Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Transidentität - MSA

No description
by

Aydan Bademsoy

on 25 March 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Transidentität - MSA

Der Umgang mit Transidentität seitens der Gesellschafft - diskriminierend?
Gliederung
Was ist Identität?
Biologische Identität
Ethische Identität

Allgemeine Fakten zum Vorkommen Trans*menschen
Transidentität - was ist das?
Diagnose
Behandlung

Transidentität seitens Gesellschaft
Allgemeine Information zu den Umständen
Ist die Gesellschaft aufgeklärt?
Vorhandene Akzeptanz

Konklusion
Was ist Identität?
Ethische Identität
Was ist Transidentität?
Ein Mensch der sich dem anderen Geschlecht zugehörig fühlt
Transidentität - MSA
Celina Bekemeier & Aydan Bademsoy
Geschlechtszugehörigkeit
Biologische Identität
Privates Ich


Soziales Ich
Eigen Perspektive
Äußere Perspektive
50
50
Diagnose
früher Verlauf der sozialen Entwicklung
Behandlungen für Transidente
Therapeutische Behandlung
Hormonelle Behandlung
Chirurgische Eingriff
Nachbetreuung
Coming-out
Was ist Diskriminierung?
GROBE VERLETZUNG DER MENSCHENRECHTE
Drang als das andere Geschlecht anerkannt zu werden
Begriffe: Transidentität, Transsexualität, Transgender
Oftmals verwechselt mit Transvestiten
Bevorzugter Begriff: Transidentität
Aufgrund individueller/gruppenspezifischer Merkmale
Sozialisierung in Geschlechterrollen
Raewyn Connells Theorie
Perfektes Bild: Adam und Eva
Keine Abweichungen der Geschlechterrollen
Aufgrund prägender Sozialisationsinstanzen
Soziale Normen und Verhaltenserwartungen werden Mädchen und Jungen von klein auf vermittelt.
Stabilisierungsmechanismus
Zitat des AGG:
§ 1; Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz
"Ziel des Gesetzes ist, Benachteiligung aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen."
Menschenrechte aus dem Grundgesetz (BRD)
Jeder Mensch hat ein recht auf freie Entfaltung!
Guyana, Suedamerika
-
Andere Geschlechtsorientierung = lebenslaengliche Freiheitsstrafe

Wege zum richtigen Umgang mit Transidenten
Umfrage
Respektvoller und offener Umgang
Falls Irritation, aufgrund des Aussehens besteht, nachfragen
Trans*frau als Frau/Trans*mann als Mann ansprechen
persönliche Erlebnisse und neue Erkentnisse
eindeutiges Therapieziel
Bewusstsein gegenüber den Veränderungen im privaten/beruflichen Leben
"Alltagstest"
4 Grundvorraussetzungen
Die Diagnose "Transsexualität" muss gesichert sein
Die "Transsexualität muss eine gewisse innere Gewissenheit erreicht haben und konstant bestehen
Die Transidente Person muss mit entsprechender fachlicher Beratung die Möglichkeiten, Grenzen und Risiken einer hormonellen Behandlung realistisch beurteilen können
Die innere wie äußere (soziale) Lebbarkeit der gewünschten Geschlechtsidentität muss im "Alltagstest" erfolgreich erprobt worden sein
Fazit
Frage 1
Frage 2
Frage 3
Diskriminierung von Trans*menschen
Intoleranz der Gesellschaft:
Portugal, 2006: 14 Jugendliche einer katholischen Lehranstalt, foltern eine Transsexuelle zu Tode Priester entschuldigt sie, "sie hätten nur für Gerechtigkeit gesorgt "
8 Morde von 1997-2006 in der Türkei, an Trans*frauen
Freispruch der Täter
In Chile und Brasilien gilt der Mord an Transsexuellen als Kavaliersdelikt
In Hamburg wurden 2006 12 Homosexuelle von Muslimen brutal zusammen geschlagen

Keine Schwierigkeiten/negative Vorkommnisse bei der hormonellen Behandlung
Nach einem Eingriff lebenslängliche Einnahme von Hormonen
Aufklärung für den Patienten über Risiken, sowie Erfolge des Eingriffs
Bewusstsein über die Veränderungen durch des "neuen" Körpers
Eventuelle Nachbetreuung
Körperliche "Verbesserungen"
Gewöhnung an die neue Rolle
Fragen klären
Aufklärung über das Eingehen von neuen Partnerschaften
Bekenntnis als Transident in die Gesellschaft
"Cross-Dressing": Das Äußerliche Auftreten
Schwerste Schritt der gesamten Entwicklung als Trans*mensch
"Fremdheit"
Reaktionen des Umfelds
Tests zum Outing
Die Selbsthilfegruppe für Transidente - Sonntagsclub
Transidente Menschen werden diskriminiert.
Zu wenig Aufklärung
Eingeprägte Geschlechtsbilder
Fremdes Nein!
Doch...
Öffentliche Auftritte von Transidenten
JA!,
Unterstüzende Gesetze
moderne Gesellschaft
Ethik
Moralphilosophie
Ethik beschäftigt sich mit der Moral
Wie sich ein Mensch verhalten sollte
15-17-jährige sind nicht aufgeklärt
Die Mehrheit würden Trans*menschen als Teil der Gesellschaft ansehen
Quellen:
Anne wird Tom Klaus wird Lara von Udo Rachfleisch (Patmos Verlag)
Gender
von Raewyn Connell (Springer VS Verlag)
Transsexualität-Transidentität von Udo Rauchfleisch (V&R Verlag)
Grundgesetz (AGG, TSG)
Fair Play Ethik 7/8;9/10, 2007
http://ods3schule.de/aseminar/entwicklung/identitaet.htm
http://www.amnestz.ch/de/themen/rassismus
http://m.Wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/ethik.html
http://www.icd-code.de/icd/code/F64.-.html
http://www.fidis.net/fileadmin/fidis/publications/2006/DuD09_2006_576.pdf
http://www.dq-pb.de/downloads/Transsexualismus_bei_Jugendlichen_Dirk_Quasdorf.pdf
http://www.trans-ident.de/
http://www.dgti.org/
Full transcript