Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

AIDS/HI-Virus

No description
by

Dilara Yasar

on 26 April 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of AIDS/HI-Virus

HI-Virus
Aufbau
100nm
2 einzelsträngige RNA
Phospholipid-Doppelschicht
Reverse Transkriptase
kegelförmiges Capsid
Glykoproteine (gp41 und gp120)
Matrix
Protease & Integrase
Behandlung
Virenanzahl soll stark gesenkt werden
Kombination hochdosierter Medikamente werden verabreicht (HAART) HI-Virus wird schnell resistent
Rückenmarktransplantation von einem Träger der Mutation an den CCR5-Rezeptoren
Stammzellen des Erkrankten werden künstlich manipuliert absichtliche Mutation
manipulierte HI-Viren produzieren im Körper eine Antisense RNA
Übertragung & Vorbeugung
Übertragung
Allgemeines

Virenart
Gliederung
Allgemeines
Virenart
Theorien der Entstehung
Aufbau
Prozess im Körper
Krankheitsverlauf
Behandlungsmethoden
Übertragung & Vorbeugun
Verbreitung
Quellen
Retrovirus (Reverse Transkriptase Onkovirus)
Gattung der Lentiviren
Einzelsträngige RNA
Reverse Transkriptase für die Synthese der DNA
T-Helferzelle
zwischen Blutkörperchen
40:09-42:45
Humane Immundefizienz Virus
HI Virus
Theorien der Entstehung
Amerikanische Labore züchteten den Virus
wurde in Afrika verbreitet
Virus wurde durch den Verzehr von Affenfleisch übertragen
und eine T-Helferzelle
(meistens CD4+)
Krankheitsverlauf
Antisense RNA
Verfahren um ein bestimmtes Gen zu blockieren
ist komplementär zu bestimmten Abschnitten der (Virus) RNA
HAART
Highly Active Antiretroviral Therapy
Kombination aus min. 3 antiretroviralen Medikamenten
Ziel der Therapie :
Ausbruch der Krankheit hinauszögern
Anzahl der HI-Viren soll die Nachweisgrenze unterschreiten
1. Akute Phase
nach der 2 - 6 wöchigen Inkubationszeit treten grippeähnliche Symptome auf
für eine Diagnose eine HI-Viren Infektion wird ein HIV-RNA-Test durchgeführt

2.Latenzphase
während dieser Phase treten keine physischen Symptome auf
durchschnittlich
dauert die sogenannte Ruhephase 9 - 11 Jahre

3.Krankheitsphase
es werden AIDS definierende Erkrankungen festgestellt
opportunistische Infektionen
ab 200 - 400 ul T-Helferzellen im Blut wird AIDS festgestellt
ohne Therapie führen die ausgebrochenen Infektionen zum Tod
HIV-RNA-Test
die Infektion kann in Serum, Plasma, Speichel oder Urin festgestellt werden
es wird in Suchtests und Bestätigungstests unterschieden
bei Suchtests sollen möglichst alle an HIV erkrankten Personen erkannt werden
bei einem positiven Ergebnis wird ein Bestätigungstest vorgeschrieben
durch einen Bestätigungstest sollen Falsch-Diagnosen verhindert werden
Details zu der Krankheitsphase
80% Fieber
78% Kraftlosigkeit, Müdigkeit
68% allgemeines Krankheitsgefühl
54% Kopfschmerzen
54% Appetitverlust
54% Gelenkschmerzen
51% Hautausschlag / Dermatitis
51% Nachtschweiß
49% Myalgien (Muskelschmerzen)
49% Übelkeit
46% Diarrhoe (Durchfall)
46% Fieber und Ausschlag (als Kombination)
44% Pharyngitis oder Schluckschmerzen
37% orale Ulzerationen (Geschwüre im Mund)
34% Steifer Nacken (vermutlich aufgrund einer Lymphknotenschwellung)
32% Gewichtsverlust größer als 2,5 kg
24% Lichtempfindlichkeit
Symptome
Quellen
google.de

http://www.hiv-symptome.de/hiv-akute-phase-akute-hiv-symptome/

http://de.wikipedia.org/wiki/AIDS

http://www.onmeda.de/krankheiten/aids.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/fund-in-affenfleisch-hiv-vorlaeufer-ist-tausende-jahre-aelter-als-gedacht-a-717916.html

http://www.unaids.org/en/dataanalysis/knowyourepidemic/

http://www.aidshilfe.de/de/sites/default/files/imagecache/Fullsize/Aids-Verteilung-weltweit_0.png

http://www.unaids.org/en/media/unaids/contentassets/documents/epidemiology/2013/gr2013/201309_epi_core_en.pdf

