Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Frauen in der BRD und DDR

No description
by

Aman Kaur

on 18 January 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Frauen in der BRD und DDR

BRD & DDR
Frauen in

Gliederung
1.Frauen in der BRD:


1.1 Frauen in der Politik
1.2 Alltag der Frauen
1.3 Die Westdeutsche Frauenfriedensbewegung
1.4 Unverheiratete Paare
1.5 Auf dem Weg zur Gleichberechtigung













2.Frauen in der DDR

2.1 Demokratischer Frauenbund Deutschlands (DFD)
2.2 Gleichberechtigung laut Verfassung
2.3 Gründe für die Gleichberechtigung
2.4 Neue Gesetze im Familiengesetzbuch
2.5 "Mütter-politik"
2.6 Frauen in der Politik

3. Gesamtfazit

1.Frauen in der BRD:

1.1 Frauen in der Politik
2.Frauen in der DDR:

2.1 Demokratischer Frauenbund Deutschlands
(DFD)

-ab 1946 Internationaler Frauentag wieder eingeführt
-ab 1945 durften Frauen antifaschistische Frauenausschüsse in SBZ bilden
-
Ziel
:Neugestaltung des Lebens in der DDR und Gleichstellung der Frau
-aus den Ausschüssen entstand am 8.März 1947 der DFD
-DFD sollte die Frauen an die Politik der SED heranführen



Ziel der DDR:Gleichberechtigung der Frau

-in der ersten Verfassung von 1949
-
Gleichberechtigung der Frau
(ARTIKEL 7: „
Mann und Frau sind gleichberechtigt.Alle Gesetze und Bestimmungen,die der Gleichberechtigung der Frau entgegenstehen, sind aufgehoben.")

-
Recht auf Arbeit

(ARTIKEL 15: „
Das Recht auf Arbeit wird verbürgt. Der Staat sichert durch Wirtschaftslenkung jedem Bürger Arbeit und Lebensunterhalt.")

-1950 Gesetz über Mütter- und Kinderschutz


2.2 Gleichberechtigung laut Verfassung
2.3 Gründe für die Gleichberechtigung


1.
DDR musste nach dem Krieg wieder aufgebaut werden
-Frauen mussten alles aufräumen(kaum Männer)






2.
durch Krieg und spätere Auswanderungen in den Westen herrschte Arbeitskräftemangel
→ Produktion sank → Arbeit der Frau notwendig
3.
Emanzipation gehörte zur Weltanschauung des Sozialismus
4.
Distanzierung vom traditionellen Frauenbild → und von BRD

2.4 Neue Gesetze im Familiengesetzbuch (FGB)

-Ab 1965 neue Gesetze im FGB, um Doppelbelastung der Frau (durch Arbeit und Haushalt) zu beheben

-
Maßnahmen des Staates
:
-Aus- und Weiterbildung von Frauen für technische Berufe
-Frauen Möglichkeit auf Studium geben
→ Mann und Frau gleichstellen
-Folgen:

-Zahl der Geburten sinkt
-Zahl der Ehescheidungen nimmt zu






-eingeführt in Ära
Erich Honecker


-damit Mütter Arbeit und Kinder vereinen können
-
Grund:
immer noch

Arbeitskräftemangel
-
Maßnahmen:
-neue Krippen und Kindergärten
-40 Stunden Woche
-Mutterschaftsurlaub verlängert (mit Recht auf Wiedereinstieg)
-Folge
: Geburtenzahl steigt wieder
-Maßnahmen als Abrundung:

-Erhöhung des Kindergeldes
-Gesetz über Schwangerschaftsunterbrechung

2.6 Frauen in der Poltik

-Frauen erhielten
nicht volle Gleichberechtigung
:
-kein gleiches Einkommen, obwohl laut Art.18: „Mann und Frau, Erwachsener und Jugendlicher haben bei gleicher Arbeit das Recht auf gleichen Lohn."


