Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Fall: 2013- 1. Session MCF Nr. 1

No description
by

Basile Cardinaux

on 3 May 2017

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Fall: 2013- 1. Session MCF Nr. 1

Hilfsfragen zur Behauptung 1 "Quotenvorrecht"
- Welches sind die allgemeinen Voraussetzungen für das Quotenvorrecht?
- Sind die besagten Voraussetzungen erfüllt?
- Wieso kann es hier kein Fall der Quotenteilung sein?
Multiple-choice
Aufgabe
Vorgehensweise:
Zu einem Sachverhalt werden verschiedene Behauptungen (mit einem Punkt

gekennzeichnet
)
aufgestellt. Sie müssen entscheiden, welche der Behauptungen richtig ist resp. richtig sind
Der haftpflichtrechtlich relevante Schaden beträgt Fr. 100'000.-. Der Sozialversicherer leistet Fr. 60'000.-. Die Haftungsquote des solventen Schuldners beträgt 70 %. Der Sozialversicherer hat keine Leistungskürzungen wegen Selbstver-schuldens vorgenommen.
Die versicherte Person
• besitzt das Quotenvorrecht.
• hat keine Schadenersatzansprüche gegen den Haftpflichtigen (Direktansprüche) mehr.
• kann gegenüber dem Haftpflichtigen Fr. 60'000.- geltend machen.

Regressfragen
Würde ein Gericht den Anspruch von Fr. 60'000.- der versicherten Person gegenüber dem Haftpflichtigen schützen, wäre welches bedeutsame Verbot verletzt?
- Gehen mit der Subrogation des Sozialversicherers in die Schuhe des Geschädigten alle Ansprüche gegenüber dem Haftpflichtigen über oder nur diejenigen, für die der Sozialversicherer aufkommt?
- Wurde die geschädigte Person vollständig befriedigt?


Hilfsfragen zur Behauptung 2 "Direktansprüche"
Hilfsfrage zur Behauptung 3 "Fr. 60'000"
Haben Sie eine Lösung erhalten und hätten gerne gewusst, ob diese mit der unsrigen übereinstimmt?

Dann schicken Sie uns Ihre Lösung zu. Ist aus dieser erkennbar, dass Sie sich ernsthaft mit dem Fall auseinander gesetzt haben, werden wir Ihnen unsere Lösungsvariante zukommen lassen.
Full transcript