Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Mat 7,1-12

sermon on matthew 7, 1-12
by

Joachim C. Höger

on 18 June 2010

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Mat 7,1-12

Matthäus 7,1-12 Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! Denn mit welchem Gericht ihr richtet, werdet
ihr gerichtet werden, und mit welchem Maß
ihr messt, wird euch zugemessen werden. Was aber siehst du den Splitter, der in deines
Bruders Auge ist, den Balken aber in deinem
Auge nimmst du nicht wahr? Oder wie wirst du deinem Bruder sagen:
Erlaube, ich will den Splitter aus deinem Auge
ziehen; und siehe, der Balken ist in deinem
Auge? Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem
Auge! Und dann wirst du klar sehen, um den
Splitter aus deines Bruders Auge zu ziehen. Gebt nicht das Heilige den Hunden; werft auch
nicht eure Perlen vor die Schweine, damit sie
diese nicht etwa mit ihren Füßen zertreten und
sich umwenden und euch zerreißen! Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht,
und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch
geöffnet werden! Denn jeder Bittende empfängt, und der
Suchende findet, und dem Anklopfenden wird
geöffnet werden. Oder welcher Mensch ist unter euch, der, wenn
sein Sohn ihn um ein Brot bittet, ihm einen Stein
geben wird? Und wenn er um einen Fisch bittet, wird er ihm
eine Schlange geben? Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern
gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird
euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben
denen, die ihn bitten! Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Menschen
tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Denn darin
besteht das Gesetz und die Propheten. 1 2 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Lukas 6,36-42 Und richtet nicht, und ihr werdet nicht gerichtet
werden; und verurteilt nicht, und ihr werdet nicht
verurteilt werden. Lasst los, und ihr werdet
losgelassen werden. Seid nun barmherzig, wie auch euer Vater
barmherzig ist! Gebt, und es wird euch gegeben werden: ein
gutes, gedrücktes und gerütteltes und über-
laufendes Maß wird man in euren Schoß geben;
denn mit demselben Maß, mit dem ihr messt,
wird euch wieder gemessen werden. Er sagte aber auch ein Gleichnis zu ihnen: Kann
etwa ein Blinder einen Blinden leiten? Werden
nicht beide in eine Grube fallen? Ein Jünger ist nicht über dem Lehrer; jeder aber,
der vollendet ist, wird sein wie sein Lehrer. Was aber siehst du den Splitter, der in deines
Bruders Auge ist, den Balken aber, der in deinem
eigenen Auge ist, nimmst du nicht wahr? Wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Bruder,
erlaube, ich will den Splitter herausziehen, der in
deinem Auge ist, während du selbst den Balken in
deinem Auge nicht siehst? Heuchler, ziehe zuerst
den Balken aus deinem Auge! Und dann wirst du
klar sehen, um den Splitter herauszuziehen, der in
deines Bruders Auge ist. 36 37 38 39 40 41 42 Steht es uns denn zu zu richten? Und ich sage euch: Bittet, und es wird euch
gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden;
klopft an, und es wird euch geöffnet werden! Denn jeder Bittende empfängt, und der Suchende
findet, und dem Anklopfenden wird geöffnen
werden. Wen von euch, der Vater ist, wird der Sohn um
einen Fisch bitten - und wird er ihm statt des
Fisches etwas eine Schlange geben? Oder auch, wenn er um ein Ei bäte - er wird ihm
doch nicht einen Skorpion geben? Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern
gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird
der Vater, der vom Himmel gibt, den Heiligen
Geist geben denen, die ihn bitten! Lukas 11,9-13 9 10
11
12 13 Maßstab Mit welchem begegnen wir Menschen? Ist unserer Maßstab denn gut? richtig? vollkommen? gerecht? gerechtfertigt? Gesetz Nach welchen Gesetz richten wir? Müssen wir doch Jahre lang studieren um überhaupt dies zwar öffentlich,
aber dennoch in einem geregelten Rahmen, durchführen zu können. Wie sollen wir richten,
wenn wir Gottes Maßstab nicht haben? Wir irren uns
Wir sind Sünder
Wir machen Fehler
