Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Copy of Dietrich Bonhoeffer

GFS Leben und Theologie Bonhoeffers
by

Hanna Baehr

on 27 May 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Copy of Dietrich Bonhoeffer

Dietrich Bonhoeffer
Leben und Theologie
Solch ein lieber Gott ist nicht der Gott der Bibel, sondern ein von Menschengedenken und Menschenwünschen zurechtgemachter Gott.
Leben Dietrich Bonhoeffers
Theologie Bonhoeffers
Kindheit
Theologische Wendepunkte
Ausbildung
Quellen
Geboren: 4. Februar 1906 in Breslau, heute Wrocław in Polen
Vater: Karl Bonhoeffer, Arzt
Mutter: Paula geb. Von Hase
wurde als 3. Jüngster von 7 Geschwistern geboren
1912 zog Bonhoeffer von Beslau nach Berlin
1923-1927 Theologiestudium in Tübingen, Berlin, Rom
1927 Doktorarbeit
1928 erstes theologisches Examen
1929-1930 Assistenzzeit in Berlin
1930 zweites theologisches Examen
Habilitation
Karriere und Fall
Dietrich Bonhoeffer
1931-1933 Privatdozent an Berliner Universität
1932 Baracke für Freizeiten für Studenten, Konfirmanden
1933 internationale Kirchenkonferenzen
1933-1935 Übernahme einer Gemeinde in London
1935-1937 Vertreter „Bekennender Kirche“, Leiter von Predigerseminaren in Zingst und Finkenwalde
1936 Lehrerlaubnis wird entzogen
1939 nach einer Amerikareise nach Deutschland zurück
1940 illegales Predigerseminar wird geschlossen
7. Januar 1943 Verlobung mit Maria von Wedemeyer
5. April 1943 von Gestapo verhaftet
1943-1945 Inhaft im Militärgefägnis Berlin-Tegel, im Berliner Gestapo Gefängnis, im KZ Buchenwald
20. Juli 1944 gescheitertes Attentat auf Hitler
Februar 1945 verschleppt durch Schutzstaffel ins KZ Flossenbürg
8. April 1945 Todesurteil
9. April 1945 in Flossenbürg in Bayern durch hängen gestorben
Grundstrukturen
Unverfügbarkeit Gottes
Inanspruchnahme der Welt
Gleichgestaltung
Konkretion
Bonhoeffers Konflikte mit den Nazionalsozialisten
Beispieltext
als Kind durch Mutter erzogen und freiwillig in der Bibel gelesen und eingeteilt
in Rom vereint Dietrich seine Lieder
Dietrichs Theologenidentität
social gospel und Theologie??
man kann nicht gleichzeitig Chrits und Nationalist sein, denn es gibt auch heilige Franzosen
Orientierung an der Bergpredigt
Theologie wird radikaler, er will "heilig" leben
Dietrich lebt nach den Geboten Jesus
Dietrich entdeckt die Theologie der Befreiung
Gott ist nicht die Lösung unserer Probleme
Dietrich findet seinen Frieden
Das ist das Ende, für mich der Beginn des Lebens.
Ich glaube an die universale christliche Brüderlichkeit
über alle nationalen Interessen hinweg, und ich glaube, dass unser Sieg sicher ist.
letzte Worte Dietrich Bonhoffers
Dietrichs Theologie wurde durch den Nationalsozialismus geprägt:
Kirche ist seiner Meinung nach unabhängig vom Staat
Christen leben nach dem Gesetz Gottes und nicht nach Hitler
Im Gefängnis und durch die von den Nazionalsozialisten verursachte Angst, hat Dietrich seine Theologie oft verändert und radikalisiert. Auch konnte nur wegen dieser politischen Situation die Bekennende Kirche entstehen, mit Hilfe deren Dietrich so viel erreicht hat.
Internet
http://home.rhein-zeitung.de/~zimmermann-wolf/bonhoeff/bonhoef1.htm
http://www.derweg.org/personen/kirche/bonhoeffer.html
http://www.globkult.de/geschichte/personen/632-die-politische-theologie-dietrich-bonhoeffers
Bücher
Bethge, Renate: Dietrich Bonhoeffer, Eine Skizze seines Lebens; Gütersloh, Güterloher Verlagshaus GmbH, 2004
Bonhoeffer, Dietrich: Wiederstand und Ergebung, Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft; Gütersloh, Gütersloher Verlagshaus GmbH, 2002, 17. aktualisierte Auflage
Bonhoeffer, Dietrich: Nachfolge; München, Chr. Kaiser Verlag, 1937
Quadflieg, Josef: Sie bewegten die Welt, Lebensbilder unserer Zeit; Düsseldorf, Patmos Verlag GmbH & Co. KG, 2004, 7. Auflage
Trutwin, Werner: Theologisches Forum, Glück und Heil; Düsseldorf, Patmos-Verlag, 1972
Wind, Renate: Dem Rad in die Speichen fallen, Die Lebensgeschichte des Dietrich Bonhoeffer; München, Güterloher Verlagshaus, 2006
Textauszüge von Frau Törnig
Sonstige
Ewige Glaubensätze über das Walten Gottes in der Geschichte
Christen und Heiden
Full transcript