Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Maria Stuart von Friedrich Schiller

No description
by

Jonas Frey

on 12 December 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Maria Stuart von Friedrich Schiller

Maria Stuart von Friedrich Schiller
2. Inhalt Maria Stuart
Maria Stuarts Ankunft in Schottland
-gespannte Verhältnisse in Britanien wegen unterschiedlichen Konfessionen
-Maria Stuart wollte keine aktiven Änderungen in Schottland bewirken
-Sie übte ihre Religion in privaten aus
-> Wollte ihr Volk nicht katholisieren
->Keine Unterstützung von Rom
-Wollte jedoch ihren Anspruch auf den Englischen Thron durchsetzen
-> Gespannte Verhältnisse zu England
Die historische Elisabeth I
- Elisabeth Tudor
- * am 07.09.1533 - + am 24.03.1603 - englische Königin von 1558 - Tod
- Eltern: - Vater Heinrich VIII und Mutter Anne Boleyn
Von Marco Holzer und Jonas Frey
1. Historischer Hintergrund
-Veröffentlicht am 14.6.1800
-Schauplatz England im 16 Jahrhundert
-Maria Stuart Kindheit in Frankreich
-Kehrt nach Tot ihres Gatten Franz II nach England zurück
-Erhofft sich Schutz von ihrer Verwandten Elisabeth I, die Königin von England ist
-Doch wegen Maria´s Anspruch auf den englischen Thron ließ Elisabeth Maria verhaften wegen Hochverrats an Elisabeth
-Die Handlung in Schillers Drama Maria Stuart setzt hier ein
-protestantisches England und Schottland
-katholisches Frankreich
-ungeklärte Machtverhältnisse in Europa
-deshalb viele Kriege
-Krieg zwischen Schottland und England
-Frankreich Verbündeter von Schottland und Spanien

Fazit: Schottland Spielball zwischen den europäischen Großmächten Frankreich, England und der katholischen Kirche
Geburtsort Maria Stuart (1524)
Geburtsort Elisabeth I (1533)
Königin
Maria Stuart
von Schottland
Königin
Elisabeth I
. von England
König Jakob
V von Schottland
Marie de Guise
Prinzessin
Margarete Tudor
König
Heinrich
VIII von England
König
Heinrich VII
von England

Aufzug 1
-Unwürdige Haftbedingungen, jedoch ist Maria´s Stolz ungebrochen
-Mortimer (Neffe von Maria´s Bewacher) will sie aus Gefangenschaft befreien
-Maria verweigert die Flucht aus dem Kerker mit Hilfe von Mortimer
-Bitte von Maria an Elisabeth in einen Brief um ein Treffen
-Maria klagt den Großschatzmeister ihre ungerechte Gefangenschaft an
Aufzug 2
-Elisabeth will den französischen Herzog von Anjon nicht heiraten, um ihre Jungfräulichkeit zu erhalten. In Wirklichkeit will sie ihre Macht erhalten
-Elisabeth wird von verschiedenen Nebencharakteren bei der Urteilsvollziehung beeinflusst
Leicester
Graf von Shrewsbury
Wilhelm Cecil, Baron von Burleigh
Mortimer
- Maria und Elisabeth treffen sich in einem Park
- Elisabeth greift Maria persönlich und auch politisch an
- Maria versucht hingegen zuerst mit unglaublicher Beherrschung, Unterwürfigkeit und Verwandtschaft das Herz Elisabeths zu erreichen
- nach abermaliger Erniedrigung bricht der Hass aus Maria heraus
- sie behält aber ihre Würde und triumphiert am Schluss über Elisabeth
Aufzug 3
Aufzug 4
- Burleigh entlarvt das Doppelspiel von Leicester
- Leicester verrät Mortimer indem er ihn verhaften lässt
- Mortimer entgeht allem durch Selbstmord
- Burleigh will ein Zusammentreffen von Leicester mit Elisabeth verhindern, damit Leicester sich nicht rechtfertigen kann; gelingt ihm nicht
- Leicester nutzt seine Stellung in Elisabeths Herz aus und spielt um sein Leben
- er berichtet von Mortimers Verhaftung und stimmt letztendlich sogar für Marias Hinrichtung
- Elisabeth ist nun hin und hergerissen und zu keiner Entscheidung bezüglich des Todesurteils fähig
- sie übergibt es Davison
- Burleigh sieht es in Davisons Händen und entreißt es ihm

