Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

D-Day

No description
by

Falk Bischoff

on 23 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of D-Day

Juli- Oktober 1943
D-Day
Definition D-Day
D-Day bezeichnet im Englischen den
Vorgeschichte
Eintritt der USA in den Krieg (Dezember 1941)
Weltkrieg
Vorgeschichte
03.-07. Juni 1942
D-DAY 06.06.1944
Operation Overlord | Operation Neptune
6. Juni 1944
D-Day
Definition
Vorgeschichte
Operation Overlord
Schicksale
Gedenken | Aufarbeitung
Stichtag militärischer Operationen.
Tag X
jour J
D-Day
HEUTE:
spezieller Ausdruck für den 6. Juni 1944 als Beginn der Landung der Alliierten in der Normandie im Zweiten Weltkrieg.
April 1941: Bildung

Anti-Hitler-Koalition

(England, USA, UdSSR)
japanischer Überfall auf amerik. Flottenstützpunkt

Pearl Harbor

-> Hawaii,07.12.1941
USA tritt in Krieg ein
Weltkrieg
Achsenmächte
Wirtschafts-
Militärpotenzial
Deutsche Reich
Italien
Adolf Hitler
Benito Mussolini
Kaiser Hirohito
Japan
Anti-Hitler-Koalition
Vereinigte Staaten
Franklin D. Roosevelt
UdSSR
Josef Wissarionowitsch Stalin
England
Winston Churchill
und
der USA
Vormarsch der Japaner kommt zum Stehen
WENDE IM PAZIFIKKRIEG
31. Januar- 02.Februar 1943
Einkesselung und Kapitulation der Deutschen in Stalingrad -> Ostfront wird nach Westen gedrängt
Briten und Amerikaner landen auf Sizilien
-> Eroberung großer Teile Italiens
MUSSOLINI WIRD GESTÜRZT
Italien scheidet aus Achsenkoalition aus
Italien erklärt Deutschland den Krieg
Deckname der Invasionen der Alliierten Streitkräfte
im Rahmes des D-Day in Europa unter der Leitung von


Dwight D. Eisenhower
Oberbefehlshaber der alliierten
Streitkräfte in Europa.
Winston Churchill
Premierminister Vereinigtes Königreich
D-DAY 06.06.1944
Sabotageakte
Täuschungsmanöver
Kommandounternehmen
Luftlandungen
Land-See Gefechte
Bombardierung viele Orte
Anlanden der Truppen an den Stränden
Operation Overlord dauerte vom 6. Juni 1944, dem D-Day, und endete mit der Einnahme Paris am 25. August 1944.
Operation Overlord
Hintergrund des D-DAYs
Entlastung der roten Armee im Osten
Eröffnung einer 2. Front

Konferenz von Teheran 1943
Stalin drängt auf
Invasion in Frankreich
Planung von 2 Invasionen in
Nordfrankreich (Overlord) und
Südfrankreich (Anvil)
ZIELE des D-DAY
Frankreich zurück erobern (seit Juni 1940 von D besetzt)
Caen
Bayeux
Saint Lo
Cherbourg
Beteiligte Staaten
Großbritannien
USA
Polen
Frankreich
Neuseeland
Kanada und
viele andere Nationen.
auf Seiten der Alliierten
Der Atlantikwall
errichtet von Deutschland a.d.Atlantikküste
unter Leitung von Feldmarschall Rommel
War zum Zeitpunkt der Invasion nicht auf voller Stärke angewachsen
GRÜNDE:
mangelndes Material
Waffen
Bombardierung der Allierten
Annahme Deutschlands einer Landung der Alliierten am Pas-de-Calais
(Täuschungs-) Operation Fortitude
Alliierte stellten ab 1943 für ihre Operationen in
Schottland und
a.d. schmalsten Stelle des Ärmelkanals zwischen England und Frankreich
Attrappen von Panzern, Flugzeugen, Artilleriegeschützen und anderem Kriegsmaterial aus Holz oder Gummi als Ablenkung auf.
Der D-DAY
6. Juni 1944
stärksten Landungskräfte in der Kriegsgeschichte kamen zum Einsatz
6.000 Schiffe
ca. 11.000 Flugzeuge
12.000 Fahrzeuge
Bis zum Abend sollten ca. 170.000 Mann an den Landezonen an Land gegangen sein.
Organisation der Alliierten-Landung
Landezonen:
Utah
Omaha Beach (Landezone USA)
Gold (Landezone England)
Sword Beach (Landezone frz.-brit. Verbände)
Juno Beach (Landesektor Kanada)
Frankreich
Heinrich Severloh
*23. Juni 1923 | † 14. Januar 2006
Aufarbeitung | Gedenken
Friedhöfe
Gedenkstätten
Museen
Friedhöfe
Gedenkstätten
Normandie | Städte
Strände
Bunkeranlagen | Kriegsschauplätze
sind frei zugänglich
Schautafeln
Gedenksteine
Gedenken
Batterie Longues sur Mer
Point du Hoc
WN 62
Omaha Beach
US-amerikanischer Soldatenfriedhof in Colleville-sur-Mer
Point du Hoc
Omaha Beach
Juno Beach
Gold Beach
Caen | Pegasus Brücke
D-Day
Falk Bischoff WG.13a
2013/14
Quellen
Internet
http://www.battletours.de/index.php?option=com_content&view=article&id=19&Itemid=27
http://de.wikipedia.org/wiki/Normandy_American_Cemetery#Soldatenfriedhof_in_Colleville-sur-Mer
http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Overlord
20.01.2014, 18.45Uhr
Literatur
Hein Severloh: WN62 Erinnerungen an Omaha Beach
Duden SMS Geschichte
Duden Abiturhilfen Geschichte II
Dokumentation

youtube.com/watch?v=iqFGIAidxEE
Full transcript