Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Evolutionstheorie nach Lamarck, Darwin und Haeckel

No description
by

Laura Janke

on 7 March 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Evolutionstheorie nach Lamarck, Darwin und Haeckel

Evolutionstheorie nach Lamarck, Darwin und Haeckel
Synthetische Evolutionstheorie

design by Dóri Sirály for Prezi
Gliederung
1. Evolutionstheorie nach Lamarck
1.1 spezielles Bsp.: Vervollkommnung und Degeneration
1.2 Theorie aus heutiger Sicht
2. Evolutionstheorie nach Darwin
2.1 spezielles Bsp.: Vervollkommnung und Degeneration
2.2 Theorie aus heutiger Sicht
3. Evolutionstheorie nach Haeckel
3.1 Ontogenese und Phylogenese- Die Arbeitszweige der Embryologie
3.2 Kausale Aussagen des Biogenetischen Grundgesetzes nach Haeckel
3.3 Theorie aus heutiger Sicht
4. Synthetische Evolutionstheorie
5. Selber Denken !
6. Quellen

Evolutionstheoretiker
Jean-Baptiste de Lamarck Charles Robert Darwin Ernst Haeckel
Evolutionstheorie nach Lamarck
Eigene Evolutionstheorie --- Lamarckismus

>> Tiere vererben ihre erworbenen Eigenschaften an ihre Nachommen weiter
- passen sich aktiv ihrer Umwelt an
- Umweltbedingungen lösen bei Tieren inneres Bedürfnis zur Anpassung aus
Veranschaulichung
Theorie aus heutiger Sicht
--- widerlegt
--- Erbgut müsste verändert werden
--- Gene verändern sich nicht durch Gebrauch bzw.
Nichtgebrauch von Organen
1744-1829
1809-1882
1834-1919
Evolutionstheorie nach Darwin
"Survival of the fittest" --- Überleben tun die, die sich am besten an Umweltbedingungen anpassen
- passen sich passiv an Umwelt an durch Selektion
- Stärksten geben Gene an nächste Generation weiter


Theorie besteht aus mehreren Annahmen
- Reproduktion---mehr Nachkommen als notwendig
- Variation---Individuen in einer Population nie gleich
- Selektion---bessere Anpassung -> Selektionsvorteil -> Überleben -> Gene häufiger in nächste Generation eingebracht
- Vererbung ---Variation in Merkmalen sind zu einem gewissen Teil vererbbar
Veranschaulichung
Theorie aus heutiger Sicht
---wissenschaftlich bestätigt
---konnte Theorie aber nicht begründen
---erst Genetik um 20.Jhd
Evolutionstheorie nach Haeckel
-unterstützte Darwins Theorie
-bezog auch Menschen in Evolution mit ein
-Bekanntgabe das Mensch vom Affe abstammt
-Mensch wiederhole evolutionäre Entwicklung von Fisch bis Mensch
im Mutterleib
-Wirbeltierembryonen durchlaufen allgemeine Stammesentwicklung
während Wachstum

---Behauptung/ Seine These/ Biogenetisches Grundgesetz:

" Die Ontogenese rekapituliert die Phylogenese "
Onto- und Phylogenese
Ontogenese:
Entwicklung des einzelnen Lebewesens von der befruchteten Eizelle zum erwachsenen Lebewesen
Phylogenese:
Stammesgeschichtliche Entwicklung der Arten
Veranschaulichung
Kausale Aussagen des Biogenetischen Grundgesetzes nach Haeckel
1. Die Phylogenese ist die mechanische Ursache der Ontogenese
2.Das Auftreten von Rekapitulation in der Ontogenese wird durch die Mechanismen der Phylogenese erzeugt
-Machte gleiche Mechanismen für Entwicklungsprozesse verantwortlich

→ Vererbung und Anpassung
3.Der kausale Mechanismus: Vererbung erworbener Eigenschaften
Ging von direkten Weitergabe erworbener Eigenschaften an Nachkommen aus
→ Lamarck, Darwin

-In Ontogenese eines höher entwickelten Organismus sollten
vorübergehend morphologische Strukturen auftreten
→ Rekapitulation
-Ältere Merkmale der Stammesgeschichte würden in früheres Stadium der Embryonalentwicklung verdrängt werden
-In Ontogenese von höheren Wirbeltieren → Merkmale primitiver Vorfahren am Anfang, die der unmittelbaren Vorgänger→ am Ende seiner Individualentwicklung
Theorie aus heutiger Sicht
--- scharf kritisiert
---gilt nicht für Genotypus sondern für Phänotypus
--> nur wenn man es akzeptiert
---gilt heute als veraltet
Synthetische
Evolutionstheorie
--> Kenntnisse Darwins Evolutionstheorie + Ökologie, Palöontologie, biologischen Systematik,
Genetik


Entdeckung molekulare Struktur der DNA,
Entschlüsselung des genetischen Codes = Fort-
schritte zur Unterstützung der Evt.Darwins

5 Evolutionsfaktoren
: -->Mutation
-->Rekombination
-->Selektion
-->Gendrift
-->Isolation
Prozesse die die Genfrequenz im Genpool einer Population verändern oder zur Neukombination von Genen führen
Ursache für alle evolutiven
Veränderungen
-evolutive Veränderungen
-->auf Ebene der Population
-unterschiedliche Merkmalsausprägungen
-->unterschiedlichen Fortpflanzungserfolg
-->vorteilhafte= häufiger
-->Einfluss natürliche Selektion
-Veränderungen in Evolution
-->Veränderungen der Genfrequenzen
im Genpool
Theorie aus heutiger Sicht
Gilt in der Wissenschaft als die am Besten gesicherte Theorie zur Entstehung der Arten. Sie gilt als die plausibelste Theorie zur Entwicklung des Lebens.
Quellen
Internetseiten: www.biologie-schule.de
www.uni-protokolle.de
www.oberprima.com/biologie/ evolutionstheorie.de
www.planet-wissen.de
www.scheffel.og.bw.schule.de
www.biogenetisches Grundgesetz.de
www.genesisnet.info/index.de

Bilder: wikimedia.org/Jean-Baptiste_de_Lamarck.jpg
www.charlesdarwin.fr/images/darwin.jpg
wikimedia.org/Ernst_Haeckel_1860.jpg
www.digitalefolien.de/biologie/evolut/tnevo19.gif
Full transcript