Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Das System der Rhetorik

No description
by

Dietmar Till

on 11 November 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Das System der Rhetorik

Die fünf Arbeitsstadien des Redners (
#4
)

3.
elocutio
(Textverfassen/Formulierung)
1.
inventio
(Argumentfindung)
Topik
: Fund'orte' der Beweise
Argumentfindung und Argumentbewertung (
ingenium
und
iudicium
)
Überzeugungsmittel
(
#5
)
System der Rhetorik – Konzeption, Formulierung und Vortrag einer Rede
4.
memoria
(Sich-Einprägen)
Antike
Mnemotechnik

Simonides von Keos

3 Prinzipien
Topikalisierung, Emotionalisierung, Narrativierung
Vor der Rede:
intellectio (
#3
)

1. Lehre von den
quaestiones
:
finite vs. infinite Redegegenstände
2. Statuslehre (Streitsachen)
3. Redegattungen

Statuslehre (status;
#6
)

Ziel: Bestimmung des "Streitstandes", vor allem in der Gerichtsrede. Ausgangspunkt.

1.
status coniecturae
("Hat er die Tat begangen?")
2.
status finitionis
("Was hat er getan?")
3.
status qualitatis
("Hat er die Tat zu Recht begangen?")
4.
status translationis
("Ist das hier das richtige Gericht?")
Drei Redegattungen (
#3b
)

1.
genus iudiciale
(Gerichtsrede)
2.
genus deliberativum
(politische Beratungsrede)
3.
genus demonstrativum
(Lob- und Tadelrede)
Lat. Termini:
officia oratoris
,
partes rhetoricae
,
partes artis

1.
inventio
– Findung von Argumenten
2.
dispositio
– Anordnung
3.
elocutio
– Textverfassen/Formulierung
4.
memoria
– Sich-Einprägen
5.
actio
/
pronuntiatio
– Vortrag
Topik
(griech:
topos
= Ort, lat.
locus
)

Topik = Suchformel, Abarbeiten eines Kataloges: "sedes argumentorum"

loci a persona
– Beispiele nach Quintilian:
Geschlecht (
genus
): Abstammung (Eltern, Vorfahren)
Nationalität (
natio
): Geburt, Herkunft
Alter (
aetas
): Altersabhängige Gesichtspunkte
Ausbildung (
disciplina
): Erziehung
Körperbeschaffenheit (
habitus corporis
)
Schicksal (
fortuna
) etc. etc.
loci a re


Beweismittel
(
probationes
;
#5
)

1. extrinsische vs. intrinsische Beweismittel (
probationes inartificiales
vs.
probationes artificiales
)
2. Intrinsische ("entechnische", d.h. zur Rhetorik gehörende) Beweismittel

Logos
Ethos
Pathos



2.
dispositio
: (Anordnung der Argumente)
Lehre von den Redeteilen (
#7
):

1.
exordium (attentum parare; tua-res-agitur; captatio benevolentiae)
2.
narratio
(Parteilichkeit)
3.
argumentatio
probatio
/
confirmatio

refutatio
4.
peroratio
1. Stilqualitäten (Stiltugenden: virtutes dicendi;
#8
)
2. Redeschmuck (ornatus; #10)
3. Dreistillehre (genera dicendi;
#9
)
Stilqualitäten
(Stiltugenden; virtutes dicendi;
#8
)

1.
Latinitas
(Sprachrichtigkeit)
2.
perspicuitas
(Klarheit/Verständlichkeit)
3.
aptum
(Angemessenheit; äußeres und inneres aptum)
4.
ornatus
(Redeschmuck)

keine 'klassische Stiltugend':
brevitas
(Kürze)
Redeschmuck
(
ornatus
;
#10
)

Zentrale Funktion des Redeschmucks im Persuasionsprozess: emotionale Modellierung des Hörers; Erzeugung von Aufmerksamkeit etc.

1. Ornatus in Bezug auf Einzelwörter (in verbis singulis):
Tropen

2. Ornatus in Bezug auf Wortverbindungen (in verbis coniunctis):
compositio
(Prosakomposition) und
rhetorische Figuren

Rhetorische Figuren: Unterscheidung von
Wortfiguren
(z.B. Wiederholungen) und
Gedankenfiguren
(z.B. rhet. Frage)
Dreistillehre
(
genera dicendi
;
#9
)

1. Schlichter Stil (
genus humile
)
2. Mittlerer Stil (
genus medium
)
3. Hoher Stil (
genus grande
)

Funktionale Koppelung von Stil und Funktion bei Cicero ('Orator')

1. Schlichter Stil dient dem
Belehren
(
docere
)
2. Mittlerer Stil dient dem
Erfreuen
(
delectare
)
3. Hoher Stil dient dem
Bewegen
(
movere
)
5.
actio
/
pronuntiatio
actio
: Effektiver Einsatz von Körpersprache (Mimik und Gestik)

pronuntiatio
: Stimme

Vortrag, Vortrag, Vortrag (Demosthenes bei
Quint. Inst. or. III,3,4)
Full transcript