Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Vergleich: Johanna von Orleans und die heilige Johanna der S

No description
by

Anna M E.

on 9 December 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Vergleich: Johanna von Orleans und die heilige Johanna der S

Vergleich: Johanna von Orleans und die heilige Johanna der Schlachthöfe
Schiller
Brecht
Johanna wird mit zwei Aufträgen konfrontiert: Handelt erst im Rahmen der Heilsarmee, anschließend löst sie sich von ihrem Auftrag und sucht nach dem Grund für das Elend
,,
In finsterer Zeit blutiger Verwirrung,Verordneter Unordnung, Planmäßiger Willkür, Entmenschter Menschheit, Wo nicht mehr aufhören will in unseren Städten die Unruhen: In solche Welt, gleichend einem Schlachthaus, Herbeigerufen durch das Gerücht drohender Gewalttat (...), Wollen wir wieder einführen, Gott
"
Brechts Kritik an Religion: diese verhindet die emanzipation sowie politische Teilhabe des Menschen
-> Religion wird nur in einer Gesellschaftsform wie dem Kapitalismus benötigt
Zusammenfassung
Gliederung
Historie
Göttlicher/menschlicher Auftrag
Konflikt Johannas
Tod Johannas
Vergleich
Jeanne d'Arc
Schiller
Johanna stirbt einen Heldentod im Kreis ihrer Freunde -> Erlösung
Wird vom Menschen zum "
Engel mit der Fahne, der in die glänzende und goldene Festlichkeit des Himmels ufgenommen wird
."
"
Seht ihr den Regenbogen in der Luft? Der Himmel öffnet seine goldenen Toore, Im Choor der Engel steht sie glänzend da, Sie hält den ew'gen Sohn an ihrer Brust, Die Arme streckt sie lächelnd mir entgegen. Wie wird mir - leichte Eolken heben mich - der schwarze Panzer wird zum Flügelkleide. Hinauf-hinauf, Die Erde flieht zurück - kurz ist der Schmerz, und ewig ist die Freude
"
Brecht
Stirbt an einer Lungenentzündung
"Es hilft nur Gewalt, wo Gewlt herrscht, und es helfen nur Menschen, wo Menschen sind."
Versucht ihre Erkenntis anderen mizuteilen -> wird dabei von den anderen übertönt
Stirbt im Kries der Schuldigen an der Armut -> macht sich so zur Mittäterin
Hostorie
Jeanne (Johanna) lebte 1412 in Domremy an der Maas
Prophezeiung sagte, eine Jungfrau wird Frankreich retten
Wurde später verhaftet und als Hexe verbrannt
Schiller:
drastische Abweichungen der Historie (z.B Todesort, Liebesverbot, Gebot Gottes)
Brecht:
Orientiert sich weniger an der historischen Johanna, ersetzt Motiv der nationalen Befreiung durch eine soziale Befreiung
=>
Brecht geht bei Entfremdung weiter als Schiller, Johanna als Symbol für Humanität, Idealismus und Tragödie
Göttlicher Auftrag bestimmt die gesamte Handlung des Dramas
,,E
in Zeichen hat der Himmel mir verhießen, Er sendet mir den Helm, er kommt von I H M, Mit Götterkraft berühret mich Eisen, Und mich durchrammt der Mut der Cherubim
"
Johanna handelt als Werkzeug Gottes
-> Handlung aus freien Stücken -> Verrat an Gott
Erkennungsszene ist historisch belegt
Karl:
Du siehst mein Antlitz heute zum erstenmal, von wannne kommt dir diese Wissenschaft?
Johanna:
Ich sah dich, wo dich niemand sah als Gott (...) In jüngst verwichener Nacht, besinne dich! Alles um dich herum in tiefen Schlaf begraben lag, da standest du auf deinem Lager, und tatest ein brünstiges Gebet zu Gott. Lass die hinausgehen, und ich nenne dir, Den Inhalt des Gebetes
'
Anna M E
Der göttliche/menschliche Auftrag
Der Konflikt Johannas
Schiller
Konflikt deutet sich bereits durch Schwarzen Ritter an -> Innerer Widerstand wird vertdeutlicht
Dies verwirklicht sich als sie auf Lionel stößt -> Kann Lionel aufgrund einer menschlichen Regung nicht töten
,,
Rette dich! Ich will nichts davon wissen, dass dein Leben, In meine Macht gegeben war
"
,,
Was hab ich getan! Gebrochen hab ich mein Gelübte!
"
-> Zweifelt an sich, da eine übermenschliche sowie unmenschliche Leistung verlangt wird
Brecht
,,
Die mir den Brief gaben, warum sind die gefesselt? Was steht in dem Brief? Ich könnte nichts tun was mit Gewalt getan sein müsst und Gewalt erzeugte. Ein solcher stünd ja voller Arglist gegen den Mitmenschen außerhalb aller Abmachung die unter den Menschen gewöhnlich ist.
"
Kann sich nicht ganz mit der Lage der Arbeiter identifizieren -> Konflikt
Gewalt als Verbrechen
"
Mensch, es wohnen dir zwei Seelen in der Brust! Such nicht eine auszuwählen, da du beide haben musst. Bleibe stets mit dir im Streite! Bleib der einen, stets Entzweite! Halte die hohe halte die niedere, halte die rohe, halte die biedere, halte sie beide!
"
Vergleich
Beide Johanna Figuren führen einen inneren Kampf
Keinen wirklichen "Gegenspieler" welchen sie bekämpfen müssen
Das zweifeln beider Figuren wird menschlich dargestellt
Beiden begeben sich in Schuld
Der Tod Johannas
Brecht verlegt seine Johanna auf die Schlachthöfe Chicagos, während Schiller an der Historischen Begebenheit festhält
Schiller bejaht bestehende Ordnung, Brecht kritisiert diese
Johanna als Symbol für Widerstand
Handeln erst aus religiöser Motivation, entwickeln sich weiter indem sie Dinge hinterfragen -> Erkentniss
Beide machen sich schuldig -> nur Schillers Johanna kann sich aus der Schuld befreien
Brechts Ende als Parodie auf Schillers Ende -> Legende ist unrealistisch und unbrauchbar
Quellen
Schiller: Johanna von Orleans
Brecht: Heilige Johanna der Schlachthöfe
http://hajer.com/unterricht/deutsch/gattungen/drama/episches_theater.htm
Full transcript