Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Didaktik von Vorlesungsaufzeichnungen

Vortrag am 9.3.2012 an der FH Frankfurt
by

Frank Waldschmidt-Dietz

on 2 November 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Didaktik von Vorlesungsaufzeichnungen

?
Wer soll
oder will
was,
von wem,
wann,
mit wem,
wo,
wie,
womit
und wozu
lernen?
Wo?
Mit wem?
Wann?
Didaktische Aspekte
von Vorlesungsaufzeichnungen
Gegenstandsbereiche von Didaktik
nach Werner Jank & Hilbert Meyer (1994)
Womit?
Unter-forderung
Wann?
Wer?
Von wem?
Wozu?
Was?
Mit
wem?
Soll
oder will?
Soll oder will?
Womit?
Wo?
Was?
Vortrag

(vgl. "wer")
Medien
Freie Rede?
Hardware, Software
Tafel, Experimente etc.
Interaktion (Fragen, TED-Systeme)
Aufzeichnung
Livemitschnitt oder Studio/Büro
Hardware (PC/Notebook/Tablet, Mikro, Kamera)
Software (Screencast o. E-Lecture)
Wiedergabe
TOC, Volltextsuche etc.
Online und/oder Offline
Zielgeräte & Dateiformate
Progressiver Download oder Streaming
Wer?
Von wem?
Wozu?
Wie?
Wer?
Frank Waldschmidt-Dietz
KOMM JLU Gießen
Vortrag an der FH Frankfurt am 9.3.2012
"ICH suche mir aus, wann ich mich mit dem Stoff beschäftige."
Vor oder hinter dem Gitter?
Zoo Frankfurt.
Ausstellungsvielfalt in 13 Museen
Zoo Frankfurt.
Zoo Frankfurt.
Museumsufer.
Der Stadtmittelpunkt.
Hauptwache.
Zoo Frankfurt.
Sitz der Oberbürgermeisterin und der Stadtverordneten-versammlung.
Römer.
Feste Handelszeiten: 8-20 Uhr
Börse.
Gemeinsam oder alleine "Stöffche" trinken
Alt-Sachsenhausen.
Eine Oase der Erholung.
Palmengarten.
Konzerterlebnisse
Indoor oder Open-Air.
Alte Oper und Opernplatz.
Wie?
Unterwegs mit Bahn, Taxi, Mietwagen, Fahrrad oder zu Fuß.
Hauptbahnhof.
Symbol für Freiheit und Demokratie.
Paulskirche.
„Da ich täglich 2 Stunden zur Uni und 2 zurück pendle, waren die E-Lectures eine große Hilfe!“
"Ich werde mir die e-lectures im Detail zu Gemüte führen, um mir anzuschauen, was ich nächstes Jahr anders/besser machen kann."
Regelstudierende
Pendler
von Kursüberschneidungen Betroffene
Kranke
Ganz "normale" Studierende
Teilzeitstudierende
Eltern, ggf. Alleinerziehende
Arbeitende
Chronisch Kranke & Behinderte
Ausländische Studierende
Studierende
Fort-/Weiterbildung
Persönliches Interesse
Lehrende
Andere Interessierte
Selbstreflexion
Alleine
keine Ablenkung
... was schade sein kann...
Selbstdisziplin
Abwesenheit der Dozenten
Keine Beteiligung möglich (z.B. bei Diskussionen oder TED)
Verständnisfragen
Fehlender persönlicher Kontakt
Gemeinsam
social virtPresenter (Vornberger)
Mathematikabend mit Pizza und Bier (Spannagel)
Begleitforen oder Chat?
Vermittlung von Fachwissen,
relativ statische Inhalte,
deklaratives Wissen,
wenig Interaktion
kein/kaum Unterschiede zur Präsenz
! Medien- & Videoein-bindung, Experimente
Bildnachweise
Titelbild:
Von Frank Waldschmidt-Dietz
Karte:
http://www.openstreetmap.org/
Fotos:
Hauptwache: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Frankfurt_Hauptwache_2005-05-26.jpg
Museumsufer: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Museumsuferfest_2005_-_Schaumainkai_Tiefufer.jpg
Zoo Frankfurt (Affe): Joachim Reisig / pixelio.de
Palmengarten: Daniel Gast / pixelio.de
Alte Oper: Jörg Sabel / pixelio.de
Hauptbahnhof: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Frankf-trainstation.JPG
Paulskirche: Joachim Reisig / pixelio.de
Römer: Rosel Eckstein / pixelio.de
Börse: Cornerstone / pixelio.de
Alt-Sachsenhausen: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Apfelweinviertel.jpg
Die Hauptwache gilt als der Stadtmittelpunkt Frankfurts. Sie steht für die Frage nach dem im Zentrum stehenden "Wer", also "wer lernt mit Vorlesungsaufzeichnungen?".
Die Frankfurter Börse steht mit ihren an die
Lehrzeiten
der Hochschulen erinnernden Handelszeiten für die Frage nach dem "Wann", also "wann kann mit Vorlesungsaufzeichnungen gelernt werden?".
Der Zoo steht für die Frage nach der Motivation der Lernenden. Ist diese extrinsisch, weil man nur für die Prüfung lernt, oder ist sie intrinsisch, weil man Freude am Thema hat?
Vom Römer aus wird Frankfurt regiert. Er steht daher für die Frage nach dem "von wem?" und bezieht sich auf verschiedene Aspekte der
Lehrperson
.
Zeitnahe Bereitstellung erwünscht.
Gerne auch in den Weihnachtsferien
Respekt für alternative Ansätze wie z.B. Inverted Classroom!
Free
Keep
your Lecture!
Ziel.
Mehrwerte
„Ich habe die E-Lectures-Variante der Vorlesung vorgezogen, da diese mit etwa 400 Teilnehmern immer extrem unruhig ablief.
Zu Hause
konnte ich mich viel besser auf den Vortrag konzentrieren und mehr wichtige Notizen machen“
Online oder offline, mobil oder daheim.
Motivation
extrinsisch oder intrinsisch
beeinflusst Lernerfolg
Didaktische Aspekte ganz gewöhnlicher Vorlesungs
aufzeichnungen
§52a UrhG
Ziel der Veranstaltung ist es, einen guten Überblick über bestehende Ansätze zu erhalten und Parameter für nachhaltige Entscheidungen zu identifizieren.
Fachforum Vorlesungsaufzeichnungen:
didaktische Aspekte + Systeme zur Workflow-Unterstützung bei deren Erstellung, Produktion, Veröffentlichung und Verwaltung
Didaktische Fragen:

