Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Ödipus Komplex

Die Basis der Freud´schen Theorie, von Max Frisch modern verkörpert
by

Marcus Buchwald

on 15 January 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Ödipus Komplex

Ödipus- Die Sage Freud´s Ödipus Komplex Die Griechische Mytholgie
und dessen Weltbild - König Laios wird vom Orakel gewarnt, wenn er einen Sohn zeugen würde, würde dieser ihn töten und seine Frau Iokaste heiraten.
- Nachdem er doch sein Sohn, Ödipus bekam, will er diesen dem Tod ausliefern um dem Orakel vorrauszukommen.
- Ödipus überlebt, und tötet eines Tages sein leiblichen Vater ohne zu wissen das dies sein leiblicher Vater war.
- Ödipus befreit die Stadt Theben von der Sphinx und heiratet dort die Frau des verstorbenen Königs, seine leibliche Mutter.
- Nach der Erkenntniss seiner Taten, stach sich Ödipus beide Augen aus. - Der Begriff "Ödipus Komplex" wurde zuerst von Sigmund Freud genannt.
- Er kommt in der phallischen Phase eines Menschen vor. (ödipale Phase)
- Ist für die psychosexuelle Entwicklung verantwortlich. (Alter 3-7)
- Das Kind hat den Wunsch sich mit einem Elterteil zu vereinigen und sieht das gegengeschlechtliche Elternteil als Rivalen.
-Parallelen zwischen den den Lebensabläufen erklären die Auseinandersetzung Freud´s mit der Sage. -Jeder unerklärlichen Kraft der Natur wurde ein Gott zugesprochen.
- Die Götter sahen dem Glauben nach den Menschen
ähnlich.
- Göttern waren Herrscher des Schicksals und Menschen hatten darauf keinen Einfluss.
- Mythen enthalten Themen, die über die Herkunft der Menschen etwas aussagen.
- Gelehrte Griechen meinten die
Mythen wurden benutzt um
Gerechtigkeit und Werte den
Menschen zu überbringen. (Das
Göttliche entsprach dem
Sittengesetz!) Der Ödipus Komplex Theorie der Psychoanalyse Eine Presentation von Marcus Buchwald - Dieser Komplex soll bei jeder männlichen Person mehr oder weniger stark vertreten sein. Definiton: Komplex Gedächnisinhalte, die mit Erlebnissen verknüpft sind. Sie sind im Unterbewusstsein und beeinflussen Handlungsvorgänge. Komplex (lat.) = Verflechtung Sie entstehen durch ungelöste Konflikte meist aus der Kindheit. Neubedacht und Auseinandersetzung mit den Ursachen des Konfliktes sind als Lösung zu betrachten. mythus (lat,griech) = Erzählung Vergleich: Max Frisch´s Homo Faber - Die Sage des Ödipus Die Erblindung Ödipus` ist mit dem Gebrauch der Filmkamera von Walter Faber zu vergleichen. - Eigentliche "Religion" exestierte nicht.
- Athen war die wohl bedeutenste Stadt des aufsteigenden grichischen Reichs (Sowohl staatlich als auch religiös).
- Der Götterglaube war fast ausschließlich öffentliche Angelegenheit und mündlich (kein heiliges Buch vertreten)
- Der Glaube der antiken Griechen war polytheistisch (mehrere Götter wurden verehrt).
- Kein Sinn für Gut & Böse (Götter waren positive sowie negative Eigenschaften)
- Die Götter sahen dem Glauben nach den Menschenähnlich.
-Götter wurden nicht geliebt sonder mit Ehrfurcht verehrt. Griechische Mythologie -Das Buch weißt auf viele Gemeinsamkeiten mit der grichischen Mythologie und dem Ödipus Komplex.
- Vergleiche sind nicht nur im eigentlichen Thema zu finden sondern auch in den jeweiligen Handlungen. Ein Drama von Sophokles in der grichischen Antike: (ca. 429-425 v. Chr.) 800 v. Chr. - 150 v. Chr. - Das Elektra Komplex entspricht dem Ödipus Komplex bei Frauen (vergleich: Sabeth & Walter) - Rache vom gegengeschlechtlichen Elternteil wird gefürchtet (Kastration). - Kastrationsangst und Inzesttabu sind notwendig für das Komplex. - Entsteht durch die fehlende Bindung an die Mutter. Nach Freud wird dieses Komplex entweder ersetzt oder wie so oft verdrängt! Gemeinsamkeiten Parallelen Zwischen dem Drama und dem Roman Inzest der Protagonisten Inzest ist in Deutschland sowie der Schweiz und USA strengstens verboten! Der ungewollte Mord in dem Drama im Verhältnis zu der fahrlässigen Tötung in dem Roman. ~ "... Gabeln nehmen, sie aufrichten in meinen Fäusten und mein Gesicht fallen lassen...(S.192)" ".. Ich fröstelte, aber ich hatte keine Lust, mein blutiges Hemd nochmals anzuziehen..." Beide überleben einen ein tragisches Ereigniss (Versuchter Mord an Ödipus ~ Flugzeugabsturz von Faber) Vorwarnung? Anspielung? Weiter Verweise des Romans auf die Sage - Handlungsort in dem Faber an den Wendepunkt seines Lebens kommt ist Athen (Zentrum der griechischen Antike)
- Joachim´s Tod steht auch in einem Verhältnis zu dem Tod des Königs ( Beide Charaktere fühlen sich sexuell zu einer Wittwe hingezogen!)
- Schicksal/Zufall als Grund des überlebens der Protagonisten.
- Sowie Ödipus in Korinth, bildet sich der Charakter von Faber auserhalb seiner Heimat in der Schweiz.
- Unwissen der eigenen Familienverhältnissen beider Charakter.
- Vorbestimmung: Krankheit Fabers und das Orakel!
- Die Pest, die über die Stadt von Ödipus herfällt, ist die Strafe für den Inzest. Der Tod seiner Tochter ist die Strafe für den Inzest im Roman. Ödipus =
Schwellfuß Zufall Schicksal Ergebnis: Auswirkung auf die Interpretation Max Frisch: Auseinandersetzung mit der Sage und Neubedacht der Deutung von Freud -> Mit Aspekten der heutigen modernen Welt (kein Aberglaube, mehrere gegengeschlechtliche Beziehungen etc.) Auch können unterschiedliche Standarts und Ziele der heutigen Welt im Unterschied mit denen des antiken Griechenlands interpretiert werden. (Ant. Griech. - Priorität: Ehre! Vergleich: Lösung der Aufgabe der Spinx -> Max Frisch verzichtete auf diesen Teil im Roman) Thematierung des heutigen Menschen- und Weltbildes! Referenzen/Quellen http://www.dhg-westmark.de/mytholog.html
http://www.psychology48.com/deu/d/geschichte/geschichte.htm
http://www.uvm.edu/~jbailly/courses/tragedy/student%20second%20documents/Oedipus%20Complex.html
http://www.neuro24.de/show_glossar.php?id=1223
http://www.kerber-net.de/literatur/deutsch/prosa/frisch/homo_faber/mythos_did.pdf
http://mitglied.multimania.de/martin_cebulla/homo.htm#goto1
http://www.gabrieleweis.de/2-bldungsbits/literaturgeschichtsbits/werk-matrialien/frisch-homo-faber/frisch-homo-der-text.htm
http://www.ruhr-uni-bochum.de/biopsyseminare/data/studentenprojekte/seminar-evolution%20ss02/inzest/Internetpraesentation.htm Danke fürs Zuhören!!!
Full transcript