Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Vulva- und Endometriumkarzinom

Sommersemester 2013
by

florian Ebner

on 16 November 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Vulva- und Endometriumkarzinom

Klinik
Juckreiz
weiße Hautbeläge
dunkle, bräunliche Stellen
Kondylome
Erhabenheiten, Knötchen (Tumore)
rote, nicht heilende, näßende Stellen/Risse
Vorlesung ist online
Klinik
Postmenopausenblutung
bzw. Änderung der Monatsblutung

Anamnese auf Risikofaktoren

Medikamenteneinnahme (Tamoxifen,HRT)
Thema letzte Vorlesung
Ovarial- und Cervixcarcinom
gynäkologische Malignome 2
florian ebner
Fragen:
Auswirkungen der Kontrazeption auf das Erkrankungsrisiko bei OvCa?
Risikofaktoren für Cervixcarcinom?
Vulvacarcinom
Endometriumcarcinom
Epidemiologie

Embryologie/Anatomie

Histologie

Klinik

Diagnostik

Behandlung

Nachsorge

Forschung
Epidemiologie
2,5/100.000
24,5
1,1
5J-OAS
Inzidenz
86-21%
Risikofaktoren
Nikotin, HPV (Condylome), HIV, Vulvadysplasie,
VIN, Zn. Vulva Ca, Lichen sclerosus et atrophicans
Embryologie/Anatomie
Urogenitalsinus
bildet Vulva, 1/3 Vagina
Vulva umfasst somit:
Labien, Perineum, Urethra, Klitoris
Histologie:
90% Plattenepithelkarzinome
seltener: Adenokarzinome, Basaliome, Sarkome, Metastasen
Differentialdiagnosen
Lichen sclerosus, squamöse Hyperplasie, Dermatosen, VIN I-III, M. Paget (Präkanzerosen)
Was brauchen Sie um eine Diagnose zu finden?
Behandlung
Operation
und Bestrahlung
bzw. Radiochemotherapie
en bloc Resektion
triple Incision
bei 3+LK, R1 (<10mm) oder inoperablen Befunden
CTX: 5Fu+Platin
Nachsorge
Routinemässige onkologische Nachsorge:
ANAMNESE
UNTERSUCHUNG
-> Zystitis
-> Proktitis
-> Enteritis
-> Lymphödem
-> sexuelle Störungen
Fakultativ:
Kolposkopie
Biopsieentnahme
Bildgebung

NICHT indiziert: Tumormarker (SCC)
Intervalle:
4x jährlich für 3 Jahre
2x jährlich für weitere 2 Jahre
anschließend 1x jährlich
TNM
T1a =< 2cm, =<1mm
T1b =< 2cm, >1mm
T2 > 2cm
T3 mit Vagina, Rektum oder unterer Urethra
T4 obere Urethra, am Knochen fixiert, Schleimhaut
von Blase/Rektum
N1 unilaterale regionäre LK
N2 bilaterale regionäre LK
M1 Fernmetastasen (inkl. Beckenlymphknoten)
Operativ: Vulva Feld Resektion
Lancet Oncol 2008;9:559-68; Gynecologic Oncology 119 (2010) 106-113
Sentinellymphknoten
Gynecol Oncol. 2008 Nov;111(2):282-8
Infektiologisch: HPV
Pathologe. 2009 Feb;30(1):56-64
Epidemiologie

Embryologie/Anatomie

Histologie

Klinik

Diagnostik

Behandlung

Nachsorge

Forschung
BMI erhöht
Bluthochdruck
Diabetes Typ II
= Alter der Venus
= Zivilisationskrankheiten
35000-40000 Todesfälle/Jahr
Erkrankungsgipfel 75-80J
= Älteste menschliche Darstellung
Embryologie/Anatomie
Typ II
~10%, schlank,
jünger,
schlechtere Prognose
ER/PR-
p53 Mutation
80-85% = Typ I
= Darstellung der Figur
TYP III
~5%
hereditäre Form (HNPCC)
ER-
Durchschnittsalter: 45J
günstige Prognose
(bzw. 5mm bei PR/ER HRT)
Diagnostik
gyn. Untersuchung

Ultraschall: Endometrium >3mm

Histologische Abklärung
(Hysteroskopie (HSK) und fraktionierte Abrasio)
Untersuchung
- HWI
- Kolpitis
- Verletzungen
- Cervix
- Corpus
Ultraschall/HSK
vag. Untersuchung
normal Befund
Endometrium Polyp
Endometriumcarcinom
Behandlung
pT1a G1/G2

pT1b oder
pT1a G3
oder höher

je nach Histologie:
+ Omentektomie, Parametrien
= HE+AE bds.

= HE+AE bds.
+pelvine&paraaortale LNE
Operation
Bestrahlung
Bei LK+ oder Inoperabilität
CTX?
kontroverse Daten
Nachsorge
- symptomorientiert
- frühzeitiges Erkennen eines Rezidives
- Begleiterkrankungen erkennen/behandeln
- körperlichen, seelischen und sozialen Problemen
Termine wie üblich:
2-3 Jahre 1/4 jährlich
2-3 Jahre 1/2 jährlich
Untersuchungen:
Anamnese
Stuhlprobe auf Blut
gyn. vag. Untersuchung (+US)
ggf. Kolposkopie mit Jod/Essigprobe
Sinn/Zweck
Biomarker

intrinsische Subtypen (analog Mammaca)

Chemotherapie

Endokrine Therapie

Operativ (LNE/Laparoskopische Vorgehen
www.prezi.com/explore
und dann nach 'ebner' und 'malignome' suchen
Nächste Vorlesung
'Der Weg in ein neues Zeitalter'
29.5.
Full transcript