Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Bundeswehr in Afghanistan

von Stefan Geiger
by

Stefan Geiger

on 16 September 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Bundeswehr in Afghanistan

Einsatz in Afghanistan 11.Sept. 2001:
Fast 3000 amerikanische
Zivilisten fallen den
Terroranschlägen auf die
Türme des World Trade
Centers und das Penta-
gon zum Opfer. Die US-Regierung unter George W. Bush erklärt den "Krieg gegen den Terror"... Als verantwortlich bekennt sich
die radikal-islamistische Terror-
gruppierung "Al-Quaida"
unter der Führung von
Osama bin Laden ...und setzt am 26. November erstmals Bodentruppen in Afghanistan ein Fall des Talibanregimes und
Festnahme mutmaßlicher Drahtzieher Allgemeine Daten
über die Bundeswehr 204.368 aktive Soldaten und Soldatinnen: Aufgaben der
Bundeswehr Schutz Deutschlands und seiner Bürger
Sicherung der außenpolitischen Handlungsfähigkeit Deutschlands
Beitrag zur Verteidigung Verbündeter
Beitrag zu Stabilität und Partnerschaft im internationalen Rahmen
Förderung multinationaler Zusammenarbeit und europäischer Integration Anfang Dezember 2001-
Petersberger Konferenz:
Dialog zwischen den größ-
ten ethnischen Gruppen
Afghanistans und der UN
Vereinbarung über provisorische Regelungen in Afghanistan bis zum Wiederaufbau dauerhafter Regierungsinstitutionen
Grundlage für die Aufstellung der "International Securitiy Assistance Force" (ISAF) 22. Dezember 2001:
Verabschiedung des
ersten Afghanistan-Mandats durch den deutschen Bundestag;
Von nun an soll sich die Bundeswehr mit bis zu 1200 Soldaten am ISAF-Einsatz beteiligen Anfang Januar 2002:
Landung erster deutscher Truppen in Kabul, Afghanistan Juni 2002:
Erste wichtige Aufgabe der
Bundeswehr bei der Sicherung der
"Loja Dschirga" 7. Juni 2003:
4 tote und 29 verletzte Soldaten bei einem Anschlag der Taliban auf einen Bundeswehr-Bus Zunahme von Kämpfen außerhalb Kabuls Fokussierung der Region um Kundus; Übernahme amerikanischer Aufbauarbeit (PRT) Ausweitung des ISAF-Operationsgebiets im Herbst 2003
Erhöhung des Truppenkontingents Sommer 2004:
Übernahme eines weiteren PRTs (provincial reconstruction team) in Feisabad
stetige Verminderung der Truppen in Kabul
Übernahme des regionalen Kommandos im Norden mit Hauptquartier in Mazar-e-Sharif Ende 2005:
Massive Verschlechterung der Sicherheitslage im Süden und Osten durch
organisierte Kriminalität
Drogenkriminalität
Stammesrivalitäten
gezielte Anschläge der Taliban auf UN, internationale Hilfsorganisationen und NATO-Soldaten Ab 2007 vermehrter Einfall von Taliban-Kämpfern in den Norden.
Bundeswehr muss sich neben Wiederaufbau vermehrt dem Kampf gegen feindliche Truppen zuwenden. Oktober/November 2007-
Operation Harekate Yolo:
Operation internationaler und afghanischer Truppen unter deutschem Kommando zur Rückeroberung von den Taliban besetzter Gebiete im Norden Juli 2008: Übernahme der Aufgaben der Quick Reaction Force (QRF) in Nordafghanistan Zunehmend militärisch organisierter Feind erfordert zunehmend kämpferische Vorgehensweise.
Ausrüstung der Truppen mit Schützenpanzern 4. September 2009:
Deutscher Offizier befiehlt Angriff auf zwei entführte Tanklaster. Tod von 142 Menschen, darunter einige Kinder
Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg bezeichnet den Konflikt erstmals als "kriegsähnlichen Zustand"
Einsatz zuvor trotz zunehmender Gewalt primär als friedlicher Stabilisierungseinsatz wahrgenommen Karfreitag 2010-
Ein schwarzer Tag für die Bundeswehr:
Im bislang schwersten Gefecht der Bundeswehr fallen drei deutsche Fallschirmjäger Einsatz zusätzlicher schwerer Waffen als Reaktion; Afghanistaneinsatz gilt von nun an als Bürgerkrieg und wird strafrechtlich als ein solcher behandelt Strategiewechsel ab 2010:
massive Aufstockung der Truppenkontingente
großflächige Präsenz
vermehrte Ausbildung afghanischer Truppen
Sicherung eingenommener Gebiete durch afghanische Truppen Der Abzug - Herausforderungen bis 2014
Befreiung weiterer Gebiete
Ausbildung afghanischer Sicherheitskräfte bis zu einer Sollstärke von 352.000 Mann (bislang 305.600) 2014 2010 2009 2008 2007 2005 2004 2003 2002 2001 geplante Aufgabe in Afghanistan
für die deutschen Truppen Humanitärer Einsatz

Aufbau von Infrastruktur
Bildung
medizinische Versorgung
Hilfe zur Selbsthilfe Militärischer Einsatz

Bekämpfung Aufständischer
Ausbildung von Sicherheitskräften In Afghanistan verwendete Ausrüstung H&K G36 H&K P8 Mercedes "Wolf" ATF "Dingo" 2 Spürpanzer "Fuchs" SPz "Marder" 1A5 Panzerhaubitze 2000 ? Der Umgang mit dem Einsatz Bilanz 2012 10 Jahre Krieg
54 gefallene Soldaten
36 Milliarden Euro 2002 - 2014 Quelle: Wikipedia Der Realismus
in Afghanistan ? War der nun bereits 10 Jahre dauernde Krieg gerechtfertigt? "Putzt" die NATO hier nur den amerikanischen Truppen hinterher? Sollte die Bundeswehr überhaupt im Ausland als Kampfeinheit eingesetzt werden? Milliarden für Wiederaufbau? ? Der Umgang mit dem Einsatz ? Kann in Afghanistan heute von einem "Sieg" gesprochen werden?... ...oder ist der ursprüngliche Plan der
ISAF-Truppen fehlgeschlagen? Revolutionäre Wende am 02.05.2011

Das Haus von Osama bin Laden in Abbottabad wird von einer US-Spezialeinheit der Navy Seals gestürmt. Bin Laden wird bei diesem Einsatz
zusammen mit einigen
seiner engsten An-hängern und Familien- Mitgliedern getötet. Was passiert nach dem Abzug der Truppen
im Jahr 2014? Vielen Dank für
Eure Aufmerksamkeit! Bundesministerium der Verteidigung: 1.206
Streitkräftebasis 59.399
Zentraler Sanitätsdienst: 20.321
Heer: 72.783
Luftwaffe: 34.848
Marine: 15.698
Sonstige Bereiche: 113
Full transcript