Aufzug 5
- Marias Schicksal ist nun entgültig besiegelt
- ist aber nun über ihr Schicksal erhaben und kann sogar noch vor der Hinrichtung schlafen
- weint sie um das Schicksal von Mortimer und Sir Paulet als um ihr eigenes
- Maria ist sehr an den christlichen Glauben gebunden ohne den sie nie diese Schuldbewältigung geschafft hätte
- sie wird hingerichtet; sie stirbt voll Würde und Fassung
- Elisabeth denkt sich nun in Sicherheit; sie schiebt die Schuld von sich und lässt dafür Davison und Burleigh einkerkern
- Shrewsbury verlässt freiwillig das Land und Leicester geht nach Frankreich wo Marias Leichnam beerdigt wird
- Elisabeth noch einsamer als am Anfang
Die Historische Maria Stuart
Allgemein:
-Geboren 8. Dezember 1542 in Linlitgow Palace
-Gestorben 18. Februar 1587
Kindheit:
-Nach Tot ihres Vaters war sie mit 6 Jahren Königin von Schottland
-Vorübergehende Regierung Schottlands unter James Hamilton
-1560 Regierung unter Marias Mutter bis zu ihren Tod
-Nachdem Frankreich ein Defensivbündnis mit Schottland gegen Frankreich kündigte maschierten französische Truppen in Schottland ein
-Sie sollte durch eine Hochzeit mit den zukünftigen König von England Eduardu VI eine entscheidenden Bindung zwischen England und Schottland herstellen
-Nachdem Schottland eine Entscheidende Niederlage gegen Frankreich 1544 verzeichnen musste, wurde Maria Stuart mit ihrer Mutter nach Frankreich gebracht
-Sie sollte durch eine Hochzeit mit den zukünftigen König von Frankreich Franz II eine entscheidenden Bindung zwischen Frankreich und Schottland herstellen
-Wuchs mit diesen in Frankreich auf
-1558 Hochzeit zwischen Maria Stuart und Franz II
-1559 Tot Heinrich II
-> Maria Stuart Königin von Frankreich und Schottland
-1560 Tot Franz II
-> Machtwechsel in Frankreich
-> Vertrag von Edinsburgh
-> Rückzug der katholischen Maria Stuarts in das evangelische Schottland
Vertrag von Edinburgh
-Rückzug der französischen Truppen aus Schottland

-Rückzug der englischen Truppen aus Schottland

-Anerkennung der Herrschaft von Elisabeth I über England aus französischer Sicht

-Maria Stuart welche ihre Herrschaft über England als selbstverständlich sah, unterzeichnete diesen Vertrag nicht

Marias Bemühen um ein friedliches Zusammenleben mit Elisabeth
-Maria lud Elisabeth nach Edinburgh um Differenzen zu klären ein
-Elisabeth schickte lediglich einen Vertreter
-Elisabeths Antwort: „Bei der Würde der Krone glaube ich, dass sie sie in meiner Zeit niemals erlangen wird.“
-Maria respektierte Elisabeth aber nicht ihre Herrschaft
-1562 gelantes Treffen der beiden Rivalinen
-> konnte wegen "französischen Bürgerkrieg" nicht stattfinden
-1563 Hochzeitsvorschlag für Maria mit Robert Dudley (Engländer, Protestant) von Elisabeth
-> Ablehnung beiderseitig (Robert und Maria)
Historische Maria Stuart
Ehe mit Lord Darnles
-Verliebte sich trotz freier Auswahl in ihren katholischen Cousin Lord Darnley welcher einen englischen Thronanspruch besaß
-Rebellion gegen Maria von ihren Halbbruder James Stewart mit anderen Adligen
-Verergerung Elisabeth wegen Bestärkung des englischen Thronanspruches Marias
-nach 3 Monaten Ehe schon erste Probleme
-Lord Darnley wollte König von Schottland werden, aber Maria hielt diesen in Schranken
->Verschwörung Lord Darnley mit weiteren Adligen gegen Maria
-1566 Geburt zukünftiger König Jakob VI (Sohn Maria Stuarts)
-1567 Ermordung Darnley wegen Gnade und wieder Versöhnung mit Maria von Fürsten
Ehe mit Lord Bothwell
-3 Monate nach Ermordung Lord Darnyle´s Heirat mit den für viele vermutlichen Mörder ihres Gatten Lord Bothwell
->Aufstand der zuvor Treu unterlegene Adligen gegen Maria Stuart und Forderung der Abdankung
-Erzwungene Abdankung Maria Stuart`s in Haft durch ihren Halbbruder zu Gunsten ihres Sohnes
->Ein jähriges Kind schottischer König


Gefangenschaft und Hinrichtung
-1568 Flucht aus Gefangenschaft mit ihren Gefängniswärter Douglas Willie
-Letzter vergebener Wiederstand Maria Stuarts mit 6000 Mann
-Flucht zu Elisabeth I und Bitte nach Hilfe gegen Rebellen
-Elisabeth nicht abgeneigt aber auch wegen den nicht unterschriebenen Vertrag von Edinburgh zugeneigt Hilfe zu leisten
-Politische beeinflusster Prozess gegen Maria Stuarts wegen Mordes ohne klaren Ergebnisses
-> 18 Jahre Haft in neutralen Städten (nicht London oder direkt in Schottland)
-Französische Ambitionen Einsetzung Maria als schottische Königin
-1586 Mordanschlag gegen Elisabeth
-Maria als vermutliche Mitwisserin durch Parlament zum Tode Verurteilt
-> Hinrichtung 8. Februar 1587
Vergleich der Historischen Maria Stuart mit der in Schillers Drama dargestellten
Historisch
Schillers Drama
1. Kein Treffen zwischen Maria und Elisabeth stattgefunden
2. 45 Jahre bei ihren Tot alt
3. Ende mit Tot Marias
4. Maria verweigert aus Stolz den Edinsburgh Vertrag

