Loading presentation...
Prezi is an interactive zooming presentation

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

ASI

No description
by

Detlef Hofmann

on 9 December 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of ASI

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit REACH Die Registrierung muss folgende Informationen enthalten:
Identität des Stoffes
Einstufung und Kennzeichnung des Stoffes
Informationen zur Herstellung und Verwendung
Leitlinien zur sicheren Verwendung Ab 1 t/a muss jede hergestellte oder importierte Chemikalie nach REACH registriert werden, wenn nicht, unverzügliches Marktverbot und hohe Geldstrafen! Arbeitssicherheit REACH - ECHA
Register Europäischen Agentur Chemikalien Die Verantwortungspyramide zählt auch hier! Es gilt der Grundsatz der Vernunft Es gliedert sich in 6 Kapitel und 106 § Das WHG regelt den Verbrauch, Nutzung, Schutz usw.
von allen Gewässern, Lagerung von Gefahrstoffen Arbeitssicherheit Wasserhaushaltsgesetz Das BImSchG regelt auch das betreiben von Anlagen, es gilt für Mitarbeiter und Anwohner Das BImSchG besteht aus 8 Teilen, die sich in 73 § unterteilen Schutz der Umwelt vor schädlichen Einflüssen wie Luftverunreinigungen, Lärm, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge Arbeitssicherheit Bundes-Immissionsschutzgesetz Besondere Nachweisverfahren für Sonderabfälle (§§ 41 ff.)

Auf Grund europarechtlicher Anforderungen unterliegen besonders
gefährliche Abfälle über die allgemeine Überwachung hinaus speziellen Regelungen

Ca. 250 Arten von Abfall werden in einer RVO benannt
Nachweisbuch zu Art, Menge und Beseitigung ist zu führen
Nachweise sind obligatorisch bzw. fakultativ vorzulegen, Details in der Nachweis VO
Für alle die selbst verwerten oder beseitigen besteht die Pflicht zur Erstellung von Abfallwirtschaftskonzepten und Abfallbilanzen Überwachung Abfälle sind bewegliche Sachen, die entsorgt werden
Abfälle Vermeiden – Verwerten - Beseitigen Kreislaufgedanke – Lebenszyklus
Grundstoff, Produktion,Nutzung
Sammlung, Recycling Gesetzliche Grundlage
Kreislaufwirtschafts-
und Abfallgesetz mit
Verordnungen Arbeitssicherheit Abfall – Wirtschaftsgesetz Prävention von Unfällen / Berufskrankheiten Heilbehandlung von Berufskrankheiten Beratung vor Ort Kostenlose Versorgung mit Informationsmaterial, (Medienshop) Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter, in der Regel kostenlos Arbeitssicherheit Unterstützung durch die BG´s Spezifiziere Grenzen und Verwendung der Maschine

Identifiziere mögliche Gefährdungen

Risiko der Gefährdung, auch bei Fehlverhalten

Beurteile, Risikoreduzierung erforderlich?

Risiko durch konstruktive Maßnahmen beseitigen

Risiko durch Schutzeinrichtungen reduzieren

Informiere und Unterweise den Bediener auf Restrisiko Arbeitssicherheit EN ISO 12100 – 1 (Sicherheit von Maschinen) Arbeitssicherheit Prüfintervalle Elektrische Anlagen Gewerbeaufsicht ist staatlich
Busgelder und
Betriebsschließung sind
möglich! Mitarbeit in Gremien Gerichtstermine -gutachten Betriebsberatung Inspektionen von Arbeitsstätten
Routinemäßige Betriebsüberprüfungen
Untersuchung von Schadensereignissen
Bearbeitung von Nachbarschaftsbeschwerden Arbeitssicherheit Tätigkeiten der Gewerbeaufsicht § § § § Es ist Grundlage zum Erlass von Rechtsverordnungen, z.B.:
Arbeitsstätten-, Betriebssicherheits- ,Bildschirmarbeits- Deutsches Gesetz zur Umsetzung von EU-Richtlinien
Gliederung in 18 §, es regelt:
Grundpflichten des Arbeitgebers
Gefährdungsbeurteilung
Schutzmaßnahmen
Unterweisung der MA
Dokumentation
Übertragung von Pflichten Arbeitssicherheit Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) Arbeitssicherheit Gefahrstoff – Verzeichnis (BG RCI) 1: Umgang mit Gefahrstoffen in geringen Mengen
und niedriger Exposition