Einbettung in didaktische Konzepte? Funktion?
Unterstützende Maßnahmen für die Rezeption, Ersatz oder Ergänzung von Vorlesungen vor Ort, etc.?

Vorlesungsaufzeichungen als didaktischer Rückschritt?
Lernillusion, Passive Rezeption, Ersatz für aktive Auseinandersetzung mit Inhalten?

Mehrwerte von Vorlesungsaufzeichnungen
Individuellerer Lernprozess, Zeit- und Ortsunabhängigkeit, etc.
Darum: Wenn möglich Unterstützung von
Das Museumsufer steht für das "
was?
": Unterschiedlichste meist
fixe Gegenstände
sind ausgestellt und können bewundert werden. Wer in kurzer Zeit die wichtigsten Dinge kennen lernen möchte, macht am Besten eine
Führung.
YouTube-Experten
Erklärtalente
Zusatz- oder Alternativinhalte
24/7
Hochschullehrende
Fachbesonderheiten?
Zeit
Persönlichkeit
Charisma & Vortragsstil
Einstellung
Bewegung
Interaktion (Publikumsfragen)
Timing
Mediennutzung
"Im Moment ist hier irrsinnig viel zu tun. Ich fürchte, ich werde es nicht schaffen, die Dateien vorab bereitzustellen."
Verlust von Spontaneität und Offenheit oder Rampensau?
Sachsenhausen steht für die Frage "mit wem lerne ich?".
Der Palmengarten steht für die Frage des "wo?". Die meisten lernen zwar Zuhause, aber manchmal lockt auch ein schönes Plätzchen draußen oder die Stille der UB.
Die Alte Oper steht für die Frage "wie wird gelernt". Ein vielfältiges Programm an Musical-Produktionen, klassischen, Jazz-oder Popkonzerten sprechen die Gäste individuell an.
"Besonders gut finde ich, dass die
Folien zeitgleich zum Vortrag angezeigt
werden und dass man auch
gezielt einzelne Themen oder Folien
auswählen kann."
Der Hauptbahnhof steht für die technischen Aspekte des Lernens. "Womit" wird gelernt?
Technik.
Verstehen
Flexibilisierung & Ökonomie
Diversität fördern
Selbstlernkompetenz (
Lebenslanges Lernen)
Akute Probleme clever lösen
Raumknappheit & Überfüllung
Forschungsfreisemester
Terminüberschneidungen
Vertretung
Nutzung als OER möglich
"Ich habe ein wesentlich
besseres Verständnis
der Vorlesung bei mir verzeichnen können."
"200, 300, 500, 1000 Leute kommen an einem Zeitpunkt zusammen um sich kollektiv in einen Rezeptionsmodus zu versetzen. (...) Ist das nicht unglaublich unökonomisch?" (C. Spannagel)









Interesse / Motivation
Über-forderung
VL3
Anforderung
VL1
VL2
Lernphasen
aufnehmen
Codierung (Sprache, Gestik, Text, Bilder etc.)
Sinnesmodalität (sehen, hören)
verstehen

Anknüpfen an Vorwissen
Zeit zum Nachdenken
direkt wiederholen
Wissenslücken füllen
behalten
Notizen
wiederholen
vertiefen
Gleichzeitig oder Nacheinander?
Wirkung von Schwierigkeit und Tempo in Vorlesungen
Individualität
Lerntempo
Vorkenntnisse
Voraussetzungen
Wie wird gelernt?
Selbstgesteuert!
Tempo
Wiederholung
Linearität wird bei Bedarf überwunden
http://bit.ly/xdU93I
Fragen
Danke!
"Ich habe bedenken, ob über E-Lectures überhaupt noch ein menschlicher Kontakt zu Lehrenden aufrechterhalten werden kann. Außerdem fand ich es sehr schade, keinen weiteren Kontakt zu Kommilitonen zu haben. Das reine Kommunizieren via Bildschirm oder das Beantworten von Fragen per Mail ist für mich neu und wohl noch ungewohnt. Wenn man in der VL bei Frau [...] war, konnte man sich vor Ort noch austauschen und Unklarheiten klären - sogar persönlich bei der Dozentin! Ganz alleine vor dem Laptop habe ich mich nicht mehr so als Student an der Uni gefühlt - eher als Heim-Student (?). Zur Nachbereitung fand ich E-Lectures angenehm, um bspw. einzelne Inhalte langsam durchzugehen. Im Ganzen möchte ich aber nicht auf eine "klassische" VL in einem Hörsaal an der Universität verzichten."
"ich kann viel effektiver lernen!"
Die Paulskirche als Wiege
der Demokratie steht für die grundlegende und entscheidende Frage des Zieles, dem "Wozu lerne ich?".
Martin Wabnik
Full transcript