Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Die Stoa

No description
by

Lara N

on 6 May 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Stoa

ab 129 v. Chr
300 v. Chr
180-250 n. Chr
Die Stoa
Eine GFS von Lara Neibert
Gründung der Stoa (Philosophenschule) durch Zenon in Athen
Die Stoa verliert zunehmend an Einfluss.
Ab ca. 250 wurde sie nicht mehr praktiziert.
Ältere Stoa
Mittlere Stoa
Jüngere Stoa
Zenon nahm sich das Leben
Nachfolger:

Kleanthes
(331-232 v.Chr.) starb vermutlich auch durch Freitod
Chrysippos
(281-207 v.Chr.) ist sehr bedeutend für das Gedankengut der älteren Stoa
Die wichtigsten Stoiker der Kaiserzeit:
Seneca, der Erzieher Neros (um 4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
Epiktet, ein freigelassener Sklave (50 - etwa 130 n.Chr.)
Kaiser Marc Aurel (121-180 n.Chr.)
Panaetios verbreitet die stoische Philosophie (bringt diese ins römische Reich) und
steigert ihre Popularität

(eine philosophische
Richtung)
Stoizismus
Philosophenschule in Athen
nach Säulenhalle benannt
300 v.Chr - 250 n.Chr
"Du hast eine stoische Haltung!"
- Das Menschenbild der Stoiker
Leben im Einklang mit der Natur
Akzeptanz des Unvermeidbaren
Zufriedenheit mit den Umständen
Gelassenheit, Selbstgenügsamkeit und Seelenruhe

Weisheit und Glückseligkeit
Zügelung von Trieben & Leidenschaften

Selbstbeherrschung
Glück durch ... ?
Wege zum Glück im Stoizismus
Doch vorab zum Vergleich:
Was ist Glück heute für uns?

"Glücklich darf man nur jemanden nennen, der weder Wünsche hegt noch Furcht empfindet"

Autonomie
(= Unabhängigkeit von äußerem Zwang)

Ataraxie
(= Unerschütterlichkeit)
(Seneca, Vom glücklichen Leben, S.15)
Apathie
(= Leidenschaftslosigkeit)

Autarkie
(=Selbstgenügsamkeit)
Das Weltbild
logos
adiaphora
apatheia
ataraxia
eudaimonia

Einheitliches, kosmisches Ordnungsprinzip
, auf das alle
Naturerscheinungen und natürlichen Zusammenhänge
zurückgeführt werden
(Vernunft)
Alltägliche Dinge, die moralisch bedeutungslos und
ohne Wert sind
Leidenschaftslosigkeit
Innerer Seelenfrieden
Glückseligkeit durch ein Leben im Einklang mit der Natur des logos
Gliederung
Wer/was ist die Stoa?
Die drei Epochen
Wege zum Glück
Das Menschenbild
Das Weltbild
der Stoa
im Stoizismus
der Stoa
der Stoa
Quellenverzeichnis
http://de.wikipedia.org/wiki/Philosophie_des_Glücks
Schulbuch "Kolleg Ethik". C.C Buchner, 2010, S. 108/109
http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/ethik-und-philosophie/stoa-ethik100.html
http://www.aphilia.de/philosophie-stoa-02-glueck.html
http://www.idsteiner-mittwochsgesellschaft.de/dokumente/2005/200512.pdf
http://www.the-romans.co.uk/p7hg_img_8/fullsize/43.stoa.jpg
Unterteilung in 3 Teilbereiche
Physik
Naturlehre
Logik
Sprach- und Erkenntnislehre
Ethik
Morallehre
Erforschung der Natur um gemäß der Natur leben zu können.
Rhetorik und Dialekt
Stoische Philosophie als Garten
Logik
Ethik
Physik
Äußere Umzäunung
Boden
Kostbarster Teil: Frucht
Danke
für eure Aufmerksamkeit!
Full transcript