2: Umgang mit Gefahrstoffen in nicht geringen
Mengen und / oder hoher Exposition

3: Umgang mit giftigen (T) und sehr giftigen (T+)
Stoffen

4: Umgang mit krebserzeugenden, erbgutverändernden
und fruchtbarkeitsgefährdenden Stoffen Das Schutzstufenkonzept (§§ 8 –11) Arbeitssicherheit Gefahrstoffverordnung Dokumentation 4 mal pro Jahr Teilnehmer:
Arbeitgeber, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsarzt, Sicherheitsbeauftragte, Betriebsrat und Experten ASA – Sitzungen sind ab 20 Mitarbeitern vorgeschrieben
(Arbeitssicherheitsgesetz §11) Arbeitssicherheit ASA – Sitzungen Meldepflichtige Wegeunfälle 226.554, tödliche 373 Ein meldepflichtiger Unfall besteht, wenn eine versicherte Person getötet oder so verletzt wird, dass sie mehr als 3 Tage arbeitsunfähig ist. 2010, 1.045 816 meldepflichtige Unfälle, plus 7%
674 tödliche Unfälle, plus 14%
Gewerblich, 493/ Landwirtschaft, 155/ Öffentlich, 26 Arbeitssicherheit Arbeitsunfälle Nichtgesetzliche Regelwerke – (z.B. DIN-Normen) fachkundige Ausschüsse und Arbeitskreise Autonomes Recht – Selbstverwaltungskörperschaft (z.B. BG) aufgrund gesetzlichen Ermächtigung Verordnungen – Regierung oder Minister aufgrund einer gesetzlichen Ermächtigung Gesetze werden von Parlamenten erlassen Arbeitssicherheit Entstehung von ..... Betrieblicher Umwelt- und Arbeitsschutz
Regelwerke und
Gesetze Detlef Hofmann mechanisch thermisch chemisch Ausgetretene wassergefährdende Stoffe sind zu verwerten oder ordnungsgemäß zu entsorgen. Undichtigkeiten müssen erkannt und austretende Stoffe aufgefangen werden. Anlagen müssen dicht, standsicher und hinreichend widerstandsfähig gegen folgende Einflüsse sein: Anforderungen an Anlagen beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen Wassergefährdende Stoffe
Grundsatzanforderungen nach VAwS Abfallmanagement Technische
Dokumentation EN
Europäischer
Normenorganisation Funktions-
Steuerungs-
Sicherheits-
Verknüpfung China Export Maschinen
Gesamtheit Unvollständige
Maschine Funktionsfähige
Einzelkomponente Maschinenrichtlinie Für viele Produktgruppen Geltungsgebiet
Europa Conformität Europa Arbeitssicherheit Konformitätserklärung gemäss CE – Richtlinie Wann?
Vor Inbetriebnahme
Nach Instandsetzung
In angemessenen Zeiträumen Wer?
Beauftragter
Ausbildung Leitern und Tritte – jährlich / 2 Jahre
Elektrogeräte, ortsveränderlich – 2 Jahre
Elektrogeräte, ortsfest– 4 Jahre
Kraftbetriebene Arbeitsmittel – jährlich
Erstehilfeeinrichtungen – 2 Jahre
Not- Augenduschen – monatlich
Druckbehälter – 1 Jahr
Feuerlöscher – 2 Jahre
PSA – vor jeder Benutzung
3 Jahre Arbeitssicherheit Prüfintervalle CE – Kennzeichnung
Tragepflicht
Prüfintervalle
Unterweisung
Kostenfrei Gehörschutz
Augenschutz
Atemschutz
Hautschutz
Handschutz
Fußschutz
Kopfschutz
...... Arbeitssicherheit Persönliche Schutzausrüstung Überprüfung durch
Gewerbeaufsichtsamt Bei Nichtbeachtung
Straftaten und Ordnungswidrigkeiten Arbeitsbedingungen
Ausstattung
Beleuchtung
Klima
Lärm Gefährdungsbeurteilung
Begehungen Arbeitsplätze
Verkehrs- Fluchtwege
Sanitärräume
Pausen- Erstehilferäume EG-Richtlinie 89/654/EWG
Sicherheit und Gesundheitsschutz
In Arbeitsstätten Arbeitssicherheit Arbeitsstättenverordnung gemäß Verordnung (EG)
Nr. 1907/2006 (REACH) Sicherheitsdatenblätter Das Verzeichnis muss folgende Angaben enthalten:
Bezeichnung
Einstufung, gefährliche Eigenschaften
Menge
Arbeitsbereiche, Lagerorte Laut Gefahrstoff – Verordnung muss jeder Arbeitgeber ein Verzeichnis über alle im Unternehmen vorkommende Gefahrstoffe führen. Arbeitssicherheit Gefahrstoffkataster Dokumentation:
Durch Fachkraft für Arbeitssicherheit Zeitrahmen:
