen
oder
sprachlich-kulturellen Gründen
zur Erhöhung der
Lebensqualität
bei gesichertem Lebensstandard
als
Flüchtlinge
wegen akuter Bedrohung durch
Krieg, Bürgerkrieg, Naturkatastrophen, Hungersnot oder durch gezielte Vertreibung
in früheren Zeiten aufgrund von
Versklavung
aufgrund von im Zielland wartenden
Familie
nangehörigen und Bekannten
Angleichung der kulturellen und sprachlichen Differenzen.
Staaten der Zweiten und Dritten Welt→ klassische Auswanderungsländer
aber auch Staaten wie Rumänien, Türkei, Polen
Arbeitsmigration
Ein-, Aus-, Zuwanderung
Video
Migration
Definition
Ursprung
Karte
Migrationshintergrund
Immigration
Emigration
Karikatur
Definition & Gründe
Deutschland
Schweiz
Probleme
Wann?
Integration
Bedeutung
Integrationspolitik
Einbürgerungstest
Identitätskonflikt
Push- und Pull-Faktoren:

Push-Faktoren im Herkunftsland

Auswanderungsdruck


Vorteile am Zielort

Einwanderungs„sog“

2 Aspekte:

die Lage im
abgebenden
Land
die Lage im
aufnehmenden
Land
Deutschland
Probleme
2006: 144.815
Rückwanderungen: 128.000

erhöhte Auswanderung aus den nördlichen Bundesländern
Auswandern im Süden → untypisch

2008: höchste Abwanderung seit 1950

2009; 2010: rückläufig

registrierte Abwanderungen


Warum die Schweiz ?
Migration
Definition:
('Wanderung, Umzug‘)
dauerhafter Wohnortwechsel von Menschen.
Ursprung
Ausbreitung des Menschen über die Erde Afrika
vor rund 60.000 Jahren
Nahe Osten, Südasien, Australien, Zentral- und Ostasien, beide Teile Amerikas und Europa
starkes Bevölkerungswachstum
Klima veränderte sich.
Migrationshintergrund
Beschreibung einer Bevölkerungsgruppe, die aus seit 1949 eingewanderten Personen und deren Nachkommen besteht
nicht synonym mit den Begriffen „Ausländer“, „Zuwanderer“ bzw. „Migrant“
ehemalige Ausländer - deutsche Staatsangehörige

Deutsche - nach Deutschland zugewandert

ein Elternteil Ausländer
Immigration
Im Zuge der Migration Ländergrenzen überschreiten - aus der Perspektive des Landes, das sie betreten - Einwanderung.
Ausnahmesituationen wie Krieg, Not oder Verfolgung
Entstehung von Pässen, Grenzen mit Grenzkontrollen und Staatsbürgerschaftsrecht
eingeschränkte Rechte, Immigrationsgesetze
kann strafbar sein - Festnahme/Verurteilung und/oder Abschiebung
Unterschiede zu Einwohnern
andere Sprache
andere Kultur
andere Religion.
Gefährdung der volkswirtschaftlichen Zukunft bei niedriger Geburtenrate.
Ungarn, Serbien, Rumänien, Bulgarien
Gesamtbevölkerungsrückgang.
Alterung.
Geografische Nachbarschaft

Deutschsprachige Umgebung

Schweizerisches Steuerrecht

Anzahl steigend.

Bsp.: Boris Becker
Integrationsprojekte unter dem Motto: "fördern und fordern".
Elternprojekte
Freizeit- und Sportangebote
Gewalt- und Kriminalitätspräventionen
Angebote für Frauen
Bewerbungstraining
Jeder Bürger hat das Recht deutscher Staatsbürger zu werden.
Mittels: Sprachkurs und Einbürgerungstest.
Einbürgerungstest
Fragen:
Was bedeutete im Jahr 1989 in Deutschland das Wort "Montagsdemonstration"?
- in der Bundesrepublik waren Demonstrationen nur am Montag erlaubt
- Montags waren Demonstrationen gegen das DDR-Regime
- Am ersten Montag im Monat trafen sich in der BRD Demonstranten
- Montags demonstrierte man in der DDR gegen den Westen
Wer ist das Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland?
- Der Bundeskanzler?
- Der Bundespräsident
- Der Bundesratspräsident
- Der Bundestagspräsident
Was sind wir eigentlich?
Generationen stecken in Identitätskonflikten aufgrund der Herkunft und Erziehung.
Immer mehr Ausländer stellen sich die Frage:
Bin ich Ausländer, Deutscher oder integrierter Deutsche mit Migrationshintergrund?
Arbeitsmarkt
Ausländer haben es schwerer einen Job zu bekommen.
Unterschiede je nach Nationalität.
Jeder Dritte Arbeitslose ist Ausländer.
Kein Job trotz hoher Qualifikation.
Ausländer bekommen deutlich geringere Löhne.
Handelsblatt: Ausländer sind keine Konkurrenz für Deutsche.
Asyl
Asylrecht im Grundgesetz verankert.
Asylantenheime fangen Flüchtlinge und Auswanderer auf.
Aufnahme erfolgt nach Asylantrag.
Ca. 65000 Menschen pro Jahr.
Ein Viertel aller Anträge wird nicht geprüft.
Full transcript