-Führungsposition in
der Hand der Männer:
keine Frau im
Entscheidungszentrum
der SED


Quellen:
http://www.mdr.de/damals/eure-geschichte/themen/alltag-nischenkultur/frauen/frauen158.html 06.12.2014 15:21h
http://www.bpb.de/gesellschaft/gender/frauenbewegung/35279/neuanfang-im-osten?p=all 06.12.2014 15:30h
http://www.emanzipation-im-sozialismus.de/seite-6.html 06.12.2014 16:55h
http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?Demokratischer_Frauenbund_Deutschlands 06.12.2014 17:03h
http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/handwoerterbuch-politisches-system/40275/frauen-und-politik?p=all 06.12.2014 18:08h
http://ddr-kabinett-bochum.blogspot.de/2012/03/frauenrechte-in-der-ddr.html 07.12.14 16:10h
http://www.zeitklicks.de/ddr/zeitklicks/zeit/alltag/leben-in-der-ddr/frauen-in-der-ddr/ 07.12.14 16:49h
http://de.wikipedia.org/wiki/Frauen-_und_Familienpolitik_der_DDR 07.12.14 17:02h
https://kielikompassi.jyu.fi/opetus/saksa/wirtschaftsdeutsch/XSA623_arbeitsamt_frauen_bdr_text_brd.shtml 07.12.14 17:06h
http://www.dhm.de/archiv/ausstellungen/lebensstationen/brd_8.htm 07.12.14 17:21h
http://www.wbf-medien.de/medien/geschichte/zeitgeschichte_ab_1945/media/all/die-rolle-der-frau-in-der-bundesrepublik-deutschland-1948-1971.html 07.12.14 17:27h
http://www.bpb.de/wissen/C52YW2 07.12.14 17:38h
http://www.sueddeutsche.de/politik/jahre-brd-von-der-spiesserhoelle-zur-patchwork-familie-1.392379-2 07.12.2014 17:49h
http://www.dhm.de/archiv/ausstellungen/lebensstationen/brd_8.htm 07.12.2014 17:57h


Gesamtfazit
BRD
DDR
-Frau als traditionelle Hausfrau

-muss sich Mann unterordnen

-keine staatliche Hilfe für homosexuelle Frauen

-Frau kann sich auf Haushalt+Kind konzentrieren











-Frau soll arbeiten gehen

-wird unabhängig vom Mann

-(geringe)staatliche Hilfe


-Doppelbelastung für Frau aber mehr Chancen in Arbeitswelt



→ Eine Frau bevorzugt ein Leben in der DDR eher als in der BRD
-"Trümmerfrauen"→ nach Kriegsende notwendig, da Männer durch Krieg gestorben sind
- Bundeskanzler Konrad Adenauer stellt klassische Rollenverteilung wieder her

→ Frauen konnten sich nicht durchsetzen
1.2 Alltag der Frauen

-Frau hat keine
große Rolle im öffentlichen
Leben oder in Politik

-
Zitat von Adenauer:


Die Männer sind natürlich alle dafür, daß mehr Frauen in der Politik tätig sein sollen. Vorausgesetzt natürlich, es handelt sich nicht um die eigene Frau."

-Klassische Rollenverteilung:
Mann-Ernährer → Frau-verdient nur dazu
-Berufstätigkeit der Frau erschwert- keine Kinderbetreuung
-Staat mischt sich in Kindererziehung nicht ein




1.3 Die Westdeutsche Frauenfriedensbewegung (WFFB)

1.4 Unverheiratete Paare

1.5 Auf dem Weg zur Gleichberechtigung

„Seid wachsam! Seid kritisch! Zeigt Zivilcourage!"

→ Ziele:
- Verhinderung
der Wiederaufrüstung
- friedliche Lösung
der Ost-West-
Verständigung
- 1954 für Abschaffung
der Allgemeinen
Wehrpflicht
- 1955 gegen Pariser
Verträge

- Frau war bis zur 68er Bewegung abhängig vom Mann
-Homosexualität verboten und strafbar
-Vermietung einer Wohnung an unverheiratete Paare verboten und strafbar

-§ 180 StGB („Kuppeleiparagraph“):
(3) „
Wer einer Person, die das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat, Wohnung gewährt, wird auf Grund des Absatzes 1 nur dann bestraft, wenn damit ein Ausbeuten der Person, der die Wohnung gewährt ist, oder ein Anwerben oder ein Anhalten dieser Person zur Unzucht verbunden ist"


-Frau war formell nicht gleichberechtigt
-FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher startete eine Aktion
→ nach 3.Versuch: Gleichberechtigung in Verfassung
-Ende 70er berufstätige Frauen benötigt und geschätzt
-Erfindung der Pille
-Schwangerschaftsabbruch gestrichen
-neue Arten des Zusammenlebens
-Ehe wurde unverbindlich-aber noch wertgeschätzt
-durchschnittliches Heiratsalter steigt

„Als Frau würde ich es mir zweimal überlegen, ob ich wirklich in der BRD leben will“

2.5 "Mütter-politik"
von Mai Nguyen und Amandeep Kaur
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Full transcript