Braun, Dr. Jürgen/Paul, Dr. Andreas/Westendorf-Bröring,Elsbeth
. BIOLOGIE HEUTE SII.
S.173. Schroedel
Hausfeld, Rainer/Schulenberg, Wolfgang
. BIOskop SII.
S.254-255. westermann

Körperflüssigkeiten: Blut, Muttermilch, Scheiden-/ Samenflüssigkeit, Schleimhäute
Infektion durch HIV-infizierte Mutter : ohne Behandlung und ohne Kaiserschnitt: 10-40%
mit Behandlung und Kaiserschnitt: 2%
Infektion durch benutztes Fixerbesteck bzw. Nadeln und Kanülen niedriges Ansteckungsrisiko
Infektion durch Geschlechtsverkehr unterschiedlich hoch, abhängig von den Faktoren/
Situationen
Infektion durch Bluttransfusionen

Vorbeugung
Verhütung durch Kondome
Spritzen und Kanülen nur einmal verwenden
bei einer Schwangerschaft wird eine antiretrovirale Therapie, ein Kaiserschnitt und der Verzicht auf das Stillen empfohlen
Prävention bzw. Aufklärung von HIV und der Übertragung
Prozess im Körper
HI-Virus bindet mit den Hüllproteinen gp120 an CD4-Rezeptoren der T-Helferzellen
nach der Fusion des HI-Virus mit der Wirtszelle, löst sich das Capsid auf die RNA und viralen Enzyme gelangen in die Zelle
das Enzym Reverse Transkriptase schreibt die einzelsträngige RNA in eine einzelsträngige DNA um
das RNA-DNA-Hybrid wird in eine virale DNA übersetzt
die virale DNA wird durch die Integrase im Zellkern in die Wirts-DNA eingebaut
die entstandene Erbinformation wird Provirus genannt
ist im Zellkern und in seinem Zustand vor Medikamenten und dem Immunsystem geschützt
der Zustand kann Jahre andauern
Transkription der Gene gebildete RNA wird sowohl als Virusgenom genutzt als auch mRNA, aus der Translation Vorläuferproteine entstehen
aus den Vorläuferproteinen schneidet das Enzym Protease die jeweiligen Virusproteine heraus
der "neue" Virus wird zusammengesetzt und verlässt die Wirtszelle
die Zellmembran hüllt sich bei dem Verlassen der Wirtszelle um den Virus
Verbreitung
HIV Infektionen weltweit
nach Untersuchungen der UNAIDS wurden 2012 2,3 Millionen Menschen infiziert
2012 wurden ungefähr 6.300 Menschen
täglich
infiziert
700 von ihnen sind unter 15 Jahre alt
davon ca. 3000 in Deutschland
ca. 67% der Betroffenen leben in Afrika (ca. 22,4 Millionen infizierte Menschen)
3,8 Millionen in Süd- Südostasien
2 Millionen in Lateinamerika
1,5 Millionen in Osteuropa und Zentralasien
1,4 Millionen Nordamerika
in afrikanischen Staaten zeigt die Aufklärung bezüglich HIV und anderen Erkrankungen langsam Erfolg
in Deutschland wird teilweise befürchtet, dass durch das Abebben der Aufklärungswelle und dem Anstieg von Geschlechtskrankheiten auch die Anzahl der Neuinfizierten (HIV) erhöht
1.12 Welt-AIDS-Tag
Prozess
Mutation
Die Mutation an den CD4-Rezeptoren bewirkt, dass der HI-Virus sich nicht mehr an die Wirtzelle binden kann.

Diese Mutation kommt nur bei 1/10 der Europäer vor.
Full transcript