Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Das Fräulein von Scuderi - E.T.A. Hoffmann

No description
by

Patricia B

on 17 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Das Fräulein von Scuderi - E.T.A. Hoffmann

E.T.A. Hoffmann
Das Fräulein von Scuderi
Autor & Epoche
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776-1822)
Romantik
Inhalt
Paris 1680- Herrschaft Ludwig des XIV.
Fräulein von Scuderi- adlige Dame
Juwelenraubmorde
Schmuckkästchen
René Cardillac : bester Goldschmied
Hersteller des Schmucks
Verdächtiger:
Olivier Brusson (Lehrling & Geliebter der Tochter)
Madelon : glaubt an seine Unschuld
Cardillac wird ermordet
Scuderi: nimmt sich Madelon an
lässt sich von Oliviers Unschuld überzeugen
stellt eigene Nachforschungen an
Vertraut der Scuderi sein Schicksal an
Cardillac : Doppelleben--> gesuchter Juwelenmörder
Olivier kam hinter das Geheimnis
wurde erpresst
Als Eingeweihter ist Olivier trotzdem schuldig
Gnadengesuch der Scuderi beim König
Fräulein von Scuderi
edel
fromm
respektiert
hohes Ansehen
Dichterin
kämpft für das Gute
furchtlos
René Cardillac
Doppelleben
Verbrecher & Künstler
widersprüchlich
kämpft gegen sein Schicksal
"böser Stern"
Olivier Brusson
heldenhaft
treu
fleißig
verliebt
aufopfernd
Madelon
rein
engelhaft
göttlich
unschuldig
verliebt
Fürsorge
Verehrung
Vater
Lehrling/Mitwisser
Erpresser
Liebe
Pflegekind
Vertrauen
Misstrauen
Themen
Kunst/ Künstlerproblematik
Scuderi
Cardillac
gegensätzlich
Romane & Verse
gesellschaftliche Wirkung
Kunst: nicht gegenständlich
angesehen & respektiert
Schmuckstücke
gegenständliche Kunst
einsamer Künstler
Gesellschaft: problematisch
Kriminalgeschichte
Mordserie
unschuldiger Verdächtiger
Untersuchung des Falls durch
Außenstehenden
wahrer Verbrecher: "harmlos"
Fall wird nicht von ihr aufgeklärt
Scuderi wird nicht unmittelbar
verwickelt
Mörder am Ende nebensächlich
Recht
Kritik am Rechtswesen
preußische Justiz
Das Schauerliche/Unbewusste
Pränatale / frühkindliche Traumata
Beeinflussung durch böse Mächte
Mutter: beteiligt an einem Todesfall
Wirkungsgeschichte
Kollegen
Leserpublikum
"geniale Leichtigkeit"
"spannend und gut kostümiert"
"Das Beste [...] von Hoffmann"
Krankheit
Überspanntheit
Irrsinn
zu schnelle Produktion
Textstelle

"Un amant qui craint les voleurs, n' est point digne d' amour."
Eigene Meinung
Detektivroman spannend
Auflösung nicht durch
die Scuderi
überraschende Wendungen
Cardillac - gut oder böse?
Atmosphäre
interessante Charaktere
Mörder unwichtig
Erklärung in einer Erzählung
Erzählung aus dem Zeitalter Ludwig des XIV.
Olivier wird freigesprochen
Überzeugung
Folter, Verhöre, Verurteilung Unschuldiger...
Danke für eure Aufmerksamkeit!
Gefühle
Seele
Natur
Psyche
Sehnsucht
Scuderi: soll Schmuckkästchen zurückgeben
Olivier darf Scuderi besuchen
Cardillacs "Böser Stern"
Jurist
Karikaturist
Komponist
Musiklehrer
"Ein Liebhaber, der die Diebe fürchtet, ist der Liebe nicht würdig."
Bittschrift an König
Full transcript