The Internet belongs to everyone. Let’s keep it that way.

Protect Net Neutrality
Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Von 0 und 1 zum Koraj Hill

No description
by

Katja Müller

on 19 April 2017

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Von 0 und 1 zum Koraj Hill

Aneignung als kulturelles Erbe in Tejgadh
Purvajo-ni Aankh, 2012
P. Nora: Orte der Erinnerung
M. Foucault: Werkzeug zur Unterdrückung durch den Staat
B. Cohn / N. Dirks: Instrument der kolonialen Beherrschung
Sortieren, Ordnen, Unterordnen, Erinnern, Vergessen
T. Thiemeyer/ S. Burmeister:
historische Dokumente mit materieller Einzigartigkeit

A. Stoler: ungehörte Stimmen sichtbar machen (read along/against the grain)
Von 0 und 1 zum Koraj Hill
Problem 2
Theoretisch: Digitalisierung unterläuft das Archiv
Kunstwerke und historische Dokumente
Technische Reproduzierbarkeit ermöglicht Reichweite
Museum of Voice, 2016
D. Zeitlyn: Archive als Werkzeug für Kommunikation und Austausch
Die Aura des digitalisierten Archivs?
Devstanos
Koraj Hill
“Diese Menschen, deren Fotos wir hier zeigen, als sie gelebt haben, hatten sie nicht diese Bilder von Gottheiten, die hier an der Wand sind. Sie beteten nicht zu dieser Gottheit, wie diese Krishna-Bilder. Sie verehrten ihre Ahnen. Und wenn jemand in der Familie stirbt, dann haben sie zu dessen Erinnerung so hölzerne [Repräsentationen] geschaffen und sie verehrten die, die gestorben sind. Und sie verehrten nicht diese Götter und Göttinnen.”
"Da ist eine Geschichte in den Fotos: dass Menschen zusammenkamen, besondere Kleidung trugen, traditionelle Hörner trugen, Musikinstumente hatten und sie gespielt haben. Also, da ist eine Art Festlichkeit, mit Handlung, mit Bewegung. Ein gemeinsames Ding. [...] Ein Gefühl von Zusammengehörigkeit und Feiern.”
Narayan und Nikesh Rathwa
Archive
✳✱*
✳✱*
Digitalisierung
Zugänglichkeit und partizipatorischen Möglichkeiten erhöht
L. Manovich: Variabilität neuer Medien
-> von fixierten Objekten zu fluiden Entitäten
Immaterialität
,
Modularität
M. Caswell und S. Mallick: partizipatorische Mikrogeschichten
A. Hoskins: neuer Erinnerungsökonomie, schlummernde Erinnerungen
Aneignungen auf Grundlage von digitalen Surrogaten stellen kulturelle Praktiken in Frage
dritte industrielle Revolution hat auch Auswirkungen auf Vorstellungen von auratischen Dokumenten, Erinnerungskultur und geschichtlicher Definitionsmacht
✳✱*
✳✱*
✳✱*
Dr. Katja Müller
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
 Digitalisierung dabei
ein
Mittel zum Zweck
Technische Reproduzierbarkeit zerstört die Aura
inszenatorische und definierende Macht
visuelle Ökonomien
Neuverhandlung
Aufbrechen
Digitalisiertes Erbe in Ahnenverehrung und Erinnerung
Full transcript