1. Treffen zwischen Maria und Elisabeth als Kernelement des Dramas
2. Verjüngung der beiden Königinnen um 20 Jahren
3. Ende mit Tot Marias
4. Maria verweigert aus Stolz den Edinsburgh Vertrag

- Nach Hinrichtung der Mutter wird sie und ihre Schwester zunächst nicht als mögliche Nachfolger anerkannt, erst wieder in Thronfolge aufgenommen durch die sechste Frau des Vaters
- lebt zuerst am Hof der sechsten Frau ihres Vater doch muss dann wegen angeblicher Affäre verschwinden
- Nach dem Tod des damaligen Königs und Heinrichs erstem Sohn wird Jane Grey Königin
- durch Verschwörung wird Elisabeth in den Tower eingesperrt, als es allerdings kein Ergebnis gibtwird sie nach Woodstock gebracht
- Als die darauf folgende Maria und Schwester Elisabeth´s stirbt wird Elisabeth am 15. Januar 1559 Königin von England und Irland
Kurzinformationen:
Jugend und Thronfolge:
Die frühe Regierungszeit:
- Zurückdrängung des Katholizismus, selbst trennte sie sich nun endgültig von der katholischen Kirche
- Friedensvertrag mit Frankreich sowie Begleichung der Schulden an Frankreich -> Genesung der englischen Wirtschaft
- Schlimme Krankheit von Elisabeth 1562 an Pocken, man fürchtete um ihr Leben
- Robert Dudeley wichtiger Mensch in ihrem Leben: Beziehung wird nachgesagt
Das Leben mit der Maria Stuart:
- Maria Stuart kommt nach England und sucht Schutz bei verwandten Elisabeth
- Elisabeth hat Angst, dass Maria auch Königin von England werden will da die Ehe von Elisabeth´s Eltern nie vom Papst legitimiert wurde und Maria auch die Urenkelin von Elisabeth´s Grosvater Heinrich VII ist
- Elisabeth lässt Maria 1568 verhaften, Elisabeth rechtfertigt dies mit dem Verdacht der Mittäterschaft am Tod von Maria´s Mann
- Keine neuen Erkenntnisse in diesem Fall, somit Maria weiter in Haft
- Verschwörung: Elisabeth sollte ermordet werden und Maria neue Königin, damit verwickelter Herzog wird ermordet und englisches Parlament will eine Hinrichtung Maria´s, zu der sich Elisabeth aber nicht durchdringen kann
- erneute Anklage an Maria wegen Verschwörung
- Todesurteil wird beschlossen doch Elisabeth will wieder nicht unterzeichnen
- Jahrelanges Zögern von Elisabeth durch ihren tiefen Glauben an die göttliche Ordnung
- Hinrichtung Maria´s am 8. Februar 1587 durch langes Zureden auf Elisabeth, dass Maria eine ständige Bedrohung für sie ist

Der Tod Elisabeths
- im Februar 1603 wird sie schwer krank
- leidet an Schlaflosigkeit und Schwäche und stirbt am 24. März 1603 mit 69 Jahren
- wird neben ihrer Halbschwester in Westminster Abbey begraben
Nachwirkung:
- erfolgreiche englische Ära unter Elisabeth, England wird stärkere Nation
- als politische Berater: William Cecil, Robert Dudley und 1. Earl of Leicester
- blieb ihr ganzes Leben unverheiratet, es werden aber viele Beziehungen nachgesagt
- sie förderte außerdem Musik und Literatur und sprach zudem sechs Sprachen fleißend
Vergleich der historischen Elisabeth mit der in Schillers Drama " Maria Stuart"
- wird als „königliche Heuchlerin“ charakterisiert
- wird auch charakterisiert, dass sie ganz und gar verzichten muss ein Weib zu sein
- stärkste Stütze ist die Gunst des Volkes, doch sie weiß dass das Volk nur ein unzulässiger und schwankender Halt ist
- Konflikt der Beziehung von Elisabeth und Leicester: sie sieht ihn als Geliebten
- Wird als negative Heldin charakterisiert
- Ihr wird Verantwortungslosigkeit nachgesagt im Drama
- Will Treffen mit Maria, tut aber so als würde sie dazu gezwungen werden müssen
- Will die Hinrichtung, hat aber Angst vor Konsequenzen und gibt die Verantwortung Davison
http://www.scotreferendum.com/
http://www.heute.de/Warum-mancher-Schotte-unabh%C3%A4ngig-werden-will-30780084.html
Full transcript