Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Frauen in Indien

No description
by

Lara Meinzinger

on 19 April 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Frauen in Indien

Proteste in Indien
frauenrechte in indien
Verfassung garantiert Gleichheit
Abtreibung ist legal
"Protection of Women from Domestic Violence Act" (2005) stellt häusliche Gewalt unter Strafe
33-Prozent-Quote für Frauen bei Kommunalwahlen
Es gibt jedoch auch eine Kehrseite:
Frauen müssen trotzdem schlimmste Gewalt über sich ergehen lassen
weibliche Bevölkerung wird zum Teil noch immer als zweitklassig angesehen
bei Ehe- und Sorgerecht, Erbschaft und manchmal sogar am Arbeitsplatz bewertet die Gesetzgebung Frauen nicht als unabhängig → sondern als Personen, die der Familie oder dem Mann unterstehen
fRAUEN IN INDIEN
Trotz der Unterzeichnung der UN-Konvention zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau sind Verbrechen gegen Frauen weiterhin an der Tagesordnung.
Alle drei Minuten wird in Indien eine Straftat an einer Frau begangen
Alle neun Minuten wird eine Frau von ihrem Ehemann oder Verwandten gequält oder vergewaltigt
Die Vereinten Nationen werten Indien als den weltweit gefährlichsten Ort für Mädchen.
Bis zum fünften Lebensjahr ist die Sterblichkeit 75% höher als bei Jungen
Problematik der aussteuer (mitgift)
Mädchen sind eine wirtschaftliche Last, da die Aussteuer und die Kosten für die Hochzeitsfeier sehr hoch sind → Söhne werden hingegen als Ernährer betrachtet, der die Eltern bis ins hohe Alter versorgen kann
aus diesem Grund werden monatlich ca. 50 000 weibliche Föten abgetrieben und eine unbekannte Zahl neugeborener Mädchen wird direkt nach der Geburt ausgesetzt, brutal vernachlässigt oder gar ermordet
vor der geburt
nach der geburt
→das führt dazu, dass in Indien rund 10 Mio. Mädchen
und Frauen "fehlen"
2011 kamen pro 1000 Jungen nur 914 Mädchen zur Welt, in manchen städtischen Gebieten sinkt das Verhältnis sogar auf bis zu 770 Mädchen pro 1000 Jungen
Ultraschalluntersuchungen zur Geschlechterbestimmung sind seit 1994 verboten, jedoch halten sich nur wenige Ärzte daran
Mitgift
unabhängig von Religion oder Klasse wird eine Hochzeit von einer Mitgiftzahlung begleitet, die von den Brauteltern an die Familie des Ehemannes geleistet wird
die Zahlungen sind so hoch, dass sich viele Familien über Jahre verschulden müssen
Gliederung
1. Frauenrechte in Indien
Lösungsmöglichkeiten
"Dowry Prohibition Act" (1961)
verbietet Auszahlung und Empfang von Mitgiftzahlungen
→konnte Praxis der Mitgift leider nicht einstellen, im Gegenteil:
Mitgiftzahlungen, Folgeforderungen und Nachverhandlungen
haben zugenommen
"Protection of Women from Domestic Violence Act" (2005)
soll es Frauen erleichtern, sich in Notsituationen an die Behörden zu wenden und in speziellen Einrichtungen für misshandelte Frauen eine Bleibe zu finden
→ für viele Frauen ist ein solcher Schritt jedoch mit Scham verbunden
eine junge Frau ohne Mitgift in eine Ehe zu geben, gilt als respektlos gegenüber der Tochter
2. Problematik der Aussteuer (Mitgift)
ursprünglich war die Mitgift als Absicherung für die Frau im Todesfall des Mannes gedacht
→ heute wird sie als zusätzliche Einnahme für
die Familie des Bräutigams missbraucht
Mikrokredite
es sterben 25 Prozent der jährlich fehlenden Inderinnen in ihrer Kindheit, 18 Prozent im gebärfähigen Alter und 45 Prozent als ältere Frauen. Nur 12 Prozent gehen aufs Konto von selektiven Abtreibungen weiblicher Föten.
es gibt jährlich 225.000 mehr weibliche als männliche Todesopfer aufgrund von Verletzungen
Rheka Sharma, 26
lebte 3 Jahre lang in der Familie ihres Ehemannes und brachte 2 Kinder zur Welt: ein Junge und ein Mädchen
Rheka wurde von ihrem Mann und ihren Schwiegereltern eingesperrt und durfte das Haus nicht verlassen
der Ehemann machte ihr täglich Vorwürfe, schlug sie und forderte auch lange nach der Heirat immer mehr Mitgift
Rheka war schwanger als ihr Mann sie beinahe verbrannt hätte, nachdem sie einer weiteren Mitgiftforderung widersprach
er überschüttete sie mit Kerosin und hatte schon das Feuerzeug in der Hand, doch ein Nachbar kam zur Hilfe und rettete sie
dieser Fall ist gerichtlich dokumentiert, jedoch erhielt ihr Mann nie eine Strafe
sie hat ihn und seine Familie verlassen und lebt nun bei ihren Eltern
