Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Referat Filmmusik

No description
by

Benjamin Müller

on 2 April 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Referat Filmmusik

Untermalt bzw. unterstützt die Handlung des Films
Oft bekannte Titel
On-Musik beeinflusst die Handlung / wird von den Charakteren wahrgenommen
Off-Musik wird nur vom Zuschauer wahrgenommen
Stummfilm
Zeit der Stummfilme: 1895 - 1927
30 sec Filme der Gebrüder Lumière
Oft verwendete man Opern oder Operetten
In kleinen Kinos begleiteten Pianisten, Flötisten oder Geiger
In großen Kinos spielten Orchestren mit bis zu 80 Musikern
Beginn des 20. Jahrhunderts: Erfindung der Kinoorgel
Früher Tonfilm
1927 Unterlegung mit Musik in Tonstudios
Gezielte Produktion für Filme
Entstehen des Hollywoodsounds
Stark geprägt durch europäische Komponisten
Bernhard Kaun
Erich Wolfgang Korngold
Wandlung der Filmmusik
Um 1950: Filmstudios erkannten Bedeutung der Rock-, Pop- und Jazz-Musik
Komponisten wie Alex North und Elmer Bernstein arbeiteten nur für die Studios
Mitte der 50er werden Titelmelodien in Auftrag gegeben
1960, auch bereits veröffentlichte Songs werden verwendet
Ab 1970 wurde verstärkt auf Orchestren gesetzt
Elmer Bernstein
Alex North
Auguste und Louis Lumière
Geschichte
Leitmotiv-Technik
Handlungen oder Personen werden von Musik unterstützt
Die Musik wird in bestimmten Szenen wiederhohlt um z.B. Vorahnungen zu erzeugen
Das Motivzitat: Melodien treten wiederhohlt auf
Idèe fixe: das Motiv entwickelt sich
Voll entwickelte Leitmotiv-Technik: Musikalisch komplett ausgebildete Sätze
Bekannte Werke sind "Spiel mir das lied vom Tod" oder "Der weiße Hai"
Underscoring & Mood Techik
Ereignisse und Handlungen im Film werden durch Musik untermalt
Gibt keine Auskünfte über Gefühle / Emotionen der Darsteller
Bei Schauplätzen wir auf Klangklischees zurückgegriffen, z.B. ein Dudelsack in Schottland
Mickey-Mousing
Sonderform des Underscoring
Einzelne Handlunge wie z. B. Schritte einer Figur werden untermalt
Wird oft in Zeichentrick verwendet
Techniken
Produktionsprozess
Nach dem Dreh entscheiden Regisseure und Komponisten gemeinsam welche Musik verwendet werden soll
Der Komponist fertigt einen Entwurf an, welche Stimmen und Instrumente vorkommen sollen
Orchestratoren formen den Entwurf zu einem fertigen Stück
Das Orchester spielt die Musik synchron zum Film, dabei sieht der Dirigent den Film direkt
In einigen Fällen wird die Musik auch vor dem Filmdreh aufgenommen

Formen der Filmmusik
1976 veröffentlichte der Schweizer Musikwissenschaftler Hansjörg Pauli sein Modell zum Unterscheiden und Untersuchen von Filmmusik. Sein Modell wird heute noch am häufigsten genutzt.
Paraphrasierende Filmmusik
Polarisierende Filmmusik
Kontrapunktierende Filmmusik
Stellt das Geschehen auf eine hörbare Ebene
Entspricht der Underscoring-Technik
Auch bei neutralen Szenen kann die Stimmung beeinflusst werden
Sequenzen werden in ein "gewisses Licht" gerückt
Man erlangt eine Vorahnung auf das Kommende
Die Szene wird mit gegensätzlicher Musik unterlegt
Komponisten
In der Zeit der Stummfilme gab es viele Komponisten, die in jedem Kino andere Melodien spielten. Nachdem gegen Ende der 20er Jahre Musik einheitlich in Studios aufgenommen wurde, gelang es immer mehr Komponisten weltbekannte Filmmusik zu produzieren.
Hans Zimmer
1996 Durchbruch im Filmmusikgeschäft mit "The Rock"
Produzierte für Kinderfilme wie "Madagascar" und "Kung Fu Panda", als auch für "Fluch der Karibik", "Man of Steel", "Gladiator" und "Inception"
Für mehr als 100 Filme bereits komponiert
Wurde für neun Oscar, zehn Golden Globe und zehn Grammys nominiert
Hat seit 2010 einen Stern auf dem Walk Of Fame
Howard Shore
Komponist für „Herr der Ringe“, „Das Schweigen der Lämmer“, „Philadelphia“, „Ed Wood“, „Sieben“, „Panic Room“ und „The Aviator“
Studierte an der Berkley School of Music in Boston
Er ist Dirigent, Komponist und dreifacher Oscargewinner
In „Herr der Ringe“ komponiert Howard Shore mit einer ausgefeilten Leitmotivtechnik, für die er sich zuvor mit Richard Wagner’s Oper „Das Rheingold“ befasst hatte
John Williams
Bekannt aus "Der weiße Hai" und "Star Wars"
Wurde 21 mal für die Golden Globes und fast 50 mal für den Oscar nominiert
Spielt seit 7. Lebensjahr Klavier, Trompete, Posaune und Klarinette
Neben Filmmusik schreibt er auch klassische Musik und gibt regelmäßig Konzerte
2010 überreichte ihm US Präsident Barack Obama die "National Medal of Arts"
Kinoorgel
Filmmusik
Max Steiner
ab 1:10
Underscoring
Mood
Die Stimmung der Szene bzw. der Darsteller wird unterstützt
Es lassen sich gezielt Gefühle entwickeln
Full transcript