In regelmäßigen Abständen, im ASiG nicht näher konkretisiert
(mindestens jährlich) Schwerpunkte setzen:
Flucht – Rettungswege, Erste-Hilfeeinrichtungen, Maschinen,
Transport, PSA, Betriebsanweisungen, Unterweisungen, Brandschutz,
Beleuchtung, usw Teilnehmer:
Vertreter des Unternehmens, Fachkraft für Arbeitssicherheit,
Sicherheitsbeauftragter, Betriebsarzt, Betriebsrat und Mitarbeiter Arbeitssicherheit Betriebs- Sicherheitsbegehung Dokument
Wer schreibt,
Der bleibt Dokumentation: Datum, Namen, Inhalte Arbeitsplatzbezogener Teil: Sicherheitseinricht-
ungen,Gefahren am Arbeitsplatz, detaillierte Unterweisung der verwendeten Gefahrstoffe, usw. Allgemeiner Teil: Ersthelfer, Verbandskästen, Feuerlöscher,
Verhalten im Brandfall, usw. Das Arb.SchG §7, berufsgenossenschaftliche Vorschriften sowie „Allgemeine Grundsätze der Prävention“, verpflichten den Unternehmer seine Beschäftigten über Sicherheit und Gesundheitsschutz zu unterweisen. Jährlich! Arbeitssicherheit Sicherheitsunterweisung Gefährdungsbeurteilung Sicherheitsunterweisung ASA - Sitzung Betriebsbegehung Arbeitssicherheit Sicherheitsorganisation Unfallverhütungsvorschriften
werden von den BG´s erlassen, sie sind verbindlich für
Unternehmer und Beschäftigte Mitgliedsbetrieben
Unternehmer und Beschäftigte von ausländischen
Unternehmen, die im Inland tätig sind,
ohne BG Zugehörigkeit EG-Richtlinien müssen
umgesetzt werden
(allgemeine Schutzziele) EG-Verordnungen gelten in allen Mitgliedsstaaten ohne Umsetzung Arbeitssicherheit Internationale Vorschriften - Unfallverhütungsvorschriften Unterschied: Rechtsqualität, Konkretisierungsgrad und Änderungsaufwand Nichtgesetzliche
Regelwerke Autonome Rechtsnormen Rechtsverordnung Gesetze ? Anforderungen an den betrieblichen Umwelt- und Arbeitsschutz sind in vielen Vorschriften und Regelwerke zusammengestellt.
Im nationalen Recht unterscheidet man: Arbeitssicherheit Gesetze, Vorschriften, Regelwerke Personalverantwortlicher Arbeitsschutzgesetz § 3
Grundpflichten des Arbeitgebers
Maßnahmen zu treffen
Organisation aufbauen
Wirksamkeit überprüfen Arbeitssicherheit Warum Arbeitssicherheit? Gefährdungsbeurteilung
Sicherheitsunterweisung
Gefahrstoffkataster Personalverantwortung
Delegieren und Kontrollieren
Nachhaltig Dokumentieren Arbeitssicherheit Verantwortung – Mindest Maßnahmen Lagerung wassergefährdender Stoffe Ordnungsgemäßer Umgang Kleine Gebinde:
In Spezialschränken Große Gebinde:
In Auffangwannen Energieeffizienz
Erfassen
Verbessern Amortisation Analyse
Beschaffungskosten
Betriebskosten Audit- und
Zertifizierungsnormen Steuervorteil Energieaspekte
Elektrizität
Druckluft, usw Reduzierung
von Kosten Reduzierung von
CO2 Emissionen Arbeitssicherheit DIN EN ISO 50001 (Energiemanagementsysteme) 7 Abschnitte, 24§ GHS - Kennzeichnung Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung gefährlicher Stoffe Ziel: den Mensch und die Umwelt vor stoffbedingten Schäden zu schützen Arbeitssicherheit Gefahrstoffverordnung Überwachen Mängel melden Externe Berater und Auditoren Betriebsrat Betriebsarzt Sicherheitsbeauftragter Mitarbeiter, Beschäftigte Mittleres Management Gehobenes Management Chef Sicherheitsfachkraft Arbeitssicherheit Verantwortungspyramide Weisungsbefugnis Für die Delegation von Unternehmer-pflichten ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. §13 Arb.SchG Aufsichts- und Sorgfaltspflichten können nicht komplett delegiert werden! Kompetenzen Pflichten Der Unternehmer kann die Erfüllung von Arbeitsschutz-pflichten fachkundigen Personen übertragen. §13 Arb.SchG Arbeitssicherheit Delegation von Unternehmerpflichten
Full transcript