Wir treffen falsche Entscheidungen
Wir wissen nicht alles
Wir können kein gerechtes Urteil fällen Jakobus 4,12 Einer ist Gesetzgeber und Richter,
der zu retten und zu verderben
vermag. Splitter Splitter Splitter Splitter Splitter Splitter Splitter BALKEN Sünde versteckt sich Wo ist Sünde in meinem Leben?
Sünde bereinigen Dem Bruder helfen (können) Gemeinschaft Freundschaft Beistand Trost Hilfe Unterstützung Sprüche 27,17 Eisen schärft Eisen,
ebenso schärft ein Mensch einen anderen. Heuchler jemand, der eine Meinung
oder Einstellung nur vortäuscht,
aber nicht wirlklich vertritt Wort und Tat passt nicht zusammen! Wann stimmt das überein,
was wir sagen und was wir tun? Wenn aber ein Bruder oder eine Schwester dürftig
gekleidet ist und der täglichen Nahrung entbehrt, Jakobus 2,15-16 aber jemand unter euch spricht:
Geht hin in Frieden, wärmt euch und sättigt euch!,
ihr gebt ihnen aber nicht das für den Leib
Notwendige, was nützt es? 15 16 17 12 Was bringt es etwas zu sagen und nicht zu tun? Nichts außer unglaubwürdig zu sein! Wort & Tat Weisheit Rat Sprüche 9,8 Rüge nicht den Spötter, damit er dich
nicht hasst; rüge den Weisen, so wird
er dich lieben! 8 Gebet 3 Bitten, Suchen, Anklopfen beständig, wiederholt
immer und immer wieder Herz Dann werdet ihr von dort aus den HERRN, deinen
Gott, suchen. Und du wirst ihn finden, wenn du
mit deinem ganzen Herzen und mit deiner
ganzen Seele nach ihm fragen wirst. 29 Jeremia 29,13-14 Und sucht ihr mich, so werdet ihr mich finden, ja,
fragt ihr mit eurem ganzen Herzen nach mir, so werde ich mich von euch finden lassen,
spricht der HERR. 13 14 5. Mose 4,29 in seinem Name
Matthäus 15,8 Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, aber ihr
Herz ist weit entfernt von mir. 8 Johannes 14,13-14 Johannes 15,16 1. Johannes 3,21-22 1. Johannes 5,14 Und was ihr bitten werdet in
meinem Namen, das werde ich
tun, damit der Vater verherrlicht
werde im Sohn. Wenn ihr mich etwas bitten
werdet in meinem Namen, so
werde ich es tun. Ihr habt nicht mich erwählt,
sondern ich habe euch erwählt
und euch dazu bestimmt, dass
ihr hingeht und Frucht bringt
und eure Frucht bleibe, damit,
was ihr den Vater bitten werdet
in meinem Namen, er euch
gebe. Geliebte, wenn das Herz uns
nicht verurteilt, haben wir
Freimütigkeit zu Gott, und was immer wir bitten,
empfangen wir von ihm, weil
wir seine Gebote halten und das
vor ihm Wohlgefällige tun. Und die ist die Zuversicht, die
wir zu ihm haben, dass er uns
hört, wenn wir etwas nach
seinem Willen bitten. 13 14 21 22 16 14 Empfangen, Finden, Geöffnet werden Jeder, der sucht Jeder, der bittet Jedem, der anklopft Jesus verspricht zu antworten Liebe zu reagieren böse Menschen - guter Gott Gott will uns seine Heiligen Geist geben wenn wir ihn darum bitten Brot Heiliger Geist Galater 5,14 Denn das ganze Gesetz ist in einem Wort erfüllt, in dem: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Nächsten welche Stelle machen wir heute? Anklopfen Höflichkeit - Ehrfurcht - Respekt dadurch kann erst ein Gespräch, eine Begegnung enstehen Jesus spricht zu ihnen:
Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Niemand kommt zum Vater
als nur durch mich Johannes 14,6 6 Gott ist gut er hört Heiliger Geist Brot
Fisch
Ei er sorgt sich um uns er gibt er weiß was gut für uns ist Jede gute Gabe und jedes
vollkommene Geschenk
von oben herab kommt,
von dem Vater der Lichter,
bei dem keine Veränderung
ist noch eines Wechsels Schatten. Jakobus 1,17 17 Stolz es ist leicht Fehler an anderen zu finden
seh ich meine Fehler?
wie geh ich mit meiner Sünde um? nicht zu sein?
nicht zu leben?
nicht zu handeln? Perlen Wie ein Hund, der zurückkehrt zu
seinem Gespei, so ist ein Tor, der
seine Narrheit wiederholt. 11 Sprüche 26,11 14 Wenn ihr wirklich das königliche Gesetz "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst" nach der Schrift erfüllt, so tut ihr recht. 8 Jakobus 2,8 21 Gottes Den, der Sünde nicht kannte, hat er für uns zur Sünde gemacht, damit wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm. 2. Korinther 5,21 Liebe
Full transcript