Nur wenige Frauen haben den Mut, von der nach traditionellem Empfinden größtmöglichen Demütigung einer Frau, dem Brandanschlag, zu erzählen.
dass auch nach der Eheschließung die Familie des Ehemannes Anforderungen an die Familie der Frau stellt ist nicht unüblich, diese werden zum Teil von Drohungen und Misshandlungen begleitet
viele weibliche Babys und Kleinkinder werden vernachlässigt und bekommen weniger Essen und medizinische Fürsorge als ihre männlichen Geschwister
die extremste Form der weiblichen Unterdrückung sind die Mitgiftmorde, die vom Ehemann oder seiner Familie an der Ehefrau verübt werden
→die Mitgift verbleibt bei der Familie des Ehemannes, der
eine neue Ehe eingehen und damit eine zweite Mitgift
kassieren kann
3. Fälle der Diskriminierung
Vor etwa einem Jahr starb die Studentin, die in Neu Delhi Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden war. Der Fall hat eine breite Debatte ausgelöst, Indien aber nicht grundlegend verändert: Viele sehen Frauen als "rechtloses Geschlecht"
Seit der tödlichen Gruppenvergewaltigung erleben Indiens Frauen nicht weniger Gewalt - aber viele erwidern sie heute mit mehr Selbstbewusstsein.
Eine 16-jährige wird nach einer Gruppenvergewaltigung ermordet.
die Jugendliche war laut Polizeiangaben nahe ihres Wohnhauses am 26.10.2013 von einer Gruppe Männern sexuell missbraucht worden.
am nächsten Tag ging sie zur Polizei um den Vorfall zu melden, auf dem Rückweg wurde sie erneut vergewaltigt
nach Angaben der Polizei wurde sie am 23.12. angezündet und starb am 1.1. an den Folgen ihrer Verletzungen
sie hatte noch berichtet, von zwei Bekannten der Beschuldigten angegriffen worden zu sein
der Vater des Opfers sagte, seine Tochter sei getötet wurden, um die Sexualverbrechen zu vertuschen
trotzdem wurden die Verdächtigen erst letzte Woche festgenommen - mehr als 2 Monate nach den Vergewaltigungen
durchschnittlich betragen diese Kleinstkredite etwa 200 Dollar (~146€), welche teilweise durch Spenden finanziert werden
sie gehen meist an Frauen in Selbsthilfegruppen die sich Selbständig machen wollen um damit der Armut zu entfliehen
die Initiative stammt von Muhammad Yunus, der 2006 dafür den Friedensnobelpreis erhielt
Folgen der Mikrokredite
Ega Mounika (22)
nahm einen Mikrokredit im Wert von 10 000 Rupien (~166€) auf um sich eine Nähmaschine zu kaufen
morgens flickte sie die Kleider ihrer Nachbarn im Dorf und nachmittags studierte sie
es lief alles gut, bis Ega in einer Woche die Zinsen nicht zahlen konnte
sie nahm einen zweiten Kredit auf, kurz darauf saß sie auf Krediten über
80 000 Rupien von vier Banken
Ega konnte die neu entstandenen Zinsen nicht mehr mit ihrem Einkommen bezahlen
die Geldeintreiber wurden immer ungemütlicher, am Ende schlugen sie der Mutter vor, Ega an ein Bordell zu verkaufen
schließlich verbrannte sich die Zwanzigjährige
entwicklung der mikrokredite
seit Jahren bejubelt man Mikrokredite als Ausweg aus der Armut, als "Lichtblick in der ansonsten eher mäßig erfolgreichen Entwicklungshilfe"
doch aus dem Non-Profit-Gedanken von Yunus ist ein milliardenschweres Business geworden
SKS Microfinance ging an die Börse, Investoren aus aller Welt kauften Aktien
→der Erfolg spornte an, andere Mikrofinanzbanken wollen an die Börse
doch im Sommer 2010 ging es mit der Erfolgsgeschichte bergab: Zinsen schießten in die Höhe, skrupellose Schuldeneintreiber bedrängten Kreditnehmer
immer mehr Menschen liehen sich das Geld um Lebensmittel zu kaufen oder Krankheitskosten zu bezahlen, anstatt wie es eigentlich Gedacht war, als Startkapital für ein Unternehmen zu nutzen
da es kaum noch Kontrollen gab, kam jeder problemlos an Geld und so finanzierten viele ihre Kredite mit weiteren Darlehen, die Konsequenz war Überschuldung
viele Kreditnehmer sahen den Suizid als einzigen Ausweg
4. Gruppenvergewaltigung in Delhi 2012
6. Entwicklung und Folgen der Mikrokredite
5. Lösungsmöglichkeiten
die Polizei verhaftete kürzlich Geldeintreiber mehrerer Kreditunternehmen
Folgen für die Kreditunternehmen
Experten der Weltbank befürchten, dass etwa einem Drittel der 250 indischen Unternehmen die Insolvenz droht
inzwischen gibt Verhandlungen über Regelungen im Bereich der Mikrokredite: jeder soll nur noch 2 Kredite aufnehmen, dies wird kontrolliert, ebenso muss der Großteil des Geldes investiert werden und die Zinsen sollen dauerhaft gedeckelt